Smartphone als Headunit ?

Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
  1. #21
    Teil der Gemeinde Avatar von Kreta63
    Real Name
    Bari
    Dabei seit
    Jul 2006
    Beiträge
    3.519
    Das Pio kostet doch ziemlich genau die 150€ und hat DAB https://bit.ly/3vIRpWX
    Alpine genauso https://bit.ly/3b3bygY
    Usw
    Oder was genau suchst du?
    Einbaubericht R170: http://tinyurl.com/qxvmo5k
    Einbaubericht 454: https://tinyurl.com/yb4vvlwu

  2. #22
    Teil der Gemeinde
    Dabei seit
    Oct 2003
    Beiträge
    2.901
    Guten Morgen,

    ach herrjeh. Ich hatte mein Anforderungsprofil nicht richtig formuliert. Das tut mir leid.

    Okay. Aktuell höre ich genau zwei Quellen.
    1) FLAC vom USB-Stick. Verschiedene Alben in einer Ordner-struktur.
    2) Radio (DAB, wenn verfügbar, sonst FM)

    Für 1) nutze ich im W213 das Comand und ärgere mich da schon über die mittelmäßige Ordner-Struktur.
    -> Ein 1-Din mit 1-2 zeiligem DOT Display würde mich da in den Wahnsinn treiben.

    Für 1) wäre daher ein Handy mit einem internen Player ideal.
    Soundübertragung via Blutooth (HD) an einen DSP mit BT empfänger.
    Und je nach DSP gibts da ja vielleicht noch einen externen Volume-Button.

    Das scheint mir aktuell die vielversprechendste Lösung zu sein. Seit es BT HD o.ä. gibt, sollte das wohl an der Bandbreite bzw. Kompressionsrate nicht scheitern.
    Dann fliegt halt der DCX2496 mit 12V auch mal raus.

    Inwiefern ich DAB noch ins Handy bekomme, oder ob ich einen separaten DAB Empfänger als zweite Quelle an den DSP hänge, schaue ich dann mal noch.
    Oder ob ich z.B. für diese Quelle (incl. FM) einfach ein separates einfaches 1-Din Gerät, wie von Bari verlinkt, an den DSP hänge, wäre auch eine Lösung.

    Der SLK kommt jetzt in den Winterschlaf und da werde ich erst nächstes Jahr weiter machen.

    Gedankenspiele zum weiteren Audiokonzept diskutiere ich vielleicht in einem anderen Thread.

  3. #23
    edler Spender Avatar von art-audio
    Real Name
    Sven
    Dabei seit
    Mar 2004
    Beiträge
    12.242

    Smartphone als Headunit ?

    Zitat Zitat von Tobi F. Beitrag anzeigen
    Okay. Aktuell höre ich genau zwei Quellen.
    1) FLAC vom USB-Stick. Verschiedene Alben in einer Ordner-struktur.
    Tobi, Du bist ein Hinterwäldler. Eigene Musik auf Computern mit USB und so einem Zeugs ist doch seit Streamingdiensten seit vielen Jahren tot.
    Hören ist Geschmackssache und da kann Dir keiner sagen, was für Dich das Beste ist.

  4. #24
    Teil der Gemeinde Avatar von Kreta63
    Real Name
    Bari
    Dabei seit
    Jul 2006
    Beiträge
    3.519
    Knall doch einfach ein Joying mit 1-DIN Schacht hin und eben '>1DIN-Display' hin. Hat wenn ich das richtig verstanden hab alles was du brauchst, mitsamt Android, Flac, DAB, DigiOut usw.
    Geändert von Kreta63 (23.10.2021 um 12:33 Uhr)
    Einbaubericht R170: http://tinyurl.com/qxvmo5k
    Einbaubericht 454: https://tinyurl.com/yb4vvlwu

  5. #25
    Teil der Gemeinde
    Dabei seit
    Oct 2003
    Beiträge
    2.901
    Möglicherweise das doch der einfachste Weg.
    Ich hab gerade mal geschaut.... der Charme ist, dass man die Displays abmontiern kann und ggf. oben am Brillenfach platziert.
    Muss ich mir mal anschauen.
    (Und den 144 Seiten Thread durchlesen)

  6. #26
    edler Spender
    Real Name
    Rüdiger
    Dabei seit
    Apr 2006
    Beiträge
    411
    Hab mal die letzten 10 Seiten des Joying Threads gelesen und sehe, da gibt es noch einige Stolperstellen.

    "USB-Audio geht nicht. Auch nach Update auf die aktuelle Firmware, dass ja wieder alles löscht... Über den USB Audio Player Pro schon, da wird dann aber auch nur das wiedergegeben, was der Player ausgibt. Da hätte dann auch ein Radio ohne Digitalausgang gereicht. Keine Ahnung, warum Joying solche Standardfunktionen nicht freischaltet. Auch geht kein Bluetooth-Audio, man kann den Empfänger einfach nicht koppeln. Dabei wäre lt. Entwicklereinstellungen sogar LDAC verfügbar.

    So richtig zufrieden bin ich irgendwie nicht, zumal das Teil ja auch für ein China-Radio recht teuer war. Auch die ständigen WLAN-Probleme bei mir bei Verbindung über den Hotspot des Handys sind ein weiterer Punkt, der das Radio nicht wirklich nutzbar macht. Da kann ich auch gleich beim Handy bleiben, das ist wenigstens nicht in der Konnektivität eingeschränkt und ich kann problemlos während der Fahrt Musik (und sogar Youtube für Podcasts) streamen. Und kann den USB Audio Player Pro nutzen, aber auch andere Apps über den gleichen USB-DAC. Nur als Monitor für die Rückfahrkamera war das Teil definitiv zu teuer..." Link

    Werde bei mir den Weg via Moto G7 Power, das USB-OTG unterstützt, und damit in den Helix DSP.3 gehen. Damit kann ich dann alles anstellen, was heutzutage moderne Android Teile können. Eine
    USB-Erweiterungskarte fürs DSP.3 ist jedoch notwendig. Der USB Audio Player Pro ist offenbar eine gute App fürs Abspielen.

    Wenn man mal Radio hören will, gibt der Radioplayer alles, was man braucht. Nur passables Internet braucht man noch. Aber da wird
    sich in nächster Zeit die Versorgung verbessern.
    Geändert von RC23 (13.11.2021 um 21:08 Uhr)
    E91 Touring 330iA

  7. #27
    Teil der Gemeinde
    Dabei seit
    Oct 2003
    Beiträge
    2.901
    Tach,

    ich hol den Thread mal wieder aus der Versenkung.
    Bei dem Versuch einen Raspberry mit HDMI Touch Display zu verheiraten, bin ich zwar ein Stückchen weiter gekommen.
    Kodi und die Raspicar-Umgebung gehen schon ganz gut.

    Aber am Ende scheitert es bei mir an der Einbindung eines Rotary Commanders.
    (Knöpfe ja, aber keine Drehimpulsgeber)

    Ich hätte halt gerne so einen I-Drive:
    Drehen = Hoch und Runter Scrollen in der OrdnerListe oder Titel-Liste.
    Drücken = Auswählen.
    Separater Back-Knopf = Eine Ebene höher

    Dazu gerne:
    Play, Pause, Stop, Track vor, Track zurück, Spulen.
    (Ich glaube, diese funktionen sind easy, weil sie in MPD enthalten sind)

    Jetzt habe ich mal geschaut, ob es solche I-Drive Lösungen nicht schon gibt.
    Mit denen man den Player von einem Android-Handy steuern könnte.
    Das wäre am Einfachsten.
    Auf dem Handy ist alles drauf an Musik was man braucht.
    Radio gerne auch als Webradio, wenn kein DAB Dongle geht.

    Viele Grüße
    Tobi

  8. #28
    Teil der Gemeinde
    Dabei seit
    Oct 2003
    Beiträge
    2.901
    ... nun antworte ich mir mal selbst.

    Heute habe ich mich noch einmal in Ruhe an das Thema gesetzt und am halbfertigen Kodi weitergearbeitet.
    Eine Smartphone App, die sich z.B. mit einer Bluetooth Maus über OTG gescheit bedienen lässt, habe ich nicht gefunden.

    Bei dem Setup Raspberry Pi + HDMI Touchdisplay + Kodi Oberfläche bin ich dagegen weiter gekommen.
    Das GPIO Addon kann jedem Eingang eine Funktion zuordnen. Und es gibt zich Funktionen. Da kommt man schon weit.
    Einzig, was mir ja gefehlt hatte, war ein Rotary Encoder, der durch Drehen elegant durch die Ordner-Struktur fliegt.
    Das hab ich jetzt ganz einfach so gelöst, dass ich einen Arduino Nano dazwischen geschalten hab.
    Die Ausgänge vom Encoder in den Nano, dort eine einfach Routine, welche mir "up" oder "down" Impulse raus gibt.
    Die Ausgänge vom Nano direkt in die GPIO vom Raspberry.
    Der Nano wird mit 5V / GND vom Pi versorgt. -> gleiches Massepotential.
    Keine Widerstände. Keine Optokoppler. Nice.

    Ich bin zuversichtlich. Die offenen Punkte sollten einfach lösbar sein.
    (Coverart fehlt noch, Screensaver Funktion gefällt mir noch nicht)

    Der nächste Schritt ist es, einen schönen "I-Drive" zu designen und 3D zu drucken.
    Da kommen dann der Encoder und ein paar Taster rein. (Folder-back, Pause/Play, Next track, Previous track, Favoriten select,....)

    Dann ein Gehäuse für das Display ans Brillenfach des SLK in 3D drucken.

    Es geht weiter.

  9. #29
    verifiziertes Mitglied Avatar von P406
    Real Name
    Martin
    Dabei seit
    Sep 2003
    Beiträge
    4.064
    Ein Wort: NICE!

    PS: Ich mach das auch immer so mit Workarounds, wenn ich nicht weiter komm…. Elektronikerkumpel schlägt zwar meist die Hände über dem Kopf zusammen, aber es läuft meistens erstaunlich gut.
    Grüße, Martin

  10. #30
    Teil der Gemeinde
    Dabei seit
    Oct 2003
    Beiträge
    2.901
    Ich seh es eher anders rum.
    Vermutlich wäre es ein Leichtes, eine Routine in das LibreELEC einzupflegen, welche die Rotation dekodiert.
    Aber da bin ich einfach viel zu weit weg mit meinem Turbo-Pascal Kenntnissen.

Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •