DSP oder DSP Verstärker?

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
  1. #1
    Teil der Gemeinde
    Dabei seit
    Apr 2020
    Beiträge
    87

    DSP oder DSP Verstärker?

    Moin,

    ich habe zwei Autos und bei beiden Hifi nachgerüstet.

    In meiner E-Klasse hängt ein passives FS und ein HX300D an einer Audio System X 160.4 und im Camper ein Steg MT650C II und ein AS HX08 an einer Audison Lrx 5.1. Der Mercedes war das erste Projekt, viel gelernt, der Camper das zweite (Wechsel von passiv auf aktiv und höherwertige Komponenten).

    Nun werd ich den Gedanken an einen DSP nicht los und frage mich beispielsweise beim Camper, rüste ich hier einen nackten DSP nach oder einen digitialen 4x100 W DSP für vorn und einen Monoamp für den Sub? Beim Mercedes müsste die Front ohnehin auf aktiv gerüstet werden.

    Longstory..., wenn ich bei einem aktiven Zweiwege + Sub bleiben möchte: einfacher DSP und DSP Verstärker? Was sind weitere Vor- und Nachteile, die ich noch nicht sehe?

    Herzlichen Dank!

  2. #2
    Teil der Gemeinde Avatar von Morrisaudi
    Real Name
    Morris
    Dabei seit
    Mar 2016
    Beiträge
    505
    separater DSP = Wenig neu verkabeln, einfach zu integrieren (Bit Ten gibts gebraucht um 100€)
    DSP Endstufe = in einem Gerät und somit weniger Kabel und ggf Platzbedarf (die Mosconi ausm Flohmarkt wäre zum Beispiel interessant)

    Beim Camper finde ich zum Beispiel 2 in 1 sehr praktisch, da du auch nicht so viel Leistung brauchst. Die X160.4 hat ja schon mehr Power als die meisten 2in1 Geräte.
    Soundanlage:
    Lautsprecher: AUSGEBAUT...
    Nachgerüstet:
    NBT EVO + ATM + 10,25 Touchscreen X6
    M3 F80 Sitze (Memory) + M4 Lenkrad (Heizung) + PMA + Kafas2 + Selective Beam
    Neues Projekt:

    Sprinter Krankenwagen wird zum WoMo

  3. #3
    Teil der Gemeinde
    Real Name
    Tobi
    Dabei seit
    Jun 2020
    Beiträge
    122
    Moin,

    ich persönlich würde in Zukunft eher zu DSP + Stufe tendieren, wenn ich die Wahl hätte. Im Moment habe ich nur Endstufen mit integriertem DSP am laufen.
    Der große Nachteil ist halt, die Stufen mit DSP sind wie sie sind.
    Du brauchst nun doch ein paar Kanäle anders konfiguriert? Geht nicht.
    Mehr Dampf für einen größeren Subwoofer? Geht nicht.
    Bei DSP-Endstufen ohne Pre-Out kann man auch schlecht erweitern, außer mit dem selben Typ Endstufe.
    Bei den Endstufen mit Pre-Out ist man fixiert auf die Anzahl Kanäle die man dann hat. Aufrüsten auf 3-Wege geht dann z.B. auch nicht ohne komplett zu wechseln, je nach Konfiguration.
    Etc. pp.

    Ein guter DSP plus Stufen wie sie zum Einbau passen finde ich da deutlich schöner, zumal man den DSP wegen der Größe/Abwärme/Strombedarf auch überall parken kann - hinterm Radio, im Handschuhfach, überall wo Platz ist.
    Dann kann man die Endstufen aussuchen wie sie zum Einbau passen, von mir aus eine AMA Stereo 50 für kleinere Sachen oder Hochtöner, oder eine Coli im Kofferraum.

    Grüße

  4. #4
    Teil der Gemeinde Avatar von Gowiththeflow
    Real Name
    Wilco
    Dabei seit
    Apr 2009
    Beiträge
    47
    Zitat Zitat von vodkamate Beitrag anzeigen
    oder einen digitialen 4x100 W DSP für vorn und einen Monoamp für den Sub
    Wenn ich mich nicht irre, müssen alle Kanäle über den DSP laufen, um Timing-Probleme usw. zu vermeiden. Ein 4-Kanal-DSP-Amp für deinen Aktiv-Compo und ein separater Mono-Verstärker, der nicht vom DSP betrieben wird, für deinen Sub ist also meiner Meinung nach nicht empfehlenswert...
    Freundliche Grüße aus Den Niederlanden,

    Wilco

    Pioneer AVH-Z9200DAB - Und? - Und?

    "...Use The Force..."



  5. #5
    Teil der Gemeinde
    Dabei seit
    Apr 2020
    Beiträge
    87
    Zitat Zitat von Morrisaudi Beitrag anzeigen
    Beim Camper finde ich zum Beispiel 2 in 1 sehr praktisch, da du auch nicht so viel Leistung brauchst.
    So sehe ich es auch, es ist einfach praktisch und kann in klein Ecken verbaut werden, da es wenig Abwärme gibt.
    Zitat Zitat von Prometheus Beitrag anzeigen
    Moin,

    ich persönlich würde in Zukunft eher zu DSP + Stufe tendieren, wenn ich die Wahl hätte. Im Moment habe ich nur Endstufen mit integriertem DSP am laufen.
    Der große Nachteil ist halt, die Stufen mit DSP sind wie sie sind.
    Du brauchst nun doch ein paar Kanäle anders konfiguriert? Geht nicht.
    Mehr Dampf für einen größeren Subwoofer? Geht nicht.
    Bei DSP-Endstufen ohne Pre-Out kann man auch schlecht erweitern, außer mit dem selben Typ Endstufe.
    Bei den Endstufen mit Pre-Out ist man fixiert auf die Anzahl Kanäle die man dann hat. Aufrüsten auf 3-Wege geht dann z.B. auch nicht ohne komplett zu wechseln, je nach Konfiguration.
    Etc. pp.

    Ein guter DSP plus Stufen wie sie zum Einbau passen finde ich da deutlich schöner, zumal man den DSP wegen der Größe/Abwärme/Strombedarf auch überall parken kann - hinterm Radio, im Handschuhfach, überall wo Platz ist.
    Dann kann man die Endstufen aussuchen wie sie zum Einbau passen, von mir aus eine AMA Stereo 50 für kleinere Sachen oder Hochtöner, oder eine Coli im Kofferraum.

    Grüße
    Du meinst mit einem getrennten Aufbau wäre man flexibler?

    Ich sehe da noch einen weiteren Vorteil beim drüber nachdenken: Man kann einfacher tauschen und vor allem im Schadensfall muss man nicht den DSP Verstärker tauschen sondern tauscht DSP oder die Endstufe.
    Zitat Zitat von Gowiththeflow Beitrag anzeigen
    Zitat Zitat von vodkamate Beitrag anzeigen
    oder einen digitialen 4x100 W DSP für vorn und einen Monoamp für den Sub
    Wenn ich mich nicht irre, müssen alle Kanäle über den DSP laufen, um Timing-Probleme usw. zu vermeiden. Ein 4-Kanal-DSP-Amp für deinen Aktiv-Compo und ein separater Mono-Verstärker, der nicht vom DSP betrieben wird, für deinen Sub ist also meiner Meinung nach nicht empfehlenswert...
    Der DSP Verstärker müsste zwingend wenigstens einen prozessierten Ausgang für den Sub haben. Anders würde es für mich auch keinen wirklichen Mehrwert bieten.

  6. #6
    verifiziertes Mitglied
    Real Name
    Martin
    Dabei seit
    Sep 2003
    Beiträge
    3.724
    Zapco DC 500.1
    Grüße, Martin

  7. #7
    Teil der Gemeinde
    Real Name
    Fabian
    Dabei seit
    Oct 2010
    Beiträge
    1.700
    Ich würde immer zu einem DSP greifen.
    Da kann man Stufentechnisch dran hängen was man will.

    Vor allem ist man dann nicht auf die Paar Watt einer DSP Endstufe angewiesen
    Ground Zero SQ and SPL

  8. #8
    Teil der Gemeinde
    Real Name
    Tobi
    Dabei seit
    Jun 2020
    Beiträge
    122
    Zitat Zitat von vodkamate Beitrag anzeigen
    Du meinst mit einem getrennten Aufbau wäre man flexibler?
    Ja, auf jeden Fall. In genau der Situation befinde ich mich gerade.

    Ich habe zwei DC1000.4 am laufen, eine TMT+HT, eine MT+später Sub, hätte aber vielleicht gerne mehr Dampf für den Sub (weil halt, der Sub läuft noch nicht mal).
    Die 1000.4 gibt mir 500W auf zwei gebrückten Kanälen, an 4 Ohm. Genau so viel wie eine DC500.1 - die 500.1 und noch eine DC zweikanal sind aber größer als eine Vierkanal.
    Die DC haben keinen Pre-Out.

    Wenn ich jetzt also einen Amp mit 1.5kW an 1Ohm haben will, gäbs aus der DC-Serie schon mal nichts. Die größte DC ist die 1100.1, die genau so groß ist wie eine 1000.4.
    Noch so eine Endstufe bringe ich aber nicht unter.

    Ich habe keine Möglichkeit eine kleine "normale" Class D für den Sub einzubauen, weil ich nicht an die Signale komme.

    Gut, beim Sub ists in der Praxis evtl. gar nicht mal so tragisch, das bischen Latenz zwischen den DC und der Stufe ohne DSP fällt vielleicht nicht ins Gewicht, aber z.B. bei TMTs sähe das anders aus.

    Hätte ich einfach einen 8Kanal-DSP und ein paar Amps dazu, würde ich halt eine der Vierkanal-Endstufen rauswerfen, und durch eine kleinere Zweikanal plus eine Mono ersetzen - ich müsste nicht mal neu einmessen.

    Grüße

  9. #9
    verifiziertes Mitglied Avatar von kai 1
    Real Name
    Kai
    Dabei seit
    Feb 2006
    Beiträge
    7.288
    hallo

    "neumodische" digitalstufe mit 4 x100 watt mit 8 kanal DSP drinn , kompakt , 4 prozzesierte ausgänge

    https://musway.de/m4--dsp-verstärker.html

    sowas gibt's doch sicher auch noch von anderen anbietern

    Mfg Kai
    under construktion im A6
    http://www.soundcars.de/
    Sound-Cars Team
    Team Horsch und Guck Ostdeutschland
    Facebookfreie zone

  10. #10
    Teil der Gemeinde Avatar von Kreta63
    Real Name
    Bari
    Dabei seit
    Jul 2006
    Beiträge
    3.031
    Auch immer separatem DSP und Amps. Bei integrierten Einheiten kannst auch bei vielen Herstellern/Modellen auf die Schnauze fallen was die an Rauschen/Störgeräuschen produzieren - auch wenn sie nen 'EISA-Award' haben :P

    Zumal die Sprünge zwischen den DSP-Gens immens waren, wenn ich allein Helix DSP1 vs DSP3 Gen vergleiche - holla die Waldfee. Hingegen bei Amps, mai 2011 gabs genauso gute wie heute.
    Einbaubericht R170: http://tinyurl.com/qxvmo5k
    Einbaubericht 454: https://tinyurl.com/yb4vvlwu

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •