Ladegerät für LiFePo4

Seite 3 von 6 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte
  1. #21
    Teil der Gemeinde
    Dabei seit
    Jun 2005
    Beiträge
    556
    damit bist du gut unterwegs, wenn Du das überwachst uns evtl. alle 4 Monate "extern" lädst, Cellog hast Du ja, denk mal über einen kleine aktiven Ballacer nach, kostet um die 20€ und sorgt zumindest dafür, dass die Zellen weniger driften.

  2. #22
    Teil der Gemeinde Avatar von Kreta63
    Real Name
    Bari
    Dabei seit
    Jul 2006
    Beiträge
    3.164
    Hab zwar alles nicht alles gelesen, aber warum nicht einfach eine Lifepo4 Starter und gut ists. Das Gewicht einer Steinzeit-Batt muss man ja nicht rumschleppen wenns nicht unbedingt sein muss.

    Hab zwar keine Ahnung von BayrischWurst, aber der E30 wird sicher auch nur nen festem LiMa-Setpoint von <14,4V haben. AGMs usw gabs ja damals nicht. Von daher einfach einbauen, los fahren, nie pflegeladen, fertig.

    Wenns die Zellen schon hast / nicht los wirst, besorgst halt ein BMS, lädst sie ganz normal als '12,8V'-Block mit 14,4V initial auf, klemmst sie ans Fahrzeug und das wars. Solange die Karre nicht Jahrhunderte mit den beiden MischBatts tut sichs nicht bzw pflegt die NassBatt ja durch die höhere Ruhespannung (wie Wellness)
    Einbaubericht R170: http://tinyurl.com/qxvmo5k
    Einbaubericht 454: https://tinyurl.com/yb4vvlwu

  3. #23
    verifiziertes Mitglied Avatar von kai 1
    Real Name
    Kai
    Dabei seit
    Feb 2006
    Beiträge
    7.358
    Zitat Zitat von zak1976 Beitrag anzeigen
    Cellog


    4 spannungsanzeigen ! Also so kleine LED Teile die klemmt an je Strang mit nen kleinen Schalter zum ein und ausschalten

    So soll dass in der radmulde verschwinden

    Mfg Kai
    under construktion im A6
    http://www.soundcars.de/
    Sound-Cars Team
    Team Horsch und Guck Ostdeutschland
    Facebookfreie zone

  4. #24
    Teil der Gemeinde
    Dabei seit
    Jun 2005
    Beiträge
    556
    na ja, also das ist "einfachste" Variante, damit weisst Du aber nicht, welche Spannung die einzelnen Zellen/Blöcke haben, das ist da doch eher ungenau, ich meinte eher sowas:
    https://www.der-schweighofer.de/Lade...S-Lipo-a266794
    Es gibt auch reine Cellog Varianten, die einfach nur die Spannung der Zellen/Blöcke anzeigen, so siehst Du genau, wann die Zellen anfangen zu driften und wann die Zellspannung in einen Bereich absinkt, wo die Anlage abgestellt werden sollte, Kostenpunkt <30€.
    Wenn es für dich funktionier, warum nicht.

  5. #25
    verifiziertes Mitglied Avatar von kai 1
    Real Name
    Kai
    Dabei seit
    Feb 2006
    Beiträge
    7.358
    Zitat Zitat von zak1976 Beitrag anzeigen
    na ja, also das ist "einfachste" Variante, damit weisst Du aber nicht, welche Spannung die einzelnen Zellen/Blöcke haben, das ist da doch eher ungenau
    wieso ? Ich hab 4 "messgeräte" und 4 zellstränge

    Jeder Strang bestens 5 Zellen und dass mess ich einzeln

    Ich mess nicht im 4s Modus sondern im 5p Modus

    Mfg Kai
    under construktion im A6
    http://www.soundcars.de/
    Sound-Cars Team
    Team Horsch und Guck Ostdeutschland
    Facebookfreie zone

  6. #26
    verifiziertes Mitglied Avatar von kai 1
    Real Name
    Kai
    Dabei seit
    Feb 2006
    Beiträge
    7.358
    doppelpost
    under construktion im A6
    http://www.soundcars.de/
    Sound-Cars Team
    Team Horsch und Guck Ostdeutschland
    Facebookfreie zone

  7. #27
    Teil der Gemeinde
    Real Name
    Tobi
    Dabei seit
    Jun 2020
    Beiträge
    188
    Zitat Zitat von zak1976 Beitrag anzeigen
    Um das nochmal etwas auszuführen, grad auch Laden und Entladen bei "Kälte", in der genannten Konfiguration (4S5P) sollten die Zellen mit 1C geladen werden, also 8A.
    Selbst bei einem Fahrzeug mit einer 160A Lima stehen zur Ladung wohl nicht mehr als 120A zur Verfügung, macht also 120/20=6A pro Zelle.
    In der 4S5P-Konfiguration sind das 120A/5=24A oder 3C.

    Zitat Zitat von zak1976 Beitrag anzeigen
    das BMS ist zu klein, die 300A sind im ms Bereich, also Drum&Bass ist schonmal nicht...
    Bei dem BMS aus dem Link wäre das sogar einstellbar. Die meisten ICs mit fest integrierter Schwelle schalten nach 1s - 1.5s ab. Das reicht locker.
    Dazu kommt, wer soll denn den ganzen Strom verbrauchen? 300A sind >4kW, installiert sind aber nur 1.8kW - und die Bleibatterie ist auch noch da.

    Zitat Zitat von zak1976 Beitrag anzeigen
    Also, nicht sofort nach dem Starten die Anlage auf "Vollgas" fahren, sondern etwas warten und dann "Leistung" abverlangen
    Entladen ist unkritisch, da haben die Zellen einen höheren ESR als normal und werden warm. Hier gibt's kein Problem.

    Zitat Zitat von zak1976 Beitrag anzeigen
    Wie gesagt, das Laden mit dem Strom pro Zelle ist auch bei Kälte unkritisch, was meinst Du denn, mit welchem Strom die Zellen bei unter 0° noch geladen werden dürfen und woher beziehst Du diese Information?
    In deinem Edit oben nennst du nun 1C als Grenze, und implizierst damit dass laden bei Kälte doch ein Problem ist. Ist ja auch richtig.
    Ich beziehe meine Informationen aus der Batterieforschung, ich habe früher Ladetechnik für verschiedene Chemien und aktive Balancer entwickelt.
    Wie viel die Zelle wirklich bei Kälte kann, kann ich nicht sagen. 1C ist aber vom Gefühl her schon recht heftig, da würde ich lieber auf weniger beschränken, geht aber schlecht in der Praxis.

  8. #28
    verifiziertes Mitglied Avatar von kai 1
    Real Name
    Kai
    Dabei seit
    Feb 2006
    Beiträge
    7.358
    Zitat Zitat von Prometheus Beitrag anzeigen
    In der 4S5P-Konfiguration sind das 120A/5=24A oder 3C.
    nöö , das Auto verbraucht auch noch Strom deswegen bleibt da weniger für die Batterie über

    Mfg Kai
    under construktion im A6
    http://www.soundcars.de/
    Sound-Cars Team
    Team Horsch und Guck Ostdeutschland
    Facebookfreie zone

  9. #29
    Teil der Gemeinde
    Dabei seit
    Jun 2005
    Beiträge
    556
    Zitat Zitat von Prometheus Beitrag anzeigen
    In der 4S5P-Konfiguration sind das 120A/5=24A oder 3C.
    Nein, das ist nicht richtig, jede Zelle in dem (P) Block wird doch mit <1c =6a geladen, zudem können die Zellen auch deutlich mehr ohne gleich schaden zu nehmen.


    Zitat Zitat von Prometheus Beitrag anzeigen
    In deinem Edit oben nennst du nun 1C als Grenze, und implizierst damit dass laden bei Kälte doch ein Problem ist. Ist ja auch richtig.
    Ich beziehe meine Informationen aus der Batterieforschung, ich habe früher Ladetechnik für verschiedene Chemien und aktive Balancer entwickelt.
    Wie viel die Zelle wirklich bei Kälte kann, kann ich nicht sagen. 1C ist aber vom Gefühl her schon recht heftig, da würde ich lieber auf weniger beschränken, geht aber schlecht in der Praxis.
    Nein, ich nenne nicht 1c als Grenze, gebe dir aber recht, das bei <0° etwas Vorsicht geboten ist, bekommt man aber hin.
    Beim Laden ist der standard Ladestrom für diese Zellen übrigens 3c.

  10. #30
    Teil der Gemeinde
    Real Name
    Tobi
    Dabei seit
    Jun 2020
    Beiträge
    188
    Hi,

    Zitat Zitat von kai 1 Beitrag anzeigen
    nöö , das Auto verbraucht auch noch Strom deswegen bleibt da weniger für die Batterie über
    stimmt, ich hab zak's Beispiel genommen.

    Zitat Zitat von zak1976 Beitrag anzeigen
    Nein, das ist nicht richtig, jede Zelle in dem (P) Block wird doch mit <1c =6a geladen, zudem können die Zellen auch deutlich mehr ohne gleich schaden zu nehmen.
    Bei 4S5P sind ja vier Blöcke in Reihe a' fünf Akkus parallel. Bei 120A Ladestrom müssen die 120A durch alle vier fünfergruppen durch, also sieht jede Fünfergruppe insgesamt 120A.
    Jede Einzelzelle in jeder Fünfergruppe bekommt also 120A/5Zellen=24A ab.

    Wie gesagt, unterm Strich vertrete ich also die Meinung dass das BMS eher kleiner als größer sein sollte, weil:
    - Laden bei Kälte ist die größte Gefahr
    - "Kleine" BMS beschränken das eher
    - Entladeleistung ist immer noch höher als die installierte Leistung, hier also keine Einschränkung
    - Sogar wenn das BMS irgendwann mal abschaltet störts nicht, weils die Starterbatterie immer noch gibt. Dann schaltets halt kurz drauf wieder zu.

    Im Grunde hast du natürlich recht damit dass die Zellen viel mehr könnten, und das BMS dann vorher zumacht.
    In anderen Applikationen, zum Beispiel wenn es keine zweite Batterie gäbe, würde ich das genau so sehen wie du - lieber die Zellen ausschöpfen, bevor unnötig abgeschaltet wird.
    Hier aber ists echt egal wenn abgeschaltet wird...dann hat die Anlage 10s lang 500W weniger Spitzenleistung...

    An anderer Stelle arbeite ich gerade an einer ähnlichen Problematik - wie diagnostiziere ich was das BMS macht. Dazu entwickle ich gerade eine Schnittstelle zu einem Prozessor um hier Zugriff zu haben...das Bluetooth-BMS aus dem Link macht das aber obsolet.

    Grüße, Tobias

Seite 3 von 6 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •