mobiler Blauzahn Lautsprecher mit Fuzzi Stempel

  1. #1
    Teil der Gemeinde
    Real Name
    Lukas
    Dabei seit
    Sep 2006
    Beiträge
    660

    mobiler Blauzahn Lautsprecher mit Fuzzi Stempel

    Hallo liebe Forengemeinde,

    Ich suchte einen mittelgroßen Bluetooth Lautsprecher für unsere Terrasse, Garten und sonstige Örtlichkeiten.

    Dabei wollte ich ein durchschnittliches Gerät kaufen, welches man noch etwas nach Klangfuzzi Art aufmotzen kann.

    Die Wahl fiel auf einen Lautsprecher der Marke Doss. Modell ist hier die Soundbox XL.

    Bei Amazon kostet sie aktuell 69,99 €. Ich habe vor 2 Wochen knapp 41 € dafür bezahlt.

    https://www.amazon.de/DOSS-SoundBox-.../dp/B07B2Q5RG5

    Ich habe mir Videos angeschaut, wie der Lautsprecher zu öffnen ist und habe Potenzial gesehen. Viel Kunststoff, kein stabiles Gehäuse.
    Beim ersten Soundcheck war ich überrascht, wie laut der kleine Brüllwürfel doch ist. Klanglich eher Mittelfeld. Beim Bass denk ich kann man noch einiges raus holen, da das Gehäuse schon ganz schön mitschwingt.

    Gerade eben habe ich den Lautsprecher auf gemacht und ein paar Bilder geschossen.

    Was möchte ich ändern?
    - Außengehäuse von innen ruhig stellen -> Alubutyl
    - Gehäuse der Breitbänder ruhig stellen -> Alubutyl
    - Muhwolle in Breitbandgehäuse bzw in die ganze Box?
    - Akku verdoppeln

    Ich sehe das ganze nicht als High End Projekt, mit Messen vorher und nachher, genaue Beschreibung der Klangcharakteristik etc.
    Es soll ein Spaß Projekt werden.

    Hat sonst noch jemand eine Idee bzw. einen Verbesserungsvorschlag, wie man die Qualität der Produktes noch steigern kann?

    Gruß
    Lukas
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    man kann über klang wirklich nicht streiten .. die einen haben ihn .. die anderen eben nicht ..

    Pioneer p88rs

  2. #2
    Teil der Gemeinde
    Real Name
    Micha
    Dabei seit
    Jul 2008
    Beiträge
    1.428
    Muss das Gehäuse bleiben?

    Sonst wäre ein Vorschlag ein schönes Gehäuse mit ein paar anständigen Breitbändern zu bauen und nur den Verstärker mit dem BT Modul zu nutzen.

    Grüße Micha
    Theorie ist, wenn man alles weiß, aber nix funktioniert.
    Praxis ist, wenn alles funktioniert aber keiner weiß warum.
    Bei mir sind Theorie und Praxis vereint.
    Nix funktioniert und keiner weiß warum.


    Der Weg zum guten Ton: Hierlang

  3. #3
    verifiziertes Mitglied Avatar von kingpin82
    Dabei seit
    Nov 2005
    Beiträge
    2.615
    Das Plastikgehäuse mit Alubytul zu versteifen ist gut gemeint, aber das klaut jede Menge volumen. Klappert das Teil wirklich stark?
    Gerade bei so kleinen Gehäusen sind die Passivmembrane echt gut.
    Sehr viel Potential seh ich da jetzt nicht, denn für das was du jetzt reinsteckst hättest du direkt einen größeren nehmen können.
    So ein JBL Charge oder Bose Soundlink Mini kosten zwar etwas mehr, machen aber auch richtig Spaß unterwegs.
    Ein Umbau auf ein Holzgehäuse macht das ganze nicht wirklich leichter oder portabler. Akku vergrößern ist noch die leichteste Aufgabe, wobei der ja auch von der Größe untergebracht werden muss.
    Alpine 9886 + PXA-H100
    AA130/A25 @ Eton MA 150.4
    Atomic QT10D2 @ Eton MA 150.4

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •