Hochtöner sind mir zu nervig... Eton PRS 165.2 Steg als Alternative?

Seite 1 von 5 1234 ... LetzteLetzte
  1. #1
    Junior Fuzzis
    Real Name
    Raymund Worbis
    Dabei seit
    Jun 2021
    Beiträge
    19

    Hochtöner sind mir zu nervig... Eton PRS 165.2 Steg als Alternative?

    Hallo,

    ich bin neu hier! Falls es in ein anderes Thema gehört, bitte Bescheid geben...

    Folgende Situation:

    Ich habe in mein Auto, Dacia Lodgy, neu, eine neue Soundanlage eingebaut:

    Match M5DSP (Version 1)
    Eton PRS 165.2
    Match PP10 E-Q

    Die Türen wurden gedämmt (Alubutyl und Gladen Dämmmatten in der Türverkleidung)
    Eine ziemliche Odysee, ich habe auch neue Lautsprecher-Kabel verlegt (der Übergang Türe Innenraum war ein Kampf, trotz Einziehilfe9, da ich nur ein Frontsystem verwende und die Tieftöner/Hochtöner jeweils ihren Extra-Kanal bekommen haben.
    Messinstrument ist vorhanden, da ich auch ein Tonstudio habe (Hobby....)
    Alles schön eingemessen.
    Mich stört aber der Sound der Hochtöner.
    Eton hat mir geraten, die Hochtöner mit 12db Steilheit bei 4,5hz und 3 bis 5 db Dämpfung einzustellen, außerdem bei den TMT 6 db Flankesteilheit bei 2,8 hz.

    Der Sound war anfangs schon komisch, dann mal mit der Polarität gespielt, die Tieföner anders gepolt, plötzlich war der Sound deutlich besser, Dacia nimmt es da vielleicht nicht so genau, der Einbau von mir war richtig. Nun gut, das passt soweit.

    Ich bin aber an der Überlegung, die Hochtöner auszutauschen (cxs 19 von Eton). Ich habe das Gefühl, 165 TMT und 19mm Hochtöner ist eh grenzwertig.

    Die TMT sind in Original-Position, also relativ tief, sagen wir mal Wadenhöhe. Die Hochtöner habe ich ins Spiegeldreieck gesetzt, damit die Punktabstrahlung nicht so krass ist, also Entfernung TMT zu Hochtöner.

    Ich finde aber den Klang der Hochtöner einfach nicht schön. Teilweise zu aufdringlich, nicht homogen. Ich habe die Hochtöner auch schon auf -7,5 db eingestellt, also noch mehr gedämft als empfohlen.

    Ich bin 50 Jahre alt, über 13000 Herz geht also nichts mehr, ich höre also keine Engelsstimmen mehr... Ein Hochtöner muss bei mir also nicht in den "höchsten Tönen" spielen.

    Ich habe schon einmal ein Match System verbaut. Auch da habe ich die Hochtöner getauscht. Durch Zufall habe ich von einem lokalen Händler Steg Hochtöner bekommen (welche weiß ich nicht, das Auto hat jetzt meine Exfrau, es waren aber nicht High-End).

    Was soll ich sagen? Die Steg waren sofort super integriert, es hat kaum einer Nachbesserung im DSP bedarft. Daher hätte ich jetzt wieder Interesse an Steg Hochtöner. Hier gibt es doch auch Fortissimo, der ist doch Händler für so etwas?

    Meine Frage nun, was für Tipps könnt Ihr mir geben?

    Es gibt ja
    Steg SQ32 5,2 Ohm für das Spiegeldreieck schon recht groß, aber klanglich vielleicht gut harmonierend zu meinem Anspruch und den 165 Lautsprecher, wegen der Einbautiefe muss ich aber wahrscheinlich auch mit Adapterringe arbeiten, spachteln, etc...

    ein Händler bietet Steg MT28 (die sind mit 4 Ohm angegeben) an (sind wohl neu, bei Google-Suche erscheint da auch SQ28 vom Händler) die haben auch eine geringe Einbautiefe.

    Steg SQ25 6 Ohm gibt es auch noch.

    Die Impendanz ist bei 5,2-6 Ohm bei den verschiedenen Steg angegeben, wie wirkt sich das auf meinen Verstärker aus, der ist ja auf 4 Ohm ausgelegt (und darf auch nicht darunter)? Die Leistung wird ja dann geringer, juckt das?

    Die Steg sind ja mit 20-30 Watt RMS angegeben (klar, Laustprecher selber haben keine Watt...) Meine Match ist auf die 60 Watt eingestellt. Macht das Sinn?

    Oder etwas ganz anderes als Steg? Mir hat hat bei Steg damals gefallen, dass sie eben weicher klingen und nicht so harsch ins Geschehen greifen, ich würde sagen, sie klingen "schön".

    Würde mich über eine Resonanz freuen, man merkt ja bestimmt, dass ich kein Car-Hifi Profi bin aber auch nicht ganz dämlich...
    Gruß
    Raymund

  2. #2
    Teil der Gemeinde Avatar von Der Bärtige
    Real Name
    Dirk
    Dabei seit
    Jan 2007
    Beiträge
    2.713
    Das klingt so als hättest du den EQ des DSP nicht benutzt bzw. kein richtiges Setup erzeugt.
    Ein Chassis Tausch wird dir nicht helfen, eher eine professionelle Einstellung der Anlage.

  3. #3
    Fachhändler Avatar von Gack
    Real Name
    Alexander
    Dabei seit
    Mar 2006
    Beiträge
    9.291
    Einstellen (lassen) vom Profi und glücklich werden.
    Ein neuer HT wird zwar an der einen Stelle vielleicht anders/besser sein, wo anders dafür schlimmer. Auch da muss eingemessen werden. Alles andere ist Tappen im Dunkeln

  4. #4
    Teil der Gemeinde
    Real Name
    Stephan
    Dabei seit
    Feb 2007
    Beiträge
    1.243
    Das nervig sein liegt zu 99% an Interferenzen/Überhöhungen und in den seltensten Fällen tatsächlich am Hochtöner.

  5. #5
    Junior Fuzzis
    Real Name
    Raymund Worbis
    Dabei seit
    Jun 2021
    Beiträge
    19
    Zitat Zitat von Der Bärtige Beitrag anzeigen
    Das klingt so als hättest du den EQ des DSP nicht benutzt bzw. kein richtiges Setup erzeugt.
    Ein Chassis Tausch wird dir nicht helfen, eher eine professionelle Einstellung der Anlage.
    Doch, wurde eingestellt, sogar mit einem extra Messmikro und Recording Soundkarte. Habe ich doch ausführlich geschrieben... Ich habe ein Tonstudio. Ich messe also nicht zum ersten Mal.

  6. #6
    Teil der Gemeinde Avatar von Der Bärtige
    Real Name
    Dirk
    Dabei seit
    Jan 2007
    Beiträge
    2.713
    Etwas in einem Tonstudio zu messen und in einem Auto sind aber 2 verschiedene Paar Schuhe.
    Die Formulierungen in deinem Eingangspost deuten auf wenig Erfahrung mit dem Thema hin.
    Magst du uns mal Messungen aus dem Auto zeigen?

  7. #7

  8. #8
    Junior Fuzzis
    Real Name
    Raymund Worbis
    Dabei seit
    Jun 2021
    Beiträge
    19
    Hi, Bilder liefere ich nach. Von der Messung zuvor habe ich keine, ich kann aber den aktuellen Stand noch einmal Messen und Bilder vom Hochtöner machen.

  9. #9
    verifiziertes Mitglied Avatar von modder
    Real Name
    Eric
    Dabei seit
    Sep 2013
    Beiträge
    2.647
    Hier bleibe ich mal dran. Bin gespannt wies weiter geht
    E85 3.0si Z4 Roadster 2006 F36 435d 2015 F56 Cooper S 2019
    - Nexus 7 LTE @ Forge 96LN
    - 2x Eton PA 800.4
    - BlackMamba, Audison AP5
    - 2x ARC8 (alt)

    Golf IV 2001
    Smart 451 ForTwo
    - Audison DA1bit @ Forge 96LN
    - R25XS², B&O-MT @ Eton Mini 150.4
    - 8NMB420-8 @ 2xEton Mini 300.2
    - 3x ARC8 (alt) @ PDX-M12
    - OEM HU @ Low-Level
    - Diabolo R25, B&O-MT @ Eton 150.4 DSP
    - H&K-USB 2Ohm @ Eton Mini 300.2
    - Eminence LAB 12 6 Ohm @ ESX QE1500.1


  10. #10
    Teil der Gemeinde
    Dabei seit
    Feb 2021
    Beiträge
    314
    Also selbst im Heimbereich gibt es doch Hochtöner, die einem auf den Keks gehen und solche, denen man stundenlang zuhören kann. Halbwegs Einmessen wird der TE wohl hinbekommen, zur Not liefert der RTA vom Helix-Tool mit Wedeln und einem ordentlichen Mikro gute Ergebnisse, man sollte natürlich die Kalibrierungsdaten einpflegen bzw. wissen, dass das nicht nötig ist.
    T6.1 mit Helix S6B und S1T @Match M5.4 sowie JL 8W3v3 im 10l BR@Eton AM300.

Seite 1 von 5 1234 ... LetzteLetzte

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •