[Golf 7] Discover Media mit DSP ergänzen oder Austauschradio? Erfahrungen?

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
  1. #1
    Teil der Gemeinde
    Dabei seit
    Jan 2009
    Beiträge
    81

    [Golf 7] Discover Media mit DSP ergänzen oder Austauschradio? Erfahrungen?

    Hallo liebe Gemeinde

    in meinem Golf 7 ist ein Discover Media verbaut. Navi, Android Auto, Optik und Bedienung gefallen mir und ich hätte keinen Grund über einen Austausch nachzudenken wenn mir da nicht die Laufzeitkorrektur und ein EQ fehlen würde.
    Ich könnte mir folgende Ausbauvarianten vorstellen:

    Variante 1: Originalradio behalten und DSP über HighLevel anbinden.
    Variante 2: Austauschradio mit LZK und EQ einsetzen.

    Meine Gedanken zum Thema die ich gern sortieren möchte:
    Welchen Aufbau empfehlt ihr?
    Was findet ihr klanglich besser?
    Gute oder schlechte Erfahrungen mit Austauschradios die auch die Bedienung des Autos ermöglichen?
    Versaut das Originalradio den Klang schon so sehr, dass ein DSP dahinter wenig Chancen hat? (Discover Media 3. Generation und Mosconi 4to6)
    Sind die verfügbaren Austauschradios überhaupt klanglich okay? (Alpine X903D-G7, Radical R-C11VW2, Dynavin DX-V-3B Pro oder Zenec Z-E1010)

    Schmutzige Hintergedanken dabei:
    Im Keller liegen noch Audio Development-Frontsystem, Sinfoni- und Steg-Verstärker und der Aliante 12SI Subwoofer rum und die wollen vielleicht gern durch die Welt gefahen werden
    HU: ???
    TT: Audio Development W600
    HT: Audio Development T100
    Sub: Phase Linear Aliante 12SI
    Verstärker: Sinfoni 90.2X, Sinfoni 90.2X, Steg K2.02
    alles @ Keller

  2. #2
    Junior Fuzzis
    Dabei seit
    Feb 2021
    Beiträge
    73
    Die Dampfradio-Zeiten vom RCD300 sind zum Glück vorbei. Ein leistungsfähiger DSP am Serienradio sollte schon die bessere Variante sein.

  3. #3
    Teil der Gemeinde
    Real Name
    Bernd Hoffmann
    Dabei seit
    Oct 2017
    Beiträge
    97
    Hallo

    Serien System lassen...DSP Stufe dran.

    Gruß Bernd

  4. #4
    Teil der Gemeinde
    Dabei seit
    Jan 2009
    Beiträge
    81
    Das sind ja eindeutige Meinungen von euch beiden
    Schlechte Erfahrungen mit Austaschradios gemacht?
    Oder können DSP's die "Sache" einfach besser als LZK und EQ oder Filter in Austauschradios?
    "Dampfradio" finde ich spitze
    HU: ???
    TT: Audio Development W600
    HT: Audio Development T100
    Sub: Phase Linear Aliante 12SI
    Verstärker: Sinfoni 90.2X, Sinfoni 90.2X, Steg K2.02
    alles @ Keller

  5. #5
    Teil der Gemeinde
    Real Name
    Bernd Hoffmann
    Dabei seit
    Oct 2017
    Beiträge
    97
    Hallo

    Eine separate DSP Endstufe kann wesentlich mehr als ein Radio.
    Such Dir einen Fachhändler der Dich da berät.
    Er muss das nachher auch einstellen.

    Gruß Bernd

  6. #6
    Teil der Gemeinde
    Dabei seit
    Jan 2009
    Beiträge
    81
    Zitat Zitat von superseven77 Beitrag anzeigen
    Eine separate DSP Endstufe kann wesentlich mehr als ein Radio.
    Hast Du ein paar Beispiele was ein DSP mehr kann als ein Autoradio welches auch LZK, EQ und FIlter mitbringt?

    Meine Kenntnisse zu Laufzeit, parametrischem EQ, Filtern und Zeugs sind mit 10 Jahren Alter aus der Zeit in der man ohne Probleme Autoradios ersetzen konnte weil diese noch nicht sehr mit dem Auto verflochten waren. Dort waren diese Funktionen auch on Board wenn man hochwertigere Autoradios gekauft hatte. Nur waren oder sind diese Funktionen in Autoradios ggf. nicht so präzise wie die in heutigen DSP's?

  7. #7
    Teil der Gemeinde
    Real Name
    Bernd Hoffmann
    Dabei seit
    Oct 2017
    Beiträge
    97
    Hallo

    Ich habe eine Mosconi Pico 6/8.
    Du kannst im Eingang erstmal das Signal glätten.
    Die Software ist so umfassend....da braucht es jemanden mit Erfahrung.
    Jeden Kanal kann man individuell berabeiten.

    Gruß Bernd

  8. #8
    Junior Fuzzis
    Dabei seit
    Feb 2021
    Beiträge
    73
    Lade Dir einfach mal bei Audiotec Fischer das DSP-Tool runter, das funktioniert auch ohne angeschlossenen DSP als Demo. Dann siehst Du, was dort alles geht.

    Also, 30-Band parametrischer EQ pro Kanal, Laufzeit und Phase pro Kanal in kleinsten Schritten, Hoch- und Tiefpass in quasi beliebiger Frequenz, Steilheit und Charakteristik.

    Dazu kommt, dass High-Level-In gar kein Nachteil mehr ist, die OEM-Optik bleibt und klanglich ist der Unterschied inzwischen echt minimal. Wenn ich sehe, was die kleine M5 Mk 2 aus dem Composition Colour im T6.1 rausholt...

    Was spricht denn aus Deiner Sicht FÜR ein neues Radio?

  9. #9
    Teil der Gemeinde
    Dabei seit
    Jan 2009
    Beiträge
    81
    Ich merke schon Bin gerade dabei mir ein paar Videos anzuschauen und sehe gerade, dass man zB. die verfälschten Signale der Originalradios am DSP-Eingang glattbügeln kann. Sehe auch schon was da alles geht mit DSP's. Das kannte ich noch nicht und bekomme schon Lust auf die Thematik
    Ich bin offen für alle Gedanken, will es nur nachvollziehen können. Deshalb meine Nachfragen

    Was für ein Austauschradio spricht?
    In meinem Fall nur wenn es klanglich harmonischer spielen würde denn Optik, Bedienbarkeit und Funktion vom Originalradio finde ich gut.
    Wenn die Funktionen eines Austauschradios mit einem DSP vergleichbar wären, und nach meiner jetzigen Erkenntnis kann ein separater DSP einiges mehr und feiner, dann könnte ich mir vorstellen, dass eine andere HU anders klingt und das könnte interessant sein.
    Ich hatte damals die Erfahrungen gemacht, dass es nicht nur um Pegel und gerade Frequenzgänge geht, sondern auch um die typischen Klangcharakteristiken der Radiohersteller. Für mich hörte sich ein Pioneer immer gefühlvoller als ein Alpine an. Ein Kenwood hatte immer knackige Bässe. Ein JVC war bissl kalt und ein Sony lag meistens total daneben... Ich will sagen: Ich kann mich daran erinnern, dass eine andere HU häufig anders klang und es wäre möglich gewesen, dass es Kommentare gibt wie: Das Discover Media klingt beschissen. Da kannste einmessen, bügeln, verzögern und verdrehen wie Du willst, da wird nix draus. Hole ein Radio von Hersteller X und starte damit...
    Ich möchte ja nicht mit einem Ausbau im neuen Auto starten und auf der "falschen" HU aufbauen. Immerhin gibt es für den Golf noch Radioalternativen über die man nachdenken könnte. Das sieht bei anderen Autos anders aus...
    Glaube aber, dass man kaum noch Radios wechselt wenn es nicht an Basics wie Navi oder Android Auto mangelt und dass deshalb wenig Erfahrungen mit Austauschradios gemacht werden die wir hier jetzt diskutieren könnten
    HU: ???
    TT: Audio Development W600
    HT: Audio Development T100
    Sub: Phase Linear Aliante 12SI
    Verstärker: Sinfoni 90.2X, Sinfoni 90.2X, Steg K2.02
    alles @ Keller

  10. #10
    Teil der Gemeinde Avatar von zahn234
    Real Name
    Matthias Zahn
    Dabei seit
    Sep 2011
    Beiträge
    822
    Also ich kann aus eigener Erfahrung sagen, das so ne Anlage am Discover Media schon klingen kann. Und 98% der nachrüst Radios sind doch von der Bedienung kernschrott , wenn man die Bedienung von den oem Radio gewohnt ist.

    Grüße nen Golf 7 Fahrer

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •