Neuer Monitor

Werde auch noch den U2414H in Reserve behalten, aber das wird vom Platz nicht mehr passen.
Irgendwann ist der Schreibtisch zu Ende.
 
Dann kapere ich den Thread mal :beer:

Irgendwelche Empfehlungen für einen 4k/WQHD-Screen in 27"/28"/32"?
Anforderungen/Ausgangslage:

...
Ich habe zentral 2x 24" + seitlich 1x Laptop 15". Bin SPS-Programmierer und habe auf den 24" immer 1-4 Instanzen VisualStudio und/oder Windows-Remotesteuerung offen. Laptop-TFT mit Outlook, Teams, etc.
...

- Lautsprecher (Soundqualität egal)
- 4k (oder reicht WQHD?)
- keine Zocker-Ambitionen
- Höhenverstellung wäre gut (sonst kommt ein Ständer aus dem Zubehör dran)
- Farbtreue nicht wichtig, aber gut genug um die Urlaubs-Fotobücher erstellen zu können
- maximal 400€, gern weniger

Schreibtisch hat 80cm Tiefe, Monitor kommt so nahe wie möglich an die Wand.
Kann mir gerade absolut nicht vorstellen, ob 27" reichen oder 32" zu groß sind. Auch nicht, ob es echte 4k sein müssen oder irgendwas drunter. :kopfkratz:

EDIT: Habe gehört, dass 4k unvorteilhaft ist, wenn man den Bildschirm in Videokonferenzen teilt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Du möchtest 2x24 mit 1x WQHD ersetzen? Ich würd definitiv auf 32 oder mehr gehen. Die Fläche wirst du brauchen wenn du 2x24 gewohnt bist.
 
Aber doch bitte keinen 32" auf WQHD :ugly:. Da wär ich ja den ganzen Tag nur mit Pixel zählen beschäftigt bei der Pixeldichte :lolschild:
 
Die 2x 24" (+ Laptop 15") habe ich im Büro. Das passt soweit, je Monitor ein Programm/Fenster.
Daheim habe ich 20" + 24" an meinem privaten PC. Für's HO nutze ich den 24" in Verbindung mit dem 15" Laptop.
Ziel: 1 großer Bildschirm, der die 20+24 ersetzt (Stromverbrauch, Platzbedarf,...) und gleichzeitig mehr "Nutzfläche" bietet als der jetzige 24" für's HO.
Mehr als 32" kann ich mir bei Sitzabstand 80cm beim besten Willen nicht vorstellen.
32" WQHD wären 92ppi - gleich viel wie 24" FullHD. Aber ja: bei 32" würde ich spontan auch auf 4k gehen.
ABER: Ich habe schon mehrfach gehört, dass es Probleme beim "Bildschirm teilen" mit 4k-Monitoren gibt. Konkret bei MS Teams (MS selbst bestätigt das, Workaround: temporär auf FullHD umstellen :ugly: ).

Daher wollte ich hier nochmal nach Erfahrungen fragen.
Vorstellen kann ich mir z.B. einen 28" mit WQHD. => mehr Nutzfläche als jetzt, wenn auch kein Ersatz für 2x 24".

Alles nicht so einfach... Wird wohl doch auf mehrere Testbestellungen rauslaufen :hippi:
 
Mit 4k hatte ich bis jetzt keine Probleme. Aber mit 21:9. Das sieht wohl ziemlich klein aus bei einem 27er.... Kollege beschwert sich immer, dann muss ich die Freigabe auf den Laptop Schirm ziehen. Monitor ist aber auch eine sehr persönliche Sache. Viele haben schon beim 27er gewettert, dass der 4k sein muss. Ich kann persönlich mit full hd sehr gut klar. 4k nativ war für mich auf dem 27er viel zu klein. Auch bei Spielen ohne Skalierbarkeit echt übel klein. Lightroom und Co kann man zum glück größtenteils anpassen, aber auch nicht komplett. Würde ich nochmal auf 4k gehen musste es deutlich größer werden.

Aber auch Panel empfindet jeder anders. Der eine ist anfällig für ips glitzern, der andere mag nur das schwammige grauschwarz eines tn... Muss man sich leider selbst etwas durchtesten....
 
32" WQHD wären 92ppi - gleich viel wie 24" FullHD. Aber ja: bei 32" würde ich spontan auch auf 4k gehen.

Mein Schreibtisch ist 75cm tief. Als ich während des Studiums auf 32" WQHD gewechselt bin, war es für mich eine Offenbarung: Auf dem selben Bildschirm konnte man auf der einen Seite ein eBook geöffnet haben und auf der anderen Seite des Bildschirms das Textprogramm. In beiden Fenstern war jeweils das komplette Blatt zu sehen und ich konnte alles gut lesen. Einen kleineren Bildschirm würde ich nicht mehr kaufen. Einen Vorteil von 4K auf 32" sehe ich für mich selbst nicht (weil ich dann eh die Schrift skalieren müsste), für CAD-Fuzzis ist 4K auf 32" aber bestimmt sinnvoll.

Mehr als 32" kann ich mir bei Sitzabstand 80cm beim besten Willen nicht vorstellen.
Auf dem selben Schreibstisch nutze ich mittlerweile einen 55" 4K Fernseher als Monitor. Eigentlich wollte ich einen 43" oder 48" haben, aber das Teil hat als Neuware im Sonderposten-Verkauf 199 Euro gekostet, weswegen ich nicht daran vorbeigehen konnte. Ich schaue zwar super selten Serien oder Filme, aber wenn doch, dann habe ich bei etwa 2m Sitzabstand zum Kopf auf der Couch noch ein angenehm großes Bild.
Einen größeren Monitor wollte ich eigentlich nur für den Videoschnitt haben. Wenn ich von Konzerten 5 oder 6 Videospuren in der Timeline habe, dann war mir das auf kleineren/geringauflösenderen Bildschirmen immer viel zu unpraktisch oder das Vorschaubild nur noch so klein wie eine Postkarte.

Zu Deiner eigentlichen Aussage mit der Bildschirmgröße und dem Sitzabstand: Ja, der Bildschirm ist außerhalb des Videoschnitts-Nutzungsszenarios unnötig groß. Zum Browsen hat mein Fenster eine Diagonale von circa 38". Die restliche Fläche wird bei einem einzelnen geöffneten Fenster nicht genutzt bzw. hat lediglich einen schwarzen Hintergrund. Bei mehreren geöffneten Fenstern kann man hingegen die vergleichbare Fläche von 4 x 27" FHD sehr gut nutzen.
Letztlich landet man vermutlich bei allen Überlegungen bei der Aussage von b3nn1:


Monitor ist aber auch eine sehr persönliche Sache.

Absolut! Mir zum Beispiel sind Farbraumabdeckung, Schwarzwert, maximale Bildwiederholfrequenz, Grau-zu-Grau-Latenzen usw. völlig schnuppe. Das Ding muss mindestens 2 HDMI-Eingänge haben, günstig sein und lange halten - fertig.
Aber wenn Du aus der Menge an Input abgleichst, was Dir selbst wichtig erscheint, dann wirst Du an dem neuen Monitor bestimmt Freude haben. :)

Alles Gute, Kim..
 
So, heute dazu gekommen den Monitor angeschlossen. Echt ein großes Teil. Bisher ist es schon echt gut, man gewöhnt sich schnell an die Größe.
Der Dell Manager ist auch echt gut wenn man vorher 2 Monitore hatte und gerne zwei Fenster nebeneinander haben will.
Muss nur noch testen ob das KVM klappt wenn ich das Macbook via USB-C anschließe, dann wäre ich restlos begeistert.
Bin noch am gucken wegen ein paar Patches für 21:9 für ein paar Spiele :lolschild:
 
Hat sich wohl erledigt, Cyberpunk 2077 läuft seit dem letzten Patch auch auf 21:9 im Spiel, aber im Menü gibts nur 16:9 mit krassen schwarzen Balken.
Bin zufrieden, in 3440x1440 läuft es im Schnitt mit 75fps, die 100Hz reizt die 5700XT da leider nicht aus, da geht ihr die Puste aus.
Das Macbook läuft auch wunderbar mit dem USB-C, die Racer Tastatur wird auch korrekt erkannt, das Wechseln zwischen PC und Mac klappt echt gut.
Leider klappt das nur mit dem mitgelieferten USB-C Kabel, das extra bestellte USB-C mit Anzeige (Watt) klappt da nicht so korrekt (Daten ja aber kein Displayport).
Fotos bearbeiten hat heute auch gut geklappt, muss mich nur an die Krümmung gewöhnen beim Bilder ausrichten :lolschild:
Mit dem Dell Displaymanager klappt das echt gut, kann dann 3/4 für Lightroom und 1/4 für den Browser. Hätte von Windows sein können so gut wie das sich integriert.
Vater hat sich auch über meinen alten Dell U2515H gefreut, deutlich besseres Bild und etwas größer als sein alter BenQ.
Hab jetzt nur noch einen U2414H übrig, der passt irgendwie gar nicht mehr ins Setup und den Schreibtisch, wird halt verkauft.
 

Anhänge

  • WhatsApp Image 2022-10-30 at 12.19.00.jpeg
    WhatsApp Image 2022-10-30 at 12.19.00.jpeg
    287 KB · Aufrufe: 13
...Leider klappt das nur mit dem mitgelieferten USB-C Kabel, das extra bestellte USB-C mit Anzeige (Watt) klappt da nicht so korrekt...



USB-C =/= Thunderbolt

Thunderboltkabel können Thunderbolt und USB.
USB kabel können NUR USB und KEIN thunderbolt.


ich würde jetzt mal ins dunkle tippen und sagen, dass es ein reines USB kabel ist und die Spezifikationen für TB3 nicht erfüllt.
 
Ist auch eigentlich nur ein Ladekabel, und im kleingedruckten steht das es USB2.0 Geschwindigkeit ermöglicht, aber halt bis zu 100W mit USB-C PD...
Ok, halb so wild, aber leider mag meine Razer Tastatur den KVM im Monitor nicht, bzw er gibt die Tastatur nur als Generic Keyboard weiter.
Schreiben usw geht, aber alle Zusatzfunktionen und RGB etc geht damit leider nicht, die Razer Synapse Software findet keine Tastatur.
Ist aber ein allgemeines Problem von vielen KVM das solche Zusatzfunktionen nicht korrekt weitergegeben werden.
 
Bei meinem Aten KVM kann man einen der Ports auf Passthrough stellen.
 
Wenn das der einzige Makel ist, dann kann ich damit gut Leben :beer:
Hab jetzt die Tastatur wieder in den PC gestöpselt damit die beim Zocken korrekt läuft mit der Beleuchtung usw.
So extrem oft nutze ich das doch nicht mit dem Macbook, hatte aber vorher schon lange nach einem brauchbaren KVM gesucht der alles kann was ich will...
Bin in Summe mehr als zufrieden, auch wenn die Krümmung noch etwas Gewöhnung braucht.
 
Zurück
Oben Unten