AGM Starter mit 12,4V, was tun?

Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
  1. #11
    Teil der Gemeinde Avatar von 1.AVM
    Real Name
    Patrick
    Dabei seit
    Oct 2010
    Beiträge
    4.379
    Da, wo bei anderen der Motor sitzt, schmeiß ich meine Sporttasche rein
    Viele Grüße, Patrick | NTG-Innovations | CNC-Bearbeitung Fräsen, Bohren, Drehen | 3D-Druck | WIG-Schweißen | VCDS & Star-Diagnose | Car Audio | Detailing
    Youtube | Facebook | Instagram

    gewerbl. Mitglied

  2. #12

  3. #13
    Teil der Gemeinde Avatar von Kreta63
    Real Name
    Bari
    Dabei seit
    Jul 2006
    Beiträge
    2.699
    ..der bräuchte ja keine 'StartBatterie' xD Ist wohl eher eine Zuffenhausener Schnitte, für die sächsischen Mädels das Beste xD
    Einbaubericht R170: http://tinyurl.com/qxvmo5k
    Einbaubericht 454: https://tinyurl.com/yb4vvlwu

  4. #14
    Junior Fuzzis
    Real Name
    Ralf
    Dabei seit
    Aug 2020
    Beiträge
    6
    Nochmal, damit ich (wenigstens ab jetzt) nichts falsch mache:

    Wenn nun im schlimmsten Fall die Spannung von 12,4V bestehen bleibt, kann ich dann bedenkenlos die neuen Batterien mit 13,20 Volt anschließen?
    Ich habe gelesen, dass dann immer von der stärkeren zur schwächeren Strom Fließt. Würde das den neuen Batterien schaden

    So viel dummheit kann ich mir nicht leisten, wenn ich auch noch die neuen Batterien schrotte ;)

    Anschließen wollte ich das ohne Trennrelais (ohne Motor keine Musik) und regelmäßiges Laden ist kein Problem.

  5. #15
    Super Moderator Avatar von Moe
    Real Name
    Martin
    Dabei seit
    Nov 2006
    Beiträge
    19.518
    Bei zwei unterschiedlichen Batterien ohne Trennrelais wird das immer der Fall sein, dass die Batterie mit geringerer Ruhespannung die andere belastet.


    Team Pock-ahontas KS-Carhifi

    NX706E - 2x4HD - DA100/DM200/Miniblock - LS PLAN/RFT/CDT
    Einbauten: Astra G Caravan Ford Focus II VW Golf 5 VW New Beetle

    HTPC - X5000 - CX-A5100 - DCX2496 - DSM48LAN - STA-400D/2000D/XA-800 - KinSat38 - KinTop25
    Wohnkino: 6.1.4 Atmos / DTS:X + DBA

  6. #16
    Teil der Gemeinde Avatar von Kreta63
    Real Name
    Bari
    Dabei seit
    Jul 2006
    Beiträge
    2.699
    Wie gesagt, so lange die Karre nicht ewig und drei Tage steht ists egal, wenn du regelmäßig das Ladegerät dran hängst, umso egaler.
    Einbaubericht R170: http://tinyurl.com/qxvmo5k
    Einbaubericht 454: https://tinyurl.com/yb4vvlwu

  7. #17
    Junior Fuzzis
    Real Name
    Ralf
    Dabei seit
    Aug 2020
    Beiträge
    6
    Also gut, ich werde aber vorher noch schauen was geht. Bin aber noch unschlüssig, was ich zuerst teste.

    Der Megapulse scheint ja genau für mein Problem gemacht worden zu sein und laut diversen Camping Foren bewirkt der sogar bei Gel-Batterien richtige " Wunder".
    Jedoch ist das Ding auch sehr strittig. Manche sagen, dass die besserung nicht vom Pulser kommt, sondern weil die Leute damit auch die Batterie öffter laden.

    Beim AGM-Recond habe ich gelesen, dass durch die Ladung mit >15V die Batterie definitiv Gasen wird, wodurch sie dann auch Kapazität verliert.
    Man hätte also mehr Kapazität weil Sulfat entfernt werden würde, aber durch das Gasen weniger Kapazität als im neuen Zustand


    Insgesamt ist das alles aber schon sehr ärgerlich. Ich hatte die ganze Zeit ein Ladegerät und eine Steckdose direkt neben dem Auto

  8. #18
    Super Moderator Avatar von #ammensleben
    Real Name
    Olli
    Dabei seit
    Aug 2010
    Beiträge
    2.767
    Zitat Zitat von Kreta63 Beitrag anzeigen
    ..der bräuchte ja keine 'StartBatterie' xD Ist wohl eher eine Zuffenhausener Schnitte, für die sächsischen Mädels das Beste xD
    Der hat halt mal ne brauchbare Starterbatt.


    Zurück zum Topic:


    Ich habe seit nun über 6 Jahren nen LiFePo parallel zu ner standard Blei-Säure.
    Kein Trennrelais oder sonstiges.

    Die Blei-Säure war zu dem Zeitpunkt quasi kurz vor dem Wechsel und wurde bisher nicht getauscht.
    Seither habe ich 0 Startprobleme o.ä... Weder Sommer noch Winter.
    Selbst nach 3x je knapp ein Monat Stillstand in diesem Jahr hat die das nich die Bohne interessiert.

    Der Anlasser dreht halt 1-2x mehr als sonst, aber das liegt einfach am Alter des Autos und der Laufleistung.

  9. #19
    Teil der Gemeinde Avatar von Kreta63
    Real Name
    Bari
    Dabei seit
    Jul 2006
    Beiträge
    2.699
    Wie auch schon gesagt, mitm Recond hab ich der AGM den Rest gegeben. Da liegen mitm CTEK <16V an zeitweise.

    Wenn sie mitm normalen AGM Mode nicht hochkommt, dann hat sie halt einen weg. 12,4V ist aber wie gesagt kein Weltuntergang, würd ich weiterfahren bis tot. Meine Moll krieg ich mit der LiMa auch nicht voll, dümpelt auch so bei dem Wert hin. Wenn CTEK im normalen AGM Mode dran ist sie wieder bei 12,8V etc

    Ich habe seit nun über 6 Jahren nen LiFePo parallel zu ner standard Blei-Säure.
    Danke! Wird der BleiBatt sogar gut bekommen, da höhere Ruhespannung der Lifepo4. Statt der ständigen, realitätsfremden Panikmache an anderen Stellen xD

    https://www.klangfuzzis.de/showthrea...=1#post4562417

    Viele Grüße
    Bari
    Geändert von Kreta63 (29.08.2020 um 08:11 Uhr)
    Einbaubericht R170: http://tinyurl.com/qxvmo5k
    Einbaubericht 454: https://tinyurl.com/yb4vvlwu

  10. #20
    Junior Fuzzis
    Real Name
    Ralf
    Dabei seit
    Aug 2020
    Beiträge
    6
    Zur Info, ich Hatte eine E-Mail an ctek geschrieben zwecks AGM Recond.

    Die Mail darf ich leider nicht veröffentlichen, aber der Wortlaut war in etwa: Recond bei AGM Batterien hat keinen messbaren Nutzen.

    Harte Aussage von einer Firma, die Geräte mit AGM-Recond Funktion verkauft

Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •