Beurteilung der Praxis Messung

Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
  1. #1
    Junior Fuzzis
    Real Name
    Marc
    Dabei seit
    Apr 2021
    Beiträge
    36

    Beurteilung der Praxis Messung

    Hallo Zusammen,

    mit REW komme ich (noch) nicht zurecht. Also habe ich Praxis mal ausprobiert.

    Hier mal zwei Messungen, eine vor und eine nach dem Einstellen.
    Ich würde mich freuen, wenn diese jemand beurteilt und evtl. Tipps geben würde.

    Leider ist der EQ meines DSP nur graphisch...

    Vielen Dank schonmal!

    Beste Grüße
    Rookie
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  2. #2
    Teil der Gemeinde Avatar von psyke
    Real Name
    Stefan
    Dabei seit
    Oct 2010
    Beiträge
    3.047
    Also grundsätzlich erstmal super, dass du dich an das Thema heranwagst.

    Damit man nun von Weitem etwas sagen kann bräuchte man jetzt noch folgende Infos:
    - was ist verbaut? Aktiv/passiv, was für ein DSP? (Oder Radio)
    - wie gemessen? Geregelt?
    - Einzelmessungen der Chassis
    - die y-Achse in Praxis in 2dB - Schritte unterteilen.

    Gesendet von meinem SM-G985F mit Tapatalk

  3. #3
    Junior Fuzzis
    Real Name
    Marc
    Dabei seit
    Apr 2021
    Beiträge
    36
    OK, danke schonmal!
    Y Achse wird angepasst.

    Verbaut ist ein audison bit 8.9 in einem audi a 3 mit werkslautsprechern (soundsystem).
    Der dsp betreibt front, rear, center (rear und center sind runter geregelt). Subwoofer ist gebrückt. Alles passiv.

    Das ist eine Messung des gesamten systems. Sub ist bei 40Hz mit 18dB getrennt. Front bei 60Hz.

    Gerne kann ich Einzelmessungen machen.

    Gemessen ist mit wedelmethode oder was meinst du?

    Beste Grüße
    Marc

  4. #4
    Teil der Gemeinde
    Dabei seit
    Feb 2021
    Beiträge
    211
    Hat der audison nicht nen parametrischen EQ?

    Ich würde erstmal links und rechts ohne EQ und ohne Sub einzeln messen. Die Überhohung im TT gegenüber der roten Referenzlinie dürfte sich durch Trennung und Sub-Pegel regeln lassen.

    Ansonsten sehe ich nur drei deutliche Peaks, die sich jeweils durch einen bzw. zwei (der breite Peak) parametrische EQ mit passender Frequenz und Q ausbügeln lassen sollten.

    Dein aktuelles Ergebnis stellt dich nicht zufrieden, richtig?


    Gesendet von iPhone mit Tapatalk
    T6.1 mit Helix S6B und S1T @Match M5 Mk2 sowie JL 8W3v3 im 10l BR@Eton AM300.

  5. #5
    Junior Fuzzis
    Real Name
    Marc
    Dabei seit
    Apr 2021
    Beiträge
    36
    nein, leider nicht. heute wäre dies ein ausschlusskriterium.

    ich bin eigentlich schon recht zufrieden. das einmessen ist spieltrieb und vielleicht geht ja noch was.
    ich messe dann nochmal einzeln und nehme die überhöhung vom sub in angriff. danke schonmal für deine rückmeldung!

    ich finde den hochton eher etwas zu scharf.

  6. #6
    Junior Fuzzis
    Real Name
    Marc
    Dabei seit
    Apr 2021
    Beiträge
    36
    Ich habe nun mal einzelmessungen gemacht.
    der Sub spielt zu leise? Kommt mir gar nicht so vor.

    Ansonsten verzweifle ich an dem grafischen Equalizer...

    Alle Zusammen:
    All.jpg
    FL:
    FL.jpg
    FR:
    FR.jpg
    Sub:
    sub.jpg

    Bei 2dB Einstellung bekomme ich die Kurve erstens nicht insgesamt angezeigt und zweitens fehlt die Referenzkurve?..

  7. #7
    Teil der Gemeinde
    Dabei seit
    Feb 2021
    Beiträge
    211
    Ist das denn kein AP 8.9 Bit? Der hat doch parametrische EQ. Oder was hast Du überhaupt zur Verfügung?

    Die Überhöhungen von 5dB bei 3,5k und 9k sieht man ja ziemlich deutlich, das hört man sicherlich.


    Gesendet von iPhone mit Tapatalk
    T6.1 mit Helix S6B und S1T @Match M5 Mk2 sowie JL 8W3v3 im 10l BR@Eton AM300.

  8. #8
    Junior Fuzzis
    Real Name
    Marc
    Dabei seit
    Apr 2021
    Beiträge
    36
    Stimmt, ist ein 8.9 Bit.
    Tatsächlich hat er einen parametrischen EQ, ich bin davon ausgegangen, dass der sich grafisch schimpft.
    Hätte lieber einen wie z.B. bei Helix. Mit meinem komme ich nicht so zurecht.
    Die Überhöhung bei 3,5k sehe ich. Bei 9 allerdings nicht?..

    Kann es sein, dass ich falsch messe? Ich habe nach 10k kein Signal mehr.

    Und kann ich eigentlich in Praxis das calibration file vom umik benutzen? habe dazu noch nichts gefunden.

  9. #9
    Teil der Gemeinde
    Dabei seit
    Feb 2021
    Beiträge
    211
    Die Überhöhung hast Du bei 9k im zweiten Screenshot im ersten Beitrag. Mag aber auch ein Messfehler sein. Oberhalb 10k korrigiert man meist eher nicht.

    Aber wenn Du nun also doch parametrische EQ hast, solltest Du das hinbekommen. Aber ja, für Anfänger wie mich scheint 30-Band graphisch mit fester Mittenfrequenz einfacher zu sein.

    Ich würde an Deiner Stelle erstmal alles auf flat setzen und dann mit einem Peak anfangen. Mittenfrequenz ist natürlich die Mitte von Peak und Q musst Du Dich einfach rantasten. Also einstellen, messen, verändern, wieder messen… Zum Vergleich: 30-Band-EQ hat Q=4,3. Kleinere Werte bedeuten breitere Wirkung, große entsprechend schmalbandigere.

    Und lege die Referenzkurve so über Deine Messung, dass Du mehr absenken als anheben musst und fang mit den Absenkungen an, insbesondere den Spitzen.
    T6.1 mit Helix S6B und S1T @Match M5 Mk2 sowie JL 8W3v3 im 10l BR@Eton AM300.

  10. #10
    Junior Fuzzis
    Real Name
    Marc
    Dabei seit
    Apr 2021
    Beiträge
    36
    Tatsächlich und dort wird auch über 10k etwas gemessen...
    Stört mich am EQ halt, dass man Q nicht sehen kann. Der EQ ist irgendwie mehr ein schätzeisen oder es passt etwas mit meiner messung nicht. Veränderungen, wirken sich nur manchmal aus, in der kurve. Sind aber deutlich zu hören.
    Ich sollte also die Lautsprecher einzeln "glätten" vermute ich oder?
    Was ist mit dem Sub, der spielt ja echt leise.

Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •