Wassertropfen am Dach

Bluecujo

Teil der Gemeinde
Registriert
08. Juni 2005
Beiträge
56
Hallo alle zusammen,

Ich hab an meinem Caravan eine für mich unerklärliche Entdeckung gemacht. Ich habe letzten Sommer das Dach mit Aero gedämmt, den Himmel neu bezogen und noch eine Schicht Biplast dazwischen gemacht… Jetzt stand das Auto fast 3 Monate vor der Tür mit eingebautem Himmel aber ohne Tür oder Heckklappenverkleidung.

Hatte vorgestern auf dem Leder Sporen gesehen und wollte mal durch lüften, dabei fiel mir auf, dass der Himmel leicht hängt an der Stelle, wo er fest geklettet ist. Hab ihn dann hoch gedrückt und in dem Moment kam Wasser aus der Öffnung wo sonst die Lampe für die Rücksitzbank ist 😭

Also habe ich gestern den Himmel ausgebaut und war etwas erschrocken als am ganzen Dach Wassertropfen hingen 🙈


Meint ihr das könnte reines Kondenzwasser durch die lange Standzeit sein? Ich habe sonst keine Ahnung, warum das Wasser sich mittig am Dach gesammelt hat. Der Himmel selber war nur an der Stelle nass, wo ich ihn hoch gedrückt habe.
 

Anhänge

  • IMG_7634.jpeg
    IMG_7634.jpeg
    528,6 KB · Aufrufe: 78
Das passiert, wenn das Auto an die Außenluft angekoppelt ist durch z.B. "offene" Türen bis aufs Blech, oder eine kaputte Umluftklappte von der Klima, die immer offen ist.
Wenn dann tagsüber die Sonne aufs Auto scheint nimmt die Luft im Auto viel Feuchtigkeit auf (weil sie warm ist).
Abends wenn es abkühlt schlägt sich die Feuchtigkeit an allen Außenblechen, Scheiben etc nieder.
 
ich konnte mir nicht vorstellen, dass sich da soviel Wasser am Dach bildet. Ist ja ein richtiger Teppich… also denkst du wenn die Türen wieder verkleidet sind, sollte das nicht mehr passieren? Oder sollte ich das Blech vielleicht noch irgendwie thermisch isolieren?
 
Ich denke wenn die türen und heckklappe wieder zu sind ist das weg.
Beim mir im Z4 ist die Umluftklappe kaputt, jetzt wos tagsüber immer so sonnig ist, kannste da abends von der Frontscheibe innen sicher nen halben Liter Wasser abwischen.
 
Nachdem der Himmel draußen ist, ist kein Wasser mehr am Dach trotz 71% Luftfeuchtigkeit.
 
Aktuell ist's bei uns auch eher bedeckt und abends und nachts deutlich im plus. Da hab ich auch ne trockene Scheibe
 
Haben jetzt nochmal einen Wasserschlauch dazu genommen und wie es scheint, sind beide Kabeldurchführungen in die Heckklappe undicht, das würde erklären, warum es so extrem Feucht ist.
 
nur nebenbei, darum unterscheidet man Wasser/Feuchtigkeit/Schimmel -beständige Dämmstoffe nach closed cell absorber (CCA) bzw. Geschlossenpoorige Schaumstoffe oder open cell absorber (OCA) bzw Offenpoorige Schaumstoffe.
Oder Produkte aus dem Heimwerker /Dachdämmungsbereich...

ich habe mit Trittschalldämmung meine Dachfläche beruhigt; darüber
ein Garten/Teich Textilschaum, ist leicht und Wasserfest, aber Dampfdurchlässig. Großflächige effektive Dachflächendämmung für unter 50€.

Bei einem Bus gibt es aus dem Camperbereich sehr gute Erfahrungsberichte über Armaflex, Aixfoam ect was man nehmen kann und was nicht - gerade wegen dem Feuchtigkeitsverhalten.

zur Info / Anregung

mein Vorgehen bei meinem aktuellen Auto:
1. Holme / Resonanzräume mit 2k Brunnenschaum verklebt
2. Reduzierung der Schwingungsfrequenz der Dachfläche mit Resten von Alubutyl
3. Trittschalldämmung (grün) 2-Lagig (einzeln zu nachgiebig) mit Montagekleber
4. Atmungsaktive Teichfolie (schwarz) mit Sprühkleber verklebt
Gesamtkosten unter 50€
Dach ist akustisch - gerade bei Regen TOT.
-keine Wasser/Kondensatbildung
 
Zuletzt bearbeitet:
Ich hab bei mir den vorderen Bereich mit Alubutyl gedämmt und auch dort hat sich immer gerne Kondenswasser gebildet. Der Komplette hintere Bereich hat 2 Lagen Trittschalldämmplatten bekommen und war staubtrocken. Nachdem ich Schaumstoff (Kaiflex KK plus S3) über das Alubutyl geklebt hatte, gabs keine Probleme mehr mit Kondenswasser.
 
Zurück
Oben Unten