wie stellt man aktive Lautsprecher ein.

Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
  1. #21
    Teil der Gemeinde
    Real Name
    Alex
    Dabei seit
    Mar 2022
    Beiträge
    65
    Ja, das passt!

    der Subwoofer wird schon funktionieren.
    Solche Frequenzangaben sind meist eh nicht wirklich genau.


    edit: spätestens in ein paar monaten willst du eh mehr. erstmal einfach spaß haben!

  2. #22
    verifiziertes Mitglied Avatar von modder
    Real Name
    Eric
    Dabei seit
    Sep 2013
    Beiträge
    3.212
    Die Ohm spielen bei der Verkabelung keine Rolle. Brauchste nichts beachten. Alles kompatibel. Wie gesagt, mehr als 20-40W wirst du eh nicht reinbuttern können, hast also noch gut Leistungsreserve Endstufenseitig auch bei 4Ohm.


    Zitat Zitat von Tim106 Beitrag anzeigen
    Mein Subwoofer JBL Gt5 1204br hat ein Frequenzbereich von 45 Hz - 150 Hz.
    Ich kann nicht sehen auf welche Frequenz der abgestimmt ist. Wenn die erst ab 45hz angeben (normalerweise ist das schon eher der obere Teil des Subwoofer-Bereichs) dann wird die Kiste wohl auf 45-50hz abgestimmt sein.
    Ich würde an deiner Stelle den Bassreflex-Port verschließen. Trennung wird bei dir mit dem 5" Tieftöner wohl irgendwo im Bereich 35-45Hz /12db sein.
    Deine Front wird wohl so 80Hz/12db oder 70Hz 18db liegen. PI MAL DAUMEN durch die Glaskugel aus der Ferne.
    Du wirst auf dem Subwoofer in jedem Fall einen starken EQ Eingriff benötigen. Egal ob du ihn als Bassreflex lässt oder Geschlossen betreibst. Geschlossen wirst du deutlich mehr Tiefbass bekommen.
    E85 3.0si Z4 Roadster 2006 F36 435d 2015 F56 Cooper S 2019
    - Nexus 7 LTE @ Forge 96LN
    - Eton Mini 150.4 + Eton PA 800.4
    - BlackMamba, Audison AP5
    - 2x ARC8 (alt)

    Golf IV 2001
    Smart 451 ForTwo
    - Audison DA1bit @ Audison Forza M12.14 bit
    - ADAM X-Art, Scan 10F @ Forza
    - 8NMB420-8 @ Forza
    - 3x ARC8 (alt) @ PDX-M12
    - OEM HU @ Low-Level
    - R25XS², 12MU @ Eton 150.4 DSP
    - H&K-USB 2Ohm @ Eton Mini 300.2
    - XXLS12 @ ESX QE1500.1


  3. #23
    Junior Fuzzis
    Real Name
    Tim
    Dabei seit
    Aug 2022
    Beiträge
    15
    Interessant, ich dachte offen hat man mehr Tiefbass und Pegel, während geschlossen weniger effizient hat, dafür mehr Klangdetail. Wie es aussieht, ist dem nicht so. Der Vorteil ist, dass in dem äusserst kleinen 106 die Anlage weniger krass sein muss, als in einem Kombi oder sonst grossen Autos.
    Wie schliesst man ein offenes Gehäuse?
    Eventuell überlege ich mir auch, ein eigenes geschlossenes Gehäuse zu bauen, ein geschlossenes Gehäuse wäre sicher weniger komplex und kleiner als mit Port und würde mir noch etwas mehr Platz im Kofferraum übrig lassen.
    Mit der richtigen Abstimmung der Anlage werde ich mich auch noch sehr beschäftigen müssen. Leider kann ich ohne DSP nicht nur den EQ des SW anpassen, wird dafür einfach der normale EQ verwendet, wenn die anderen Ls so oder so diese Frequenzen nicht mehr abspielen?
    Dabei handelt es sich glaube ich um ein 13 Band EQ.

    Zu den Lautsprechern, wie viel Resonanzraum benötigen die 13cm Ls?
    Ich überlege mir, die Doorboards als geschlossenes Gehäuse umzubauen wie MrWoofa‘s Post zu Beginn dieses Themas.
    Ist dies eine gute Idee, oder würdet ihr mir davon abraten und die normale Türe als Resonanzraum benutzen?

    Danke nochmals für die Hilfe
    Es freut mich sehr, dass ihr nur wegen meinem Wissensdurst so viel Zeit investiert.

  4. #24
    verifiziertes Mitglied Avatar von modder
    Real Name
    Eric
    Dabei seit
    Sep 2013
    Beiträge
    3.212
    Zitat Zitat von Tim106 Beitrag anzeigen
    Interessant, ich dachte offen hat man mehr Tiefbass und Pegel, während geschlossen weniger effizient hat, dafür mehr Klangdetail.
    "offen" nennt sich in diesem Falle Bassreflex. Gibt ja auch noch Bandpässe die laut deiner Definition ebenfalls "offen" wären
    Bassreflex spielt allermeistens etwas fetter, runder "kräftiger" da die Töne im Bereich der Abstimmung den Tönen außerhalb des Abstimmungsbereiches zeitlich nachhängen. Klangdetails hängen eher von der Kombination Chassis(Lautsprecher)+Gehäuse ab.
    Zitat Zitat von Tim106 Beitrag anzeigen
    Der Vorteil ist, dass in dem äusserst kleinen 106 die Anlage weniger krass sein muss, als in einem Kombi oder sonst grossen Autos.
    Eigentlich ists genau anders rum. Kleinere Autos sind meist schwieriger als größere. Tiefbasstechnisch sowieso.
    Zitat Zitat von Tim106 Beitrag anzeigen
    Wie schliesst man ein offenes Gehäuse?
    Kommt drauf an, was du für Werkzeug hast. Evtl. einfach das Chassis rausschrauben, dann von innen das Bassreflexrohr nach außen rausdrücken/rauswackeln udn von innen dann ein geschwärztes Brett dagegenschrauben. ggf. Kannst du ja mit der Oberfräse (oder Stichsäge) noch einen Kreis schneiden, den du vorn dann in das bestehende Loch einklebst und schwärzt oder mit Filz beziehst.
    Dir muss aber klar sein, dass der Subwoofer im Geschlossenen Gehäuse deutlich weniger maximalen Pegel erreichen kann als im Bassreflex. Viele Menschen kennen nur den Boom-Bass, der viel viel zu laut aus dem Kofferraum spielt und auch den Bereich mit abdeckt, den eigentlich schon die Tieftöner vorn machen sollen. Also 60-120Hz. Kann gut sein, dass dir eine gut klingende Einstellung auch deutlich zu wenig spaßig ist. Daher nutzen viele hier anstelle von einem 12" gern zwei oder drei, oder direkt 15-18" oder eine Handvoll 8".
    Zitat Zitat von Tim106 Beitrag anzeigen
    Leider kann ich ohne DSP nicht nur den EQ des SW anpassen, wird dafür einfach der normale EQ verwendet, wenn die anderen Ls so oder so diese Frequenzen nicht mehr abspielen?
    Korrekt. Das ist ein starke Einschränkung an nur einem sehr einfachen Equalizer.
    Zitat Zitat von Tim106 Beitrag anzeigen
    Zu den Lautsprechern, wie viel Resonanzraum benötigen die 13cm Ls?
    Das ist von Chassis zu Chassis unterschiedlich. Manche sind für "unendliche Gehäuse" also die KFZ Tür gemacht, andere sind eher für kleine geschlossene Gehäuse passend. Gaaaanz vereinfacht kannst du in den technischen Daten schauen QTS = 0,7 und höher ist für den Türeinbau ohne Gehäuse. Für kleine geschlossene Gehäuse willst du QTS im Bereich 0,35-0,55. Da gibts noch viel mehr Parameter, musst du mal nach TSP Lautsprecher googlen. und auch EBP.
    Zitat Zitat von Tim106 Beitrag anzeigen
    Ich überlege mir, die Doorboards als geschlossenes Gehäuse umzubauen wie MrWoofa‘s Post zu Beginn dieses Themas.
    Ist dies eine gute Idee, oder würdet ihr mir davon abraten und die normale Türe als Resonanzraum benutzen?
    Das ist IMMER das beste. Dadurch rappelt auch nicht deine komplette Tür wenn die Lautsprecher am arbeiten sind. Eine gute Größe für 13cm Lautsprecher sind 4-5Liter. Für solche Gehäuse ist der Andrian Audio AA130 4Ohm die absolute Top Empfehlung. Der kann einfach!
    Geändert von modder (07.09.2022 um 13:44 Uhr)
    E85 3.0si Z4 Roadster 2006 F36 435d 2015 F56 Cooper S 2019
    - Nexus 7 LTE @ Forge 96LN
    - Eton Mini 150.4 + Eton PA 800.4
    - BlackMamba, Audison AP5
    - 2x ARC8 (alt)

    Golf IV 2001
    Smart 451 ForTwo
    - Audison DA1bit @ Audison Forza M12.14 bit
    - ADAM X-Art, Scan 10F @ Forza
    - 8NMB420-8 @ Forza
    - 3x ARC8 (alt) @ PDX-M12
    - OEM HU @ Low-Level
    - R25XS², 12MU @ Eton 150.4 DSP
    - H&K-USB 2Ohm @ Eton Mini 300.2
    - XXLS12 @ ESX QE1500.1


  5. #25
    Junior Fuzzis
    Real Name
    Tim
    Dabei seit
    Aug 2022
    Beiträge
    15
    Zitat Zitat von modder;[URL="tel:4651190"
    4651190[/URL]]Das ist IMMER das beste. Dadurch rappelt auch nicht deine komplette Tür wenn die Lautsprecher am arbeiten sind. Eine gute Größe für 13cm Lautsprecher sind 4-5Liter. Für solche Gehäuse ist der Andrian Audio AA130 4Ohm die absolute Top Empfehlung. Der kann einfach!
    5 Liter könnte leider etwas eng werden bei meinen Platzverhältnissen, da werde ich noch genau schauen müssen, ob es möglich ist oder ob doch die Tür dafür verwendet wird. Auch bei dem Beispiel von MrWoofa wird erwähnt, dass das Volumen etwas zu klein geraten ist. In meiner Situation habe ich noch etwas weniger Platz, da in meinem Auto die elektrischen Fensterheber auch noch ihren Platz in den Doorboards finden müssen. Würdest du die Andrian Audio nur in einem geschlossenem Gehäuse empfehlen? Aktuell ist mein Favorit der Gladen Audio Rs 130.
    Zitat Zitat von modder;[URL="tel:4651190"
    4651190[/URL]]Viele Menschen kennen nur den Boom-Bass, der viel viel zu laut aus dem Kofferraum spielt und auch den Bereich mit abdeckt, den eigentlich schon die Tieftöner vorn machen sollen. Also 60-120Hz. Kann gut sein, dass dir eine gut klingende Einstellung auch deutlich zu wenig spaßig ist.
    Vorerst werde ich den Subwoofer normal einbauen. Es wird so oder so ein riesiges Upgrade sein zum aktuellen älteren 8“ Aktivsub.
    Wenn es dann irgendwann ein geschlossenes Gehäuse werden soll, werde ich ein ganz neues Gehäuse bauen, damit ich mir eventuell etwas mehr Platz im Kofferraum schaffen kann. Für den Moment ist so oder so alles ein riesiger Schritt nach vorne.

    Einige Fragen zur Dämmug:
    Ich hab mich etwas auf Youtube informiert und einige Videos angeschaut über das Dämmen. Logischerweise kommt es auf die Tür und auf auf die stärke der Dämmung an, aber mit wie viel Materialkosten sollte ich rechnen für die Dämmung der 2 Türen? Im Peugeot ist es so oder so relativ laut und da ich nicht das Budget habe für eine grosse Dämmung werde ich nur die Türen Dämmen und eventuell nachträglich spezifische Stellen die noch störend sind. Bei der Dämmung muss ich so oder so einen Kompromiss zwischen Leistungsgewicht und Sound eingehen. Ich erwarte auch nicht zu viel, sonst hätte ich eher ein Mercedes gekauft und kein Peugeot.
    Welche Materialien benötige ich und was empfehlt ihr mir?
    Komm ich mit 100-150 Fr weit genug für Dämmung und Materialien für Montage der LS und Bearbeitung der Doorboards, oder soll ich mit mehr rechnen?
    Die A Säulen werde ich ja auch noch an die Hochtöner anpassen müssen.

  6. #26
    Teil der Gemeinde
    Real Name
    Alex
    Dabei seit
    Mar 2022
    Beiträge
    65
    Also wenn du jemanden mit einem 3D-Drucker kennst, kannst du die Hochtöner um Geld zu sparen auch einfach in ein gedrucktes Gehäuse stecken. vorzugsweise ABS, PLA kann sich im Sommer verformen. Spart man sich das Beziehen und einen haufen Spachtel, hat aber trotzdem gut ausgerichtete Hochtöner. Materialkosten sollten hier im bereich 2-3€ liegen.

    sowas z.b: https://www.thingiverse.com/thing:1585381

    sonst einfach mal auf der Website umsehen

    edit: der durchmesser kann später im slicer noch über die skalierung angepasst werden.

  7. #27
    Junior Fuzzis
    Real Name
    Tim
    Dabei seit
    Aug 2022
    Beiträge
    15
    Ich habe im Internet sehr viel über das Thema der verschiedenen Quellen von Musik gelesen.
    Eine Frage die ich mir seit diesem Moment immer stelle ist, wie ihr gute Qualität in eurem Auto komfortabel umsetzt?

    Als Familie haben wir seit 6 Jahren Spotify, da ich davor noch zu jung war, haben sich meine Musik und meine Playlists auf Spotify gesammelt, des weiteren mag ich die super Möglichkeiten, neue Musik zu finden und generell das einfache Zusammenspiel mit anderen Geräten.
    Aktuell höre ich Musik also über Spotify am iPhone mit der höchst möglichen Qualität vom 320kps meistens über bt oder usb.

    Mir kommt es so vor, als müsste man sich zwischen Komfort (schnelles einfaches Einschalten/Anschliessen & gute Auswahl) und guter Qualität entscheiden.
    Dabei ist mir der Komfort schon wichtig, hab bis jetzt aber auch nie wirklich selbst gute Quellen verwendet, im Haus ist auch mein Laptop konstant per Aux an der Stereoanlage angeschlossen und per Spotify wird Musik abgespielt. Ein Wechsel des Anbieters wird schwierig als ganze Familie.

    Spotify hat schon lange Ideen von besserer Auflösung aber umgesetzt wurde noch nichts.
    Wie geht ihr mit dieser Situation um?

  8. #28
    Teil der Gemeinde Avatar von Ibizaklang
    Real Name
    Christian
    Dabei seit
    May 2008
    Beiträge
    694
    Sobald der Motor an ist und die Reifen über die Straße rollen hörst du den Unterschied zwischen 320kb/s und mehr zieeeeemlich wahrscheinlich nicht mehr raus


    Daher - ich sehe das völlig entsapnnt.
    //gerade im Umbau

  9. #29
    verifiziertes Mitglied Avatar von modder
    Real Name
    Eric
    Dabei seit
    Sep 2013
    Beiträge
    3.212
    Bei mir im BMW kann ich den Unterschied zwischen Kabel angesteckt und Bluetooth quasi im Schlaf raushören. Unterschied zwischen lossless und 320kbits habe ich aber bisher noch nicht gehört.
    E85 3.0si Z4 Roadster 2006 F36 435d 2015 F56 Cooper S 2019
    - Nexus 7 LTE @ Forge 96LN
    - Eton Mini 150.4 + Eton PA 800.4
    - BlackMamba, Audison AP5
    - 2x ARC8 (alt)

    Golf IV 2001
    Smart 451 ForTwo
    - Audison DA1bit @ Audison Forza M12.14 bit
    - ADAM X-Art, Scan 10F @ Forza
    - 8NMB420-8 @ Forza
    - 3x ARC8 (alt) @ PDX-M12
    - OEM HU @ Low-Level
    - R25XS², 12MU @ Eton 150.4 DSP
    - H&K-USB 2Ohm @ Eton Mini 300.2
    - XXLS12 @ ESX QE1500.1


  10. #30
    Teil der Gemeinde
    Real Name
    Alex
    Dabei seit
    Mar 2022
    Beiträge
    65
    also am PC höre ich den Unterschied zwischen Tidal (bis zu ~9000kbit) und Spotify (320kbit) mit Kopfhörern bei manchen Songs recht deutlich, im Auto ist mir kein wirklicher Unterschied aufgefallen.
    Ob nun alles über BT runterskaliert, keine ahnung. Unterschiede höre ich aber keine und bei mir ist die Qualität über Spotify via BT zumindest ausreichend.

    Besser geht natürlich immer.

Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •