Pioneer DSD- Direct Sub Drive

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
  1. #1
    Teil der Gemeinde Avatar von wing
    Real Name
    Ingo
    Dabei seit
    May 2010
    Beiträge
    2.963

    Pioneer DSD- Direct Sub Drive

    Hallo Fuzzis,
    anbei ein kleiner Erfahrungsbericht zu dem Pioneer DSD.

    Was ist DSD? Die Idee hinter dem Konzept ist einfach. Zur Erweiterung einer einfachen Car-Hifi Anlage kann man einen Subwoofer zur Unterstützung der Werkströten einsetzen. Ein Hochpass im Radio sorgt für die richtige Frequenzaufteilung. Ergo: Anlage im Tiefton unterstützt, ohne Endstufe oder sonstige große Umbauten.

    Das Konzept: Die Ingenieure haben dazu die hinteren Kanäle des Radios zusammengelegt (wenn man das so nennen kann). Nach Auswahl von DSD kann man einen 2-Ohm Subwoofer an die Kanäle hängen und bekommt 70W. Die theoretische Leistung beträgt also: 2*50W für die Front und 1*70W für den Sub. Das sind die rein theoretischen Werte! Außerdem haben die Radios eine einfache, aber für diese Anwendung ausreichende Frequenzweiche verbaut. Ein Hochpass ist für die Front einstellbar sowie ein Tiefpass für den Subwoofer mit 12dB/Okt oder 24dB/Okt von 50 Hz bis ca. 200 Hz.

    Die Praxis: Um es kurz zu machen, das Konzept funktioniert nicht für Subwoofer im Kofferraum. Der Einstellbereich des Subwoofers reicht bis lediglich +6dB. Einfache Rechnung: Das Frontsystem hat 85 dB, der Subwoofer 75 dB im Nutzbereich (unter 100 Hz, außerdem gehe ich von relativ wirkungsgradschwachen Woofern <10“ aus). Das Frontsystem ist 2 mal vorhanden, bei guter Addition hat es also ca. 90dB bei einem Abstand von ca 1m. Der Subwoofer könnte auf 81dB geregelt werden, hat aber einen deutlich größeren Abstand zum Fahrer, was auch durch den Roomgain nicht ausgeglichen werden kann. Ein größerer Bereichwäre hier sehr sinnvoll. In der Praxis sind bei mittlerer Lautstärke 3W für die Front und eine reelle Vollaussteuerung um 50W für den Sub wünschenswert. Der Sub müsste bei höherer Lautstärke dann eben einen Limiter haben. Erschwerend kommt außerdem hinzu, dass die Impedanz des Subs, gerade mit Nutzbereich, über den 2 Ohm liegt. Ich wäre fast geneigt einen Sub zu suchen mit einer D1 Schwingspule und im realen Gehäuse zu sehen, dass man um 2 Ohm bleibt.

    Für mich ist das Experiment leider missglückt. Der Bericht ist für all diejenigen, die ähnliches vorhaben.
    Viele Grüße aus dem Vogtland!

  2. #2
    Teil der Gemeinde Avatar von Katanaarthur
    Real Name
    Artur
    Dabei seit
    Aug 2012
    Beiträge
    807
    Ich würde dir zustimmen aber ich hab einige Punkte wo ich es anders sehen.

    Im meinem ersten Wagen war ein Pioneer mit dem DSD-System verbaut. Irrsinnig wie ich damals gewesen bin habe ich fix meinen Carpower Sonic 12 MK2 an das Radio geklemmt.

    In einem VW Polo 6N2 konnte der Subwoofer Kofferaum schon gut mit der Leistung arbeiten, so einen großen Wirkungsgrad hat der Sonic nicht.

    Es kommt auch viel auf den Wagen an. Wie groß das Volumen und die Entfernung zwischen Höhrer und Woofer ist.

    Gesendet von meinem SM-G973F mit Tapatalk
    mit Freundlichen Grüßen

    Artur

    Mein A6 4F:
    Sportauspuff mit Sound und Hifi (bald) -> https://www.klangfuzzis.de/showthrea...di-A6-4F-Avant

  3. #3
    verifiziertes Mitglied Avatar von modder
    Real Name
    Eric
    Dabei seit
    Sep 2013
    Beiträge
    2.078
    Zitat Zitat von wing Beitrag anzeigen
    der Subwoofer 75 dB im Nutzbereich
    da muss man halt einen zum Radio passenden Sub nutzen
    Ein 18Sound 15NLW9500 im 80L Gehäuse mit nem 32Hz Tuning und einer Radiotrennung von 50Hz/24db erreicht bei den theoretischen 17,5W (da 8Ohm) im WinISD 93,6db bei 25Hz (ohne Fahrzeuggain ). Bei 40Hz sinds schon 100,7db.
    1W sind 81db bei 25Hz; 85db bei 30Hz, 88,3db bei 40Hz

    Das ist natürlich nur theorie. Aufgrund von fehlender Dämpfung in der RadioVerstärkern könnte ich mir vorstellen, dass das Chassis durch gegeninduktion das Radio grillen könnte.

    Visaton TIW250XS macht auch schon 91db bei 25hz und 17,5W (40L BR@30Hz).250xs_17.5w_40L_30Hz_18sound_80L_30Hz.png
    Geändert von modder (20.11.2019 um 06:54 Uhr)
    BMW Z4 Roadster E85 F36 435d 2015 F56 Cooper S 2019
    - Nexus 7 LTE + Forge 96LN
    - 2x Eton PA 800.4
    - BlackMamba, 10F, 2x ARC8 (alt)

    Pendel-Golf
    Smart 451 ForTwo
    Audison DA1bit @Forge 96LN
    3x Eton Mini 150.4 + PDX-M12
    R25XS², B&O-MT, B&O-USB
    3x ARC8 (alt)
    noch nix


  4. #4
    Teil der Gemeinde Avatar von Snuggler
    Real Name
    Sascha Schneider
    Dabei seit
    Mar 2013
    Beiträge
    2.539
    Die Wattannahme ist falsch. Die beiden Kanäle werden nicht gebrückt sondern parallel geschaltet um die 2Ohm zu packen. Also an 8Ohm eher so 8-9Watt.

  5. #5
    verifiziertes Mitglied Avatar von modder
    Real Name
    Eric
    Dabei seit
    Sep 2013
    Beiträge
    2.078
    ah, ok. ich habe beim googlen nach pioneer dsd nichts dazu finden können. Dann eben nochmal 3db abziehen von den max-werten die ich oben geschrieben habe.
    Schon blöd, wing wollte warnen und jetzt habe ich bock das selbst zu probieren
    BMW Z4 Roadster E85 F36 435d 2015 F56 Cooper S 2019
    - Nexus 7 LTE + Forge 96LN
    - 2x Eton PA 800.4
    - BlackMamba, 10F, 2x ARC8 (alt)

    Pendel-Golf
    Smart 451 ForTwo
    Audison DA1bit @Forge 96LN
    3x Eton Mini 150.4 + PDX-M12
    R25XS², B&O-MT, B&O-USB
    3x ARC8 (alt)
    noch nix


  6. #6
    Teil der Gemeinde Avatar von Snuggler
    Real Name
    Sascha Schneider
    Dabei seit
    Mar 2013
    Beiträge
    2.539
    Den Sub kann man zwar nur auf +6dB stellen aber das FS hat ja noch einen Minusbereich.
    Habe im Moment auch nur das originale FS und einen ARC8D4 im BR mit 40Hz TP.

  7. #7
    Teil der Gemeinde
    Dabei seit
    May 2008
    Beiträge
    662
    Die Endstufen werden tatsächlich nur parallel geschaltet.
    Die Pioneer Leistungsangaben sind wie bei nahezu allen Radios extrem geschönt und haben mit der Realität absolut gar nichts gemeinsam.
    An 12 Volt sind ohne Spannungswandler nur max. 18 Watt pro Kanal RMS an 4 Ohm möglich.
    Und ein Spannungswandler ist in keinem Autoradio verbaut.
    OK, es gab mal von Alpine und Blaupunkt 3-4 Radios damit. Die hatten dann an 4 Ohm etwa 25-27 Watt RMS. Problem ist aber, die Abwärme im engen Radioschacht los zu werden, weshalb das Konzept auch wieder aufgegeben wurde.
    Also egal, ob auf dem Radio 4x 20 Watt, 4x 30 Watt, 4x 50 Watt oder 4x 60 Watt drauf steht, tatsächlich kommen maximal 4x 18 Watt an 4 OHm RMS heraus.
    Diese Phantasieangaben erinnern schon fast an PMPO.

    Die Parallelschaltung von 2 Endstufen verdoppelt die Stromlieferfähigkeit, so das man auch 2 Ohm Lautsprecher dran anschließen kann.
    An 2 Ohm gibts theoretisch max. die doppelte Leistung wie an 4 Ohm, da doppelt so viel Strom fließt (Die Ausgangsspannung erhöht sich ja nicht!).
    Also gehen max. 1x 36 Watt an 2 Ohm im DSD-Modus.
    Mit 4 Ohm oder 8 Ohm-Chassis hat man nichts von der höheren Stromlieferfähigkeit des DSD-Modus, daher ist der DSD-Modus da Unsinn.
    Da nimmt man dann besser ein Doppelschwingspulenchassis mit 2x 4 Ohm und treibt beide Schwingspulen getrennt an. Dann hat man 2x 18 Watt = 36 Watt an 4 Ohm auf dem Chassis.

    Nicht gerade üppig für einen Subwoofer.
    Einen echten Sinn macht die Geschichte nicht.
    Wer etwas Baßunterstützung haben will, nimmt besser einen aktiven Untersitzsubwoofer.
    Die Teile haben alle mehr Leistung als die 36 Watt und sind außerdem im Pegel und bzgl. der Trennfrequenz flexibler anpassbar.
    Radio: Blaupunkt NewYork RDM 127 + CDC-F 07 + RC 07 + RGN 08
    Sub: Phase Linear Aliante 10" @ Helix HXA 1000QX
    TT: Eton CEW650 @ Helix HXA 400
    MT/HT: Eton NCS 525 @ Helix HXA 400
    DSP: Helix DSP + URC2A

    Die Bitterkeit schlechter Qualität hält noch lange an, wenn die Süße des Preises längst verflogen ist...

  8. #8
    Teil der Gemeinde Avatar von Katanaarthur
    Real Name
    Artur
    Dabei seit
    Aug 2012
    Beiträge
    807
    Das System hat einen Vorteil.

    Zum Beispiel habe ich in meinem Firmenwagen ein Radio Nachrüsten müssen. Wegen Freisprechanlage.

    Das Kenwood hat ein ähnliches System. Minimalistisch ein kleines Bassfundament gebaut.

    Gesendet von meinem SM-G973F mit Tapatalk
    mit Freundlichen Grüßen

    Artur

    Mein A6 4F:
    Sportauspuff mit Sound und Hifi (bald) -> https://www.klangfuzzis.de/showthrea...di-A6-4F-Avant

  9. #9
    Teil der Gemeinde Avatar von infinity
    Dabei seit
    Oct 2008
    Beiträge
    956
    Es gibt noch ein sony-gerät mit etwas mehr Leistung.
    Mitsubishi Space Star 1,0 ASG, bj. 2017:
    http://www.klangfuzzis.de/showthread...-macrom-(2022)
    Derzeit mit pioneer
    wirklicher Einbaustart am 2022-11-21

    Mitsubishi Eclipse Cross 1,5 TC, bj. 2018:
    Da soll nun Macrom Lautsprecher gespeist von Match 5-Kanal DSP-Amp rein.

  10. #10
    Teil der Gemeinde Avatar von wing
    Real Name
    Ingo
    Dabei seit
    May 2010
    Beiträge
    2.963
    Man sollte sich an der Stelle überlegen, was die Ingenieure sich gedacht haben! IMHO: Wie kann ich für den Otto-Normal Hörer mit einem Frontsystem die Tieftonwiedergabe verbessern? Hier können 30 W schon reichen! Bei 77 dB Kennschalldruck kommen wir schon auf 90 dB! Das ist schon sehr gut! Leider ist die Verwendung eines 18" in mehreren 100 Litern, des Wirkungsgrades wegen, nicht sinnvoll. Wie geschrieben: 3 Watt fürs Frontsystem, 30 für den Sub und alles wäre gut.
    Viele Grüße aus dem Vogtland!

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •