VW Bus T5.1 Soundupgrade mit Eton 150.4 (DSP) und Arc 8

  1. #1
    Junior Fuzzis
    Dabei seit
    Apr 2021
    Beiträge
    2

    VW Bus T5.1 Soundupgrade mit Eton 150.4 (DSP) und Arc 8

    Hallo zusammen,

    es ist schon so einige Jahre her, dass ich mich mit Endstufen und größeren Projekten damals noch im Polo II beschäftigt habe, daher hoffe ich auf den einen oder anderen aktuellen Hinweis zu meinem Vorhaben da sich doch einiges getan hat
    Aktuell habe ich in meinem VW T5.1 folgende Komponenten verbaut:
    Radio RNS2 DVD mit Bluetooth-Adapter an Aux, Front Eton POW 172.2 über Radio in gedämmten Türen, Heck Original VW, sowie über gepinntes Chinch-Kabel unter dem Beifahrersitz einen Aktiv-Sub Pioneer TS-WX210A mit 100 W.

    Soweit klingt das ganz nett gegenüber dem Original aber bei lauterem Pegel wird die Front verwaschen und dem Sub fehlt es generell an Tiefe.

    Ich habe mich in die Sache soweit eingelesen und hätte mit gefährlichem Halbwissen nun folgendes versucht:
    Eton Mini 150.4 über Hi-Lo Level Eingang oder Chinch ans RNS2
    Kanal 1+2 an die bestehenden Eton POW 172.2. Hier sollten gute 120 W bei 3 Ohm anliegen, so dass ich diese etwas runter regeln muss um diese nicht zu grillen. Evtl. folgt hier aber bei Bedarf auch ein neues System.
    Kanal 3+4 gebrückt an einen ARC 8 D4 2+2 Ohm in einer Kiste unter dem Beifahrersitz. Hier kommen 310 W an, aber Erfahrungsberichten nach kann dieser einiges ab.
    Die Originallautlautsprecher im Heck bleiben entweder am Originalradio oder werden ganz abgeklemmt.

    Ich erhoffe mir dadurch einen saubereren Klang der Front und generell etwas mehr Tiefbass.

    Unsicher bin ich mir noch, ob eine Verkabelung per Hi-Lo Level oder über Chinch mehr Sinn macht.
    Ebenso schwören ja einige auf DSP. Die Eton Mini 150.4 gibt es ja seit kurzem mit DSP, aber ich denke dies ist etwas überdimensioniert mit dem vorhandenen Frontsystem und einem 8" Sub, oder?

    Sollte ich komplett auf dem Holzweg sein, sehe ich mir auch gerne Alternativen an.

    Vielen Dank vorab für Eure Hilfe!

    Schöne Grüße
    Ede

  2. #2
    Junior Fuzzis
    Dabei seit
    Feb 2021
    Beiträge
    73
    High-Level in ist fein, ARC8 auch. DSP würde ich nicht drauf verzichten wollen (Bühne durch Laufzeitkorrektur, beliebige Trennung zwischen Front und Sub bzw. auch TMT/HT bei vollaktiv). Eine kleine Match M5 hat genug Leistung für eine Menge Pegel, die Front-Kanäle werden durch den Sub ja noch entlastet. Strom für den High-Power-Modus kannst Du Dir im Bulli einfach unter dem Fahrersitz holen, da sind ab Werk unbelegte Sicherungsplätze.

  3. #3
    Teil der Gemeinde
    Real Name
    Mark
    Dabei seit
    Oct 2013
    Beiträge
    130
    Ich hatte in allen Bussen bisher auch immer 165er.

    Im T6 hatte ich bisher das Clarion FDS. Auch hier ging der TMT irgendwie unter. Bin aktuell auf Die ML1800 umgestiegen und muss an der Stelle einfach sagen WAHNSINN. Das Frontsystem wird vollständig von einer APF8.9 Bit gespeist, in 3 Wege Vollaktiv. Subwoofer ist das Gehäuse noch nicht fertig, mein Bruder fragte jedoch wo ich den Sub verbaut habe? Anlage ohne DSP kann ich mir nie wieder vorstellen. Wen der Sound in den Ecken klebt ist’s komisch.
    Car HiFi im E46 Pioneer/DLS @ Nakamichi 4-Aktiv
    im T5.2 Alpine/Hertz @ Alpine 4-Passiv
    im T6 Dicover Media /Hertz @ AP F8.9Bit 4 Wege aktiv
    Grüße aus Berlin

  4. #4
    verifiziertes Mitglied Avatar von modder
    Real Name
    Eric
    Dabei seit
    Sep 2013
    Beiträge
    2.268
    Moin Ede, dein Konzept ist meiner Ansicht nach Stimmig. Leistung passt und wie meine Vorredner sagen, DSP ist so mächtig und mittlerweile so günstig, das es keinen Grund mehr gibt darauf zu verzichten.
    Die M5 würde hier wahrscheinlich schon reichen, da könnte das System sogar aktiv betrieben werden.
    Ich habe den Eton 150.4DSP seit nen paar Tagen bei uns im Mini verbaut und bin komplett begeistert vom Einstellen per Handy. War anfangs ein wenig skeptisch, weil ichs gewohnt bin nur per laptop alle EQs einzutippen usw. aber das geht ja auch mittlerweile. Besonders die Feinabstimmung zum Schluss - mal hier noch nen halbes db mal dort noch ist einfach hammer mit dem Handy mal ganz kurz zu machen.
    Auch kannst hier wenn du möchtest deine Musik einfach vom Handy direkt in den DSP einspielen per Wifi. Das ist mit Sicherheit nochmal nen Qualitätsspung gegenüber dem High-Level signal vom Werksradio. Vorallem wenns lauter wird. Wenn du die Musik am Handy stoppst, gehts einfach wieder auf high level zurück und du kannst radio hören.

    Die Match M5DSP hat offiziell keine 3Ohm Freigabe, keine Ahnung ob das dennoch zuverlässig funktioniert oder ob die Software hier sehr genau hinschaut. Die Eton freut sich über 3Ohm.

    Beim Subwoofer musst du aufpassen. Solltest du die Eton nehmen, empfielt sichs einen D2 (2+2Ohm) holen -> ca. 310W, wenn du die Match nimmst, brauchste du einen D4 (4+4Ohm) -> ca. 160W. Den 4+4 könntest du zwar auch an die Eton anschließen, bekommst dann aber nur die Hälfte der Leistung/wie bei der Match.

    Ich persönlich würde ganz klar die Eton nehmen. Einmal blut geleckt an einer sauber eingestellten Anlage, kann der Pegelsteller nicht weit genug nach rechts gehen. Im zweiten Schritt dann noch ne extra Endstufe für den Subwoofer. z.B. die Alpine hier, mit ner 1500er Dämpfung und 600W an 2Ohm https://www.just-sound.de/endstufen/...aerker/a-76032

    Mach dir keine Gedanken, dass die Endstufe "zu viel Leistung" für die Lautsprecher hat. Anders herum grillst du die Lautsprecher viel eher, da die Endstufe ins clipping geht und der Lautsprecher aber noch hubreserven hätte.
    E85 3.0si Z4 Roadster 2006 F36 435d 2015 F56 Cooper S 2019
    - Nexus 7 LTE @ Forge 96LN
    - 2x Eton PA 800.4
    - BlackMamba, Audison AP5
    - 2x ARC8 (alt)

    Golf IV 2001
    Smart 451 ForTwo
    - Audison DA1bit @ Forge 96LN
    - 2x Eton Mini 150.4 + PDX-M12
    - R25XS², B&O-MT, B&O-USB 8Ohm
    - 3x ARC8 (alt)
    - OEM HU @ High-Level
    - Eton 150.4 DSP + 300.2
    - Diabolo R25, B&O-MT, H&K-USB 2Ohm
    - kein Sub bisher


  5. #5
    Junior Fuzzis
    Dabei seit
    Apr 2021
    Beiträge
    2
    Hallo,

    vielen Dank für die Hilfestellung
    Ja die 3 Ohm des POW hielten mich etwas von der Match M5 ab, da diese wohl nicht dafür ausgelegt ist. Aber um ein anderes Frontsystem vollaktiv zu betreiben und den Sub trotzdem verkabeln zu können, ist diese auch eine sehr gute Option.

    Beim DSP hab ich noch eine Frage:
    Wenn ich die Eton Pow an der Eton 150.4 DSP betreibe, bleibt die Frequenzweiche der Hochtöner drin und ich betreibe das Frontsystem nicht vollaktiv. Kommen die Möglichkeiten des DSP in dieser Verkabelung überhaupt zur Geltung, oder macht dieser nur mit 1 Kanal pro Chassis wirklich Sinn um alle 4 wirklich einzeln steuern zu können?

    Oh oh, die Ohm
    Die D2-Ausführung kann ich als 1 Ohm oder 4 Ohm verkabeln, d.h. 310 Watt bei 4 Ohm an der Eton 150.4. Die D4 kann ich zu 2 Ohm oder 8 Ohm verkabeln, sprich 160 W bei 2 Ohm an der Match M5. Ich glaube so sollte es stimmen?

    Gruß Ede

  6. #6
    Teil der Gemeinde Avatar von Kreta63
    Real Name
    Bari
    Dabei seit
    Jul 2006
    Beiträge
    2.919
    Wenn du das FS passiv an zwei Kanälen betreibst, dann ja müssen die Passivweichen drin bleiben.

    Du hast mitm DSP dennoch mehr Einstellmöglichkeit bzw Ranges ala EQ-Bänder.

    Aktiv also jeden Lautsprecher an einem Kanal, kannst natürlich jede Kleinigkeit von Filter zu Laufzeit usw einstellen.
    Einbaubericht R170: http://tinyurl.com/qxvmo5k
    Einbaubericht 454: https://tinyurl.com/yb4vvlwu

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •