Rückbau BR bei 8W3 im T6.1

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
  1. #1
    Teil der Gemeinde
    Dabei seit
    Feb 2021
    Beiträge
    452

    Rückbau BR bei 8W3 im T6.1

    Ja, Ihr hattet mich gewarnt und ja, Ihr solltet Recht behalten: Mit dem 8W3 werde ich auf Dauer im BR nicht glücklich.

    Ich habe ihn ja im ARC-Gehäuse unter dem Beifahrersitz montiert und einen (wie von JL empfohlen) auf 35Hz abgestimmten BR-Kanal eingebaut. 12,5l - 1l Chassis - 1l Portvolumen - 0,5l Holz sind ziemlich genau die geforderten 10l. Keine Frage, wenn ich meine bekloppten 5 Minuten habe, haut das Ding für seine Größe extrem zu. Aber spätestens seit Verbau der ML-Hochtöner weichen die bekloppten 5 Minuten immer mehr längeren SQ-Etappen und da fehlt es gerade bei handgemachter Musik deutlich an der gewünschten Präzision. Port-Noise ist allerdings gar kein Thema, mag an den beidseitigen 45 Grad Flares liegen. Dafür merkt man aber spürbar den Wirkungsgradverlust durch Port-Compression. Habe den Port jetzt mal provisorisch mit einem Lappen verschlossen. Und tatsächlich: Das ist genau der Sound, den ich suche: Schön präzise, aber nicht zu trocken sondern leicht angefettet. Bei „normalem“ Sub-Pegel reichen auch die 10mm XMax.

    Nun möchte ich aber nicht bei dem Lappen bleiben, sondern den Port dauerhaft verschließen. Das ganze sieht im Moment wie folgt aus:




    Natürlich ist das gute Stück komplett mit Ponal verleimt. Kann ich das jetzt einfach außen verschließen und das Volumen vom Port wird weiter genutzt? Oder sollte ich Teil doch besser komplett raustrennen? Da fehlt mir aber gerade die Phantasie wie. Evtl. war beim Dremel eine Art Mini-Kreissäge dabei.

    Das nächste Projekt wird dann der Austausch, dem aber ein Upgrade der M5.4 vorausgehen muss, die hat einfach zu wenig Dampf dafür. Eine M2.1 wär eine Option oder aber M5.4 und Eton verkaufen und eine P-Six DSP holen. Aber dann habe ich wieder das Problem mit den 4 Ohm des JL :/ TMT würde auf Anraten vom [mention]Gack [/mention] dann auf GL6 hinauslaufen, wenngleich ich ja gerne auch mal nen Paar ML hören würde, die aber wohl nur schwer reinpassen…

    Danke für Eure Hinweise!

    Florian
    T6.1 mit Helix S6B und ML280.3 @Match M5.4 sowie JL 8W3v3 im 10l BR@Eton AM300.

  2. #2
    Teil der Gemeinde Avatar von Maad
    Real Name
    Marek
    Dabei seit
    Feb 2009
    Beiträge
    177
    Ich habe schonmal sowas Ähnliches gemacht. Dazu habe ich die Seitenwand mit einem Loch versehen und dann mit einem Bündigfräser alles weggenommen. Dann natürlich eine neue Seitenwand dran. Das hat aber den Nachteil, das das Gehäuse um die Materialstärke breiter wird. Man könnte auch den Rand mit einer Nut versehen und ein neues Seitenteil einsetzen. Das erschien mir bei meinem Testgehäuse aber zu aufwendig.

    Alternativ könntest du mit einer Japansäge den Port raustrennen. Falls das nicht klappt, sollten ein paar Bohrungen mit der Lochsäge die Funktion des Ports komplett egalisieren.

    Acsho. Wir sind im Fuzziforum. Demnach wäre die sinnvollste Variante wohl das Gehäuse 3d zu scannen und aus dem Vollen neu zu fräsen.

    LG
    Marek

  3. #3
    verifiziertes Mitglied Avatar von modder
    Real Name
    Eric
    Dabei seit
    Sep 2013
    Beiträge
    2.809
    Zitat Zitat von Maad Beitrag anzeigen
    Alternativ könntest du mit einer Japansäge den Port raustrennen.
    so hätte ichs auch gemacht. Wenn da keine Metallteile/schrauben drin sind, einfach über die Kreissäge schieben, mit der Japansäge nachsägen und dann mit 3 neuen Brettchen das loch schließen.

    Zur Nutzungsfrage des Volumens: Wenn du von der Sichtseite mehrere große Löcher in den Port bohrst sollte das schon einiges bringen, wenn es auch nicht 100% gleichwertig zu ohne-Port wird. Wenn du den Port nur verschließt, steht dem GG nicht das gesamte Volumen als gleichmäßige Luftfeder zur Verfügung. Je weiter es in den Port rein geht, desto "unsichtbarer" wird das Volumen für das Chassis. Kannst ja die Volumen von deinen Brettchen noch berechnen und dann entscheiden ob dus rausnehmen willst oder nicht. Aber gerade bei kleinen Volumen merkt man jeden extra Liter.
    E85 3.0si Z4 Roadster 2006 F36 435d 2015 F56 Cooper S 2019
    - Nexus 7 LTE @ Forge 96LN
    - 2x Eton PA 800.4
    - BlackMamba, Audison AP5
    - 2x ARC8 (alt)

    Golf IV 2001
    Smart 451 ForTwo
    - Audison DA1bit @ Forge 96LN
    - R25XS², B&O-MT @ Eton Mini 150.4
    - 8NMB420-8 @ 2xEton Mini 300.2
    - 3x ARC8 (alt) @ PDX-M12
    - OEM HU @ Low-Level
    - Diabolo R25, B&O-MT @ Eton 150.4 DSP
    - H&K-USB 2Ohm @ Eton Mini 300.2
    - Eminence LAB 12 6 Ohm @ ESX QE1500.1


  4. #4
    Teil der Gemeinde
    Dabei seit
    Feb 2021
    Beiträge
    452

    Rückbau BR bei 8W3 im T6.1

    Super, vielen Dank! Dann werde ich versuchen, den Port in einen Schweizer Käse zu verwandeln Im Bereich des Lochs nach außen versuche ich, alles wegzunehmen, sodass ich den Port von innen verschließen kann. So ist es auch bei der Aussparung für die hintere Fußraumverkleidung gelöst.

    Vielleicht bohre ich auch einfach entlang der Klebekante und entferne die restlichen Stege per Meißel. Sind ja nur 10mm MDF.

    Ich werde berichten

    Achso: Bin trotzdem froh, es ausprobiert zu haben. So lernt man doch am besten.
    T6.1 mit Helix S6B und ML280.3 @Match M5.4 sowie JL 8W3v3 im 10l BR@Eton AM300.

  5. #5
    Teil der Gemeinde
    Dabei seit
    Nov 2014
    Beiträge
    129
    Zitat Zitat von flo1979 Beitrag anzeigen
    Vielleicht bohre ich auch einfach entlang der Klebekante und entferne die restlichen Stege per Meißel. Sind ja nur 10mm MDF.
    Würde dabei aber aufpassen, nicht unnötig viel "Brösel" in Richtung Chassis/Schwinspule gelangen zu lassen.
    Zu viel Leistung ist genug

  6. #6
    Teil der Gemeinde
    Dabei seit
    Feb 2021
    Beiträge
    452
    Zwischenstand:








    Gesendet von iPhone mit Tapatalk
    T6.1 mit Helix S6B und ML280.3 @Match M5.4 sowie JL 8W3v3 im 10l BR@Eton AM300.

  7. #7
    Teil der Gemeinde Avatar von Maad
    Real Name
    Marek
    Dabei seit
    Feb 2009
    Beiträge
    177
    Den Port kannst ja auch von innen mit einem Brettchen zumachen. Und schön abdichten alles.

  8. #8
    Teil der Gemeinde
    Dabei seit
    Feb 2021
    Beiträge
    452


    So?

    Hammer war übrigens das Werkzeug der Wahl.

    Geschlossen Dämmwolle weglassen?
    T6.1 mit Helix S6B und ML280.3 @Match M5.4 sowie JL 8W3v3 im 10l BR@Eton AM300.

  9. #9
    Teil der Gemeinde
    Dabei seit
    Nov 2014
    Beiträge
    129
    Zitat Zitat von flo1979 Beitrag anzeigen
    Geschlossen Dämmwolle weglassen?
    Eher weglassen.
    Zu viel Leistung ist genug

  10. #10
    Teil der Gemeinde Avatar von Bastet28
    Dabei seit
    Jun 2015
    Beiträge
    1.480
    Styropoorblock einkleben

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •