Leidiges Thema Laufzeitkorrektur einstellen

Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
  1. #21

  2. #22
    Teil der Gemeinde Avatar von Snuggler
    Real Name
    Sascha Schneider
    Dabei seit
    Mar 2013
    Beiträge
    2.371
    Ich richte die HT meist so aus das beide zwischen die Kopfstützen zielen. So fängt man sich gerne Reflektionen ein.
    Jeder wird irgendwann bewertet, aber niemand wurde danach bewertet was er genommen hat sondern nur nach dem was er gegeben hat.

  3. #23
    Teil der Gemeinde
    Real Name
    Micha
    Dabei seit
    Jul 2008
    Beiträge
    1.365
    Versuch mal als Ausgangspunkt:
    (weiß nicht wie genau du kannst)

    Htr 1.165ms verzögern 4,44dB absenken
    Htl 2,329ms verzögern
    Mtr 0,728ms.. 3,15dB absenken
    Mtl 1,747ms..
    Ttr 0,728ms.. 2,63dB..
    Ttl 1,602ms...

    Und dann nochmal in etwa so wie du es schon versucht hast.

    Dann sollte der Monofokus direkt vor dir sein.

    Dann halt noch ein paar dB absenken für die Mitte Armaturenbrett und ggf nochmal links gesamt etwas verzögern

    Viele Grüße Micha
    Theorie ist, wenn man alles weiß, aber nix funktioniert.
    Praxis ist, wenn alles funktioniert aber keiner weiß warum.
    Bei mir sind Theorie und Praxis vereint.
    Nix funktioniert und keiner weiß warum.


    Der Weg zum guten Ton: Hierlang

  4. #24
    Teil der Gemeinde
    Dabei seit
    Jul 2004
    Beiträge
    583
    Zitat Zitat von Jimmbean Beitrag anzeigen
    Versuch mal als Ausgangspunkt:
    (weiß nicht wie genau du kannst)

    Htr 1.165ms verzögern 4,44dB absenken
    Htl 2,329ms verzögern
    Mtr 0,728ms.. 3,15dB absenken
    Mtl 1,747ms..
    Ttr 0,728ms.. 2,63dB..
    Ttl 1,602ms...

    Und dann nochmal in etwa so wie du es schon versucht hast.

    Dann sollte der Monofokus direkt vor dir sein.

    Dann halt noch ein paar dB absenken für die Mitte Armaturenbrett und ggf nochmal links gesamt etwas verzögern

    Viele Grüße Micha
    Ich werd's ausprobieren. Danke Dir schon mal.
    P.S.: Wie kommst Du auf die Werte? T=Lambda/c wirft mir etwas anderes raus

  5. #25
    Teil der Gemeinde
    Real Name
    Micha
    Dabei seit
    Jul 2008
    Beiträge
    1.365
    Die Formel ist richtig, du musst nur immer im Verhältnis zum Rest rechnen!

    HT L ist der Lautsprecher der am dichtesten dran ist. D.h, der kommt als erstes an, muss also am weitesten verzögert werden.

    in deinem Fall braucht der Schall vom HTL 1,747ms bis zum Messpunkt, der vom HT R 2,912ms
    der vom MT R 3,34ms d.h. Um alle zeitgleich eintreffen zu lassen, musst du die dichteren so lange verzögern, dass Sie zeitgleich mit dem am weitesten entfernten LS ankommen.


    Guck dir einfach mal das Exceltool an, dann wird es dir evtl klarer.

    Viele Grüße Micha
    Theorie ist, wenn man alles weiß, aber nix funktioniert.
    Praxis ist, wenn alles funktioniert aber keiner weiß warum.
    Bei mir sind Theorie und Praxis vereint.
    Nix funktioniert und keiner weiß warum.


    Der Weg zum guten Ton: Hierlang

  6. #26
    Teil der Gemeinde
    Dabei seit
    Jul 2004
    Beiträge
    583
    Zitat Zitat von Jimmbean Beitrag anzeigen
    Die Formel ist richtig, du musst nur immer im Verhältnis zum Rest rechnen!

    HT L ist der Lautsprecher der am dichtesten dran ist. D.h, der kommt als erstes an, muss also am weitesten verzögert werden.

    in deinem Fall braucht der Schall vom HTL 1,747ms bis zum Messpunkt, der vom HT R 2,912ms
    der vom MT R 3,34ms d.h. Um alle zeitgleich eintreffen zu lassen, musst du die dichteren so lange verzögern, dass Sie zeitgleich mit dem am weitesten entfernten LS ankommen.


    Guck dir einfach mal das Exceltool an, dann wird es dir evtl klarer.

    Viele Grüße Micha
    Ich denke, ich verstehe langsam. Differenz von Sub zu MTR= 140cm-115cm=25cm.
    Diese 25cm entsprechen 0,728ms Zeitverzögerung. Und schon sollte die Phase von Sub zu MTR stimmen. Anschließend geht man dann
    wahrscheinlich zum nächst nähergelegenen Chassis und ermittelt abermals die Differenz usw.

  7. #27
    Teil der Gemeinde
    Real Name
    Micha
    Dabei seit
    Jul 2008
    Beiträge
    1.365
    Richtig, es muss jeder LS zeitgleich ankommen.

    Da die Trennung und Reflexionen aber ebenfalls die Phase beeinflussen, ist es nur nicht ganz so lapidar die LS zusammen spielen zu lassen.

    Imho macht es immer Sinn sich mit jemanden der etwas Erfahrung hat zusammen zu setzen und die Anlage einzumessen!

    Viele Grüße Micha
    Theorie ist, wenn man alles weiß, aber nix funktioniert.
    Praxis ist, wenn alles funktioniert aber keiner weiß warum.
    Bei mir sind Theorie und Praxis vereint.
    Nix funktioniert und keiner weiß warum.


    Der Weg zum guten Ton: Hierlang

  8. #28
    Teil der Gemeinde
    Dabei seit
    Jul 2004
    Beiträge
    583
    Zitat Zitat von Jimmbean Beitrag anzeigen
    Richtig, es muss jeder LS zeitgleich ankommen.

    Da die Trennung und Reflexionen aber ebenfalls die Phase beeinflussen, ist es nur nicht ganz so lapidar die LS zusammen spielen zu lassen.

    Imho macht es immer Sinn sich mit jemanden der etwas Erfahrung hat zusammen zu setzen und die Anlage einzumessen!

    Viele Grüße Micha
    Naja, dass jedes (fast jedes) Filter eine Phasenverschiebung nach sich zieht, ist mir schon bewusst. Das blöde ist nur, dass man sowas leider meist nur theoretisch lernt und das anschließend kaum
    in der Praxis sieht. Was mich in dem Zusammenhang interessiert: Es müsste doch theoratisch möglich sein, Overhead-Mics eines Schlagzeugs für solche Messzwecke zu verwenden, oder? Hab mir die Frequenzgänge solcher Mikrofone noch nicht angesehen, aber sofern diese linear sind, dürfte da was gehen. Dann würde ich zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen, da ich mir sowieso irgendwann Mics für's Set zulegen wollte.

  9. #29
    Teil der Gemeinde
    Real Name
    Micha
    Dabei seit
    Jul 2008
    Beiträge
    1.365
    Ohne mir die Schlagzeugmics angesehen zu haben, aber wenn du eh „Studiotechnik“ planst zu kaufen, dann tun dir die paar Euronen für ein Superlux999 oder ein Beyerdynamic 8000 doch nicht weh.

    Damit kannst du zukünftig dann auch im eigenen Tonstudio Messungen anstellen usw.

    Der Rest ist ja identisch.
    Externe Soundkarte, XLR Kabel, Monoklinke für Loopback, Klinke Y-Adapter Cinch-Adapter um in einen Amp oder Dsp zu gehen.
    Quasi die Basics

    Viele Grüße Micha
    Theorie ist, wenn man alles weiß, aber nix funktioniert.
    Praxis ist, wenn alles funktioniert aber keiner weiß warum.
    Bei mir sind Theorie und Praxis vereint.
    Nix funktioniert und keiner weiß warum.


    Der Weg zum guten Ton: Hierlang

  10. #30
    Teil der Gemeinde Avatar von Likos1984
    Dabei seit
    Mar 2009
    Beiträge
    2.998
    Bevor du mit der Laufzeit einstellen viel Zeit und Nerv verlierst,fang erstmal an die Lautsprecher selbst per Eq zu korrigieren. Wenn das in etwa stimmt setzt du die Flanken des jeweiligen Chassi und hörst dir jede Seite einzeln an und schaust was sich am besten addiert oder gut anhört (wenn du kein Mikro hast)...

    Danach fängst du an mit der Laufzeit zu spielen.

    Bringt nix wenn beide Hochtöner zueinander passen,aber der linke Ht mit dem linken Mt nicht harmoniert...

    Hast du Messsoftware und ein Mikro damit du weisst was du machst? Ansonsten wird das nix und du verlierst viel Zeit und Nerv....
    http://www.madewithamore.de

    Team KS Car Hifi

    Deutscher Vizemeister Amateur 3 Wege 2016 und 2017

    Bmw E36 Touring:
    http://www.klangfuzzis.de/showthread...mw-E36-Touring

    Frauchens E36 Coupe Einbau:
    http://www.klangfuzzis.de/showthread...-Bmw-E36-Coupe

Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •