Audison Forza AF M12.14 bit DSP AMP - Ausführlicher Erfahrungsbericht, ohne Messwerte

Seite 1 von 5 1234 ... LetzteLetzte
  1. #1
    verifiziertes Mitglied Avatar von modder
    Real Name
    Eric
    Dabei seit
    Sep 2013
    Beiträge
    3.173

    Audison Forza AF M12.14 bit DSP AMP - Ausführlicher Erfahrungsbericht, ohne Messwerte

    Hi zusammen,
    aus gegebenem Anlass will ich hier mal meine Erfahrungen zur neuen Audison Forza M12.14 mit euch teilen


    Wen die Vorgeschichte nicht interessiert kann direkt zum fleischigen Teil runter scrollen.
    Vorgeschichte:
    Im 4er bei mir sind Forge 96LN und Eton Mini 150.4 am Mittel/Hochton und jeweils eine 300.2 gebrückt an meinen 8Ohm (300Watt pro TT) Tieftönern in den Kickpanels. Ich bin damit wirklich zufrieden, da die Kombination die Klangfarbe behält, egal wie laut ich mache. Es wird nicht nervig oder schrill. Einfach wirklich gut.
    Was mich aber schon lange gestört hat, war so ein klar hörbares, wie soll ich es bezeichnen, kristalliges Geräusch im Mittelton. Es ist einfach Teil des Klangs, komplett pegelunabhängig. Evtl. könnte man soetwas als analytisch bezeichnen. Nicht nervig oder in den Ohren zischend, einfach ein Teil des Klanges. Sehr gut Ausmachbar bei Zarten, aber lauten Frauenstimmen (z.B. Kery Noble - Last Warning oder Lights - Lost Girls).
    Ich habe daraufhin über Monate Mitteltöner+Hochtöner durchgetauscht, Einbaupositionen geändert etc. (10F -> Eton Core80 -> Micro Precision 5.28mkII und wieder 10F). Jedes Chassis bin ich gut 2-3Wochen mit verschiedenen Setups gefahren. Der Grundcharakter blieb jedoch immer.
    Dann angespitzt durch Markus' (Pepe) Kommentar hier https://www.klangfuzzis.de/showthrea...=1#post4644857, hab ich Bock bekommen mal DSP/Amp zu tauschen. Nach ein bisschen quatschen mit Markus war dann auch schnell der Kontakt zum Patrick Klinge (mr-burns) hergestellt. Nach etlichen Stunden Whatsappen über die Audison Software und allgemeines Fuzzizeug ging eine M12.14 auf dem Postweg zu mir. Patrick hat die Forza in den Himmel gelobt, was nicht so gut für meine Erwartungen war, denn die waren mittlerweile extrem hoch, gepart mit einer riesen Portion Skepsis, da ich schon mehrfach DSP-Amps hatte die mich nicht überzeugt haben.



    So, jetzt aber mal Butter bei die Fische:


    1. Test - Audison als AMP, kleiner Forge (96LN) als DSP
    Audison überall auf Pass Through gestellt und analog hinter den Forge gehangen. Somit Betrieb rein als Endstufe. Hab ne Sweep Messung vorher mit den Etons gemacht, Audison ran und nochmal gesweept. Dann entsprechend Pegel angeglichen. Dabei fiel auf, dass der Audison links/rechts bei 42Hz +3db Q4 im Amplitudengang erzeugt. Reproduzierbar. Also im Forge entsprechend korrigiert, danach waren die vorher und aktuellen Amplitudengänge identisch. Ich habe die Vermutung, dass das eine Wechselwirkung mit der Tuningfrequenz meiner Kickpanels ist. Die liegt soweit ich mit erinnere exakt dort. Da haut die Audison also doppelte Leistung auf Tuningfrequenz raus im vgl. zur gebrückten Mini 300.2
    Grundrauschen war identisch zu vorher. Musik angemacht und direkt bemerkt, dass es anders klingt. Ich kann nicht direkt ausmachen was es ist, aber es ist anders. Die Kickpanels haben gefühlt etwas mehr Kraft und der Mittel-Hochton hat auf einmal einen Schmelz, das kannte ich so von meiner Anlage mit verschiedensten Lautsprechern in den letzten 3 Jahre so noch gar nicht. War richtig geil, aber leider habe ich trotz gescheitem Einstellen per Oszi meinen Endpegel von vorher nicht erreichen können. Man hat genau gehört, dass +/-1db lauter/leiser den Unterschied gemacht hat zwischen "MEGA" und "Hui, da stimmt was nicht". Es haben 3,5db gefehlt zu vorher. Dafür hätte ich dann den Hochton brücken müssen, weil ich da recht stark mit dem EQ rausziehe.


    2. Test - Forge raus und direkt digital in den Audison
    Alle Einstellungen 1:1 aus dem Forge übertragen (zum Glück nutze ich aktuell keine shelves oder kaskadierte Trennungen, das kann der Audison leider nicht richtig / nicht)
    Ich habe ausgiebig nachgemessen (gute 4h), dass Laufzeiten weiterhin passen, die Additionen sauber sind - und man mags kaum glauben - im REW kann man nicht erkennen, dass ich die komplette DSP/Verstärkersektion getauscht habe. Alles 100% identisch. Gut für mich!
    Messequipment raus und Musik an!
    Holla die Waldfee war das nochmal eine Steigerung zum Analog-Input.
    Ich versuche mal zu beschreiben, was ich gehört habe mit den esoterischen Worten, die ich über die Jahre so aufgeschnappt habe. Die Differenzierbarkeit und Leichtigkeit / Luftigkeit ist einfach auf einem anderen Level. Nach ein paar Tracks war der Lautstärkeregler wieder am Anschlag und wenn ich dabei die Anlage hätte bescheiben müssen, liegt die gerade mit hochgelegten Füßen im Strandkorb und entspannt sich. Für mich unglaublich. 100% Identische Einstellungen klingen auf einmal so anders. Klaus M. benutzt gern das Wort holographisch. Im direkten Vergleich zu vorher erscheint mir das Wort passend.


    Am nächsten Morgen direkt nachm Aufstehen mit noch frischen Ohren und ner Tasse Kaffee ins Auto gesetzt um zu schauen was von der abendlichen Euphorie nun Wirklichkeit ist. Wer kennts nicht - mit den ausgeleierten Ohren abends war alles top und morgens bei der Fahrt zur Arbeit macht man lieber nicht ganz so laut weils hier und da doch etwas anstrengend klingt.
    Aber Pustekuchen. 10min nachm Aufstehen Metal (Trivium IX oder Plini - Impulse Voices) auf vollem Pegel reinorgeln und kein Bedürfnis haben leiser zu machen ist. Das gibts doch nicht. SELBES DSP SETUP. Es will mir einfach nicht in den Kopf.
    Ich habe aufgrund EQ Eingriff im HT nun den HT gebrückt, Mittelton nicht und die 8Ohm Tieftöner auch gebrückt.
    Damit konnte ich insgesamt alles um +5db lauter machen. Digitale Einspeisung ging sowieso schon mehr Pegel als mit meiner analogen Einspeisung. Ich würde sagen der Endpegel der Anlage liegt jetzt +6db über dem was ich vorher immer gefahren bin. Es geht so laut, dass wenn ich im Auto schreie, meine Ohren meine Stimme zu 90%nicht mehr hören können.


    Als kleine Ergänzung: Ich habe mir auch Gedanken gemacht, was an meinem alten Setup das Problem sein könnte, evtl. verträgt sich meine Forge/Eton Kombi auch nur nicht gut mit den genutzten Chinch Kabel. Diese habe ich aber leider nie getauscht. War mir bisher nicht in den Sinn gekommen.


    Summary


    negativ:
    - bei optischem Eingang KEINE Eingangs-EQ sektion für Links/rechts getrennt, gibts (wohl aktuell) nur bei Analog In, sehr schade. Für Feinstschliff mit Terzbandrauschen wirds so realtiv aufwändig bis unmöglich,falls man schon zu viele EQs auf den Kanälen selbst nutzt. Der verfügbare 5-Band "Final-EQ" wirkt leider overall für L+R gleich.
    - shelving Filter haben merkwürdige Grenzen (low shelv maximal 1khz, high shelv minimal 8khz) mir unverständlich warum
    - ich hätte gern die Lautsprecherkabel im Amp verschraubt mit Terminals, aber ich/wir als Fuzzi werden wohl die Minderheit der Endnutzer sein. Ist ja eigentlich ein Upgrade Amp für OEM - da muss man schnell alles stecken können.
    - das wars!

    Positiv:
    + stabile Software, macht immer was man einstellt und übernimmt brav, sehr durchdacht (nur eher kleinere Dinge die für meinen persönlichen Workflow anders sein könnten)
    + Totenstille an den Lautsprechern. Ich habe den Ausgangspegel im DSP auf +3db gestellt und es kommt einfach null. Hochtöner (Adam Bändchen) und Mitteltöner (scan 10f 4Ohm sind bei mir direkt ausgerichtet). Einzig am gebrückten Hochton ist jetzt ein leises Tickern zu hören. Aber ich will da auch wieder von der Brücke weg.
    + Kontrolle am Tiefton. Mein linkes Kickpanel ist bei meinem alten max. Pegel manchmal kurz vor dem Anschlagen (1db mehr und es klackt) gewesen. Jetzt mit +4-6db keine Probleme. Ich verstehs nicht. Identisches DSP Setup, selbe Lautsprecherkabel.
    + Power ohne Ende. Das Ding könnte gut und gern mit 12x120W@4Ohm gelabelt sein und niemand würde es in Frage stellen. Hand drauf.
    + Liegt evtl. am Mehrkanal-Amp oder daran, dass evtl. DSP und Amp Clock perfekt zusammenpassen, keine Ahnung, aber es spielt alles auf einem anderen Level zusammen. In keiner Sekunde kommt der Ton aus irgend einem Lautsprecher. Er ist einfach frei im Raum. Der Kick ist noch ein Stück weiter nach vorn gerutscht und ...
    + alles hat so einen Schmelz bekommen das taugt mir total. Das kristallerne ist komplett weg, aber feinstgefühl hat noch zugenommen. Mein neuer Lieblingssong ist Michael Buble - Me and Mrs. Jones. Auch so richtig voll in die Fresse anschreien lassen von Charles Bradley - Strictly Reserved for You oder Madonna - American Life ist einfach nur geil. Madonna ging vorher quasi nicht. Das war immer: ääh, ich mach nicht nur leiser, ich will skippen. Selbes Setup.


    Fazit: Ich will das Ding gern in allen 3 unserer Autos und auch im Wohnzimmer anstelle der Musway D8, aber mein Finanzminister hat mir schon sehr deutlich den Vogel gezeigt. Eine hab ich trotzdem gekauft


    Jetzt muss mir Patrick nur noch erklären, warum ich ihm dieses Wunderwerk mit meiner persönlichen Glückszahl als Seriennummer #17 wieder zurückschicken sollte und auf "meine" warten muss.
    E85 3.0si Z4 Roadster 2006 F36 435d 2015 F56 Cooper S 2019
    - Nexus 7 LTE @ Forge 96LN
    - Eton Mini 150.4 + Eton PA 800.4
    - BlackMamba, Audison AP5
    - 2x ARC8 (alt)

    Golf IV 2001
    Smart 451 ForTwo
    - Audison DA1bit @ Audison Forza M12.14 bit
    - ADAM X-Art, Scan 10F @ Forza
    - 8NMB420-8 @ Forza
    - 3x ARC8 (alt) @ PDX-M12
    - OEM HU @ Low-Level
    - R25XS², 12MU @ Eton 150.4 DSP
    - H&K-USB 2Ohm @ Eton Mini 300.2
    - XXLS12 @ ESX QE1500.1


  2. #2
    Teil der Gemeinde
    Dabei seit
    Aug 2014
    Beiträge
    356
    Tolle Bericht. Die Ausgangslage ist sehr spannend, dass trotz Chassis Tausch keine Character Änderung hörbar war. Zum Thema Grundrauschen. Der Forge 96ELN müsste nochmals eine deutliche Steigerung zum 96LN sein. Ich habe zwei 96ELN. Grundrauschen ist da nicht existent. Die Eton Mini Amp hatte ich testweise mal im Auto. Die hat trotz DSP Jumper Einstellung ein deutlich hörbares Rauschen als z.B. eine Mosconi Pro mit DSP Schalter. Wir bewegen uns hier natürlich auf einem sehr hohem Niveau.

    Hattest du vorher nicht mal eine andere Amp probiert anstatt nur die Mini?

    Bei dieser generellen AMP+DSP Kombi ist leider der Nachteil, dass die Flexibilität fehlt.

  3. #3
    Teil der Gemeinde Avatar von Pepe
    Real Name
    Markus
    Dabei seit
    Nov 2004
    Beiträge
    1.328
    Eric… wunderbar geschrieben. Bei mir waren es nur wenige Sätze die du hier nochmal fundiert und ausführlich beschrieben hast.

  4. #4
    Teil der Gemeinde Avatar von Robi
    Real Name
    Robert Koscec
    Dabei seit
    May 2004
    Beiträge
    1.353
    sehr schöner Bericht (gefällt )
    Ich denke das der Charakter sich mit dem Speaker Tausch schon geändert hat ,aber das SCHRILL blieb halt.Meiner Meinung nach lag das nicht am Forge ,eher Eton Stufen oder Kabel.
    Ein bekannter Händler mit viel Tagesgeschäft ist auch begeistert von den Forze

  5. #5
    Teil der Gemeinde Avatar von Deadpool
    Real Name
    Lothar
    Dabei seit
    Oct 2004
    Beiträge
    1.110
    Bei einer schlechten Einstellung kann ein DSP schon dieses Schrille zum Vorschein bringen. Meist, wenn (benachbarte) EQs angehoben werden.
    Smart 450 Cabrio
    Joying 6,2"
    ESX QM66SP
    Alpine PDX V9
    Peerless OX20
    Andrian A130-4
    JL Audio 8W3v3

  6. #6
    Teil der Gemeinde
    Real Name
    Patrick
    Dabei seit
    Sep 2011
    Beiträge
    88
    Sehr guter Bericht, vielen Dank dafür. Bin am überlegen ob es die Forza wird oder die ARC Audio PS8-50.
    Citroen C4 Cactus
    Audison Bit One
    Audison Voce AV 5.1k

    Audison Voce AV quattro



  7. #7
    verifiziertes Mitglied Avatar von modder
    Real Name
    Eric
    Dabei seit
    Sep 2013
    Beiträge
    3.173
    Zitat Zitat von asot00 Beitrag anzeigen
    dass trotz Chassis Tausch keine Character Änderung hörbar war.
    Naja, also dass die Chassis anders gespielt haben war schon hörbar, aber der eher elektronische Unterton ist immer geblieben.
    Zitat Zitat von asot00 Beitrag anzeigen
    Hattest du vorher nicht mal eine andere Amp probiert anstatt nur die Mini?
    Leider nein, ich war irgendwie davon ausgegangen, dass "mein Problem" Chassisprobleme oder Einstellungen sind. Die Audison war der erste Endstufentausch. Als weiteren Amp habe ich nur Eton PA800.4 hier und die war mir immer zu groß zum testen.

    Danke euch allen, dass der Bericht gut ankommt

    Lothar, sowas habe ich im Setup nicht.
    HTL 2x EQ
    HTR 2x EQ
    MTL 1x EQ
    MTR 2x EQ
    TTL 5x EQ (2x außerhalb von Nutzbereich)
    TTR 4x EQ (1x außerhalb vom Nutzbereich)
    SUB 6x EQ (2x außerhalb vom Nutzbereich)

    Forge_EQs_01.png
    E85 3.0si Z4 Roadster 2006 F36 435d 2015 F56 Cooper S 2019
    - Nexus 7 LTE @ Forge 96LN
    - Eton Mini 150.4 + Eton PA 800.4
    - BlackMamba, Audison AP5
    - 2x ARC8 (alt)

    Golf IV 2001
    Smart 451 ForTwo
    - Audison DA1bit @ Audison Forza M12.14 bit
    - ADAM X-Art, Scan 10F @ Forza
    - 8NMB420-8 @ Forza
    - 3x ARC8 (alt) @ PDX-M12
    - OEM HU @ Low-Level
    - R25XS², 12MU @ Eton 150.4 DSP
    - H&K-USB 2Ohm @ Eton Mini 300.2
    - XXLS12 @ ESX QE1500.1


  8. #8
    Fachhändler Avatar von Gack
    Real Name
    Alexander
    Dabei seit
    Mar 2006
    Beiträge
    9.479
    kompakt DSP oder Männer-Gerät. Der typische Audison Sound bleibt den Forza erhalten und das finde ich gut so. Das könnte auch der Grund sein, warum sie dir so gut gefällt. Eine Audison klingt im Hochton schon immer etwas runder und weniger analytisch.
    für so ein All-in-one-kompakt-Gerät hat das Ding auch richtig Dampf.
    liegt auch daran, dass es keine Chip-Endstufe ist, sondern noch klassisch digital.

    Die DSP Software kann alles was man braucht, aber an der (schnellen) Bedienbarkeit dürfen sie noch einiges verbessern.

    Aber klanglich und von der Power her, sind das klasse Geräte geworden.


    Zitat Zitat von asot00 Beitrag anzeigen
    Bei dieser generellen AMP+DSP Kombi ist leider der Nachteil, dass die Flexibilität fehlt.
    warum verkaufen sich die Dinger dann so gut? Weil es funktioniert und der "Bastel und Verbesserungs-wahn" eben nur 0,5% der Endkunden betrifft. Für die kommen die Forza aber als normale Endstufen auch noch und sogar mit mehr Power.

  9. #9
    Teil der Gemeinde
    Dabei seit
    Nov 2012
    Beiträge
    1.441
    @modder Du bekommst deine ja in den nächsten Tagen vom Händler.


    Gesendet von iPhone mit Tapatalk Pro

  10. #10
    Teil der Gemeinde Avatar von Deadpool
    Real Name
    Lothar
    Dabei seit
    Oct 2004
    Beiträge
    1.110
    @modder: Ich benutze gerne "deutlich" mehr EQs als du und da habe ich halt die Erfahrung gemacht, dass ein Anheben eigentlich schon Tabu ist. War jetzt nur eine Vermutung. Die Kombi: Forge ELN + Eton Mini 150.4 bin ich selbst schon gefahren und habe bis jetzt keinen Schrillen Sound gehabt.
    Smart 450 Cabrio
    Joying 6,2"
    ESX QM66SP
    Alpine PDX V9
    Peerless OX20
    Andrian A130-4
    JL Audio 8W3v3

Seite 1 von 5 1234 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •