Scan Speak Atmos

Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
  1. #1
    Teil der Gemeinde
    Dabei seit
    31.10.12
    Beiträge
    95

    Scan Speak Atmos

    Hallo ich bin gerade dabei mir ein Heinkino zu bauen mit einer 5.1.2 Aufstellung.
    Des Setup besteht aus
    Front und Center D’Appolito Scan Speak Illuminator 18WU, Scan Speak illuminator 12MU und Scan Speak Illuminator Ringstrahler
    Rear Scan Speak Illuminator 18WU und Ringstrahler als 2 Wege
    16x Peerless xxls 10AL aks DBA.

    Als Atmos wollte ich das selbe bauen wie die Rear Lautsprecher also Scan Speak 18WU mit Ringstrahler als 2 Wege in ein großes Deckensegel eingebaut.

    Ich habe gelesen mal soll bei 2 Atmos ca 50cm vor dem Hörplatz auf einer Achse mit den Fronts im ca 80 Grad auf den Hörplatz ausrichten. Ist es möglich diese auch einfach nach unten strahlen zu lassen, da 80 grad ja fast nix ist oder wie sind eure Erfahrungen, könnt ihr mir da weiterhelfen

    Danke im voraus

  2. #2
    Super Moderator Avatar von Moe
    Real Name
    Martin
    Dabei seit
    02.11.06
    Beiträge
    20.661
    So sind die Dolbyvorgaben. Ich perösnlich orientiere mich aber eher an den resultierenden Elevationswinkeln, die im Bereich 40-45° liegen sollten.

    Aus meiner Sicht - gerade bei flachem Einbau - braucht es eine Punktschallquelle, die dann auch noch unter Winkel abgestimmt ist. Wenn es nur um einen einzigen Platz geht oder du die Speaker direkt ausrichtest, kann auch ein klassischer Zwei-Wege funktionieren, dann macht dir jedoch der SBIR den Grundton zu nicht.
    Ich bin daher in deiner Situation ganz klar für einen unter Winkel abgestimmten Koax oder alternativ ein Fast mit direkt ausgerichtetem BB (10f + Tieftöner z.B.)
    Gewerbliches Mitglied / www.speakerbase.de info@speakerbase.de

    NX706E - 2x4HD - DA100/DM200/Miniblock - LS PLAN/RFT/CDT
    Einbauten: Astra G Caravan Ford Focus II VW Golf 5 VW New Beetle

    HTPC - X5000 - CX-A5100 - XD-8080 - DSM48LAN - STA-2000D/XA-800 - KinSat38 - KinTop25
    Wohnkino: 6.1.4 Atmos / DTS:X + DBA

    HTPC - X5000 - RX-A3060 - FM6 - XA1400
    5.1 + DBA Kellerkino

  3. #3
    Teil der Gemeinde
    Dabei seit
    31.10.12
    Beiträge
    95
    Danke für die schnelle Antwort

  4. #4
    Teil der Gemeinde
    Dabei seit
    31.10.12
    Beiträge
    95
    Der Sizplatz kann schon mal variieren, da es sich ja um ein Wohnzimmer handelt
    Sann würden sie mir also von dem 2 Wege eher abraten ?

    ich würde nur gerne einheitliche Chassis verwenden, gibt es vll auch die Möglichkeit wa mit dem 12MU zu bauen und Tieftöner ?

  5. #5
    Super Moderator Avatar von Moe
    Real Name
    Martin
    Dabei seit
    02.11.06
    Beiträge
    20.661
    Ich persönlich finde das Perlen vor die Säue, aber ist am Ende auch alles eine Anspruchsfrage. Die Homogenität im unteren Bereich ist mit gleichen Speakern schon höher. Durch die unterschiedlich Bestückung des MT/HT im unteren Bereich sind die Phasen-Verläufe und das Abstrahlverhalten jedoch in deinem Plan schon völlig anders. Trotz gleicher Chassis im Tiefton und Hochton entstehen so im Grunde durch diese Veränderungen völlig andere Speaker. Richtig aufgestellt, aus- und eingerichtet entstehen da schon mit den Surrounds gute Höheneffekte. Ich halte nach mehrjährigen Tests auch mit einer Trinnov Altitude einfach nichts von Upmixern. Da ich kaum O-Ton höre, laufen die Deckenspeaker quasi in 95% der Fälle nicht. Meine Empfehlung daher lieber unten 4/5/7x identisch bauen und an der Decke eher einen Kompromiss eingehen.
    Wie ist überhaupt der Center geplant, da geht es aus meiner Sicht oft schon los mit dem faulen Kompromiss und das ist die Basis. Weiterhin Raumakustik usw. Alles viel wichtigere Themen, als an der Decke identisch zu bestücken. Die akustischen Anforderungen an das Abstrahlverhalten an der Decke sind einfach völlig divers zu denen in der unteren Ebene.
    Gewerbliches Mitglied / www.speakerbase.de info@speakerbase.de

    NX706E - 2x4HD - DA100/DM200/Miniblock - LS PLAN/RFT/CDT
    Einbauten: Astra G Caravan Ford Focus II VW Golf 5 VW New Beetle

    HTPC - X5000 - CX-A5100 - XD-8080 - DSM48LAN - STA-2000D/XA-800 - KinSat38 - KinTop25
    Wohnkino: 6.1.4 Atmos / DTS:X + DBA

    HTPC - X5000 - RX-A3060 - FM6 - XA1400
    5.1 + DBA Kellerkino

  6. #6
    Teil der Gemeinde
    Dabei seit
    31.10.12
    Beiträge
    95
    Der Center ist genau identisch die wie beiden Frontlautsprecher und wird auch mit den beiden hinter die Akustisch transparente Leinwand gebaut, was eine imasque Manuell von takeoffmedia werden soll mit 280cm, Das Deckensegel soll auch mit Absornbern ausgefüllt werden genauso wie due Front und Rückwand. Ich muss aber auch sagen das ich auch mit dem Gedanken gespielt habe besser 7.1 zu bauen statt 5.1.2, weil ich nur sehr wenuge Filme kenne wo die deutsche Tonspur Atmos enthält und ob sich der Aufwand da lohnt.

  7. #7
    Super Moderator Avatar von Moe
    Real Name
    Martin
    Dabei seit
    02.11.06
    Beiträge
    20.661
    Welcher AVR kommt denn zum Einsatz? Ein Yamaha erzeugt auch bei einem 5.1 Signal eine fantastische Phantomschallquelle bei einem 7.1 Setup. Bei Denon oder Marantz funktioneirt das meiner Meinung nach nicht so gut, was bei 5.1 Quellen ein Nachteil wäre. Ein gutes 5.1 kann schon was, je nach Aufstellung und Raum ist 7.1 noch ein Fortschritt.
    Auch die beiden Deckenspeaker sind bei entsprechendem Material ein deutlicher Zugewinn, jedoch sind dort brauchbare Koaxe mit gutem Rundstrahlverhalten im Vorteil oder speziell dafür konstruierte Zwei-/Mehrweger. Klassische Speaker sind dafür einfach nicht gut geeignet, da bei der Abstimmung von einem völlig anderen Anspruch an das Abstrahlverhalten ausgegangen wird und es auch zu Laufzeitproblemen zwischen den Treibern kommt. In der unteren Ebene aufgestellt, bleibt der Abstand zu HT/MT/TT meist gleich, egal wo man sitzt. Wenn man diese an die Decke schraubt nicht mehr.
    Gewerbliches Mitglied / www.speakerbase.de info@speakerbase.de

    NX706E - 2x4HD - DA100/DM200/Miniblock - LS PLAN/RFT/CDT
    Einbauten: Astra G Caravan Ford Focus II VW Golf 5 VW New Beetle

    HTPC - X5000 - CX-A5100 - XD-8080 - DSM48LAN - STA-2000D/XA-800 - KinSat38 - KinTop25
    Wohnkino: 6.1.4 Atmos / DTS:X + DBA

    HTPC - X5000 - RX-A3060 - FM6 - XA1400
    5.1 + DBA Kellerkino

  8. #8
    Teil der Gemeinde
    Dabei seit
    31.10.12
    Beiträge
    95
    Es kommt eine Yamaha CX5200 zum Einsatz mit externen Endstufen also ein 5.1 würde von der Aufstellung sehr gut gehen, bei 7.1 wird es wieder etwas schwerer da ich gerne alles so gut wer es geht versteckt einbauen wollte also wand nach vorne setzten und mit akustikstoff verkleiden.

  9. #9
    Super Moderator Avatar von Moe
    Real Name
    Martin
    Dabei seit
    02.11.06
    Beiträge
    20.661
    Das klingt doch gut. Achte beim 5200er darauf, die Cinch-Ausgänge zu nutzen und nicht die XLR. Diese sind im Vergleich "unbrauchbar". Deswegen bin ich auch bewusst bei meinem 5100er geblieben, obwohl mich die Surround:AI interessiert hat.

    https://www.audioholics.com/av-pream...200/conclusion
    Gewerbliches Mitglied / www.speakerbase.de info@speakerbase.de

    NX706E - 2x4HD - DA100/DM200/Miniblock - LS PLAN/RFT/CDT
    Einbauten: Astra G Caravan Ford Focus II VW Golf 5 VW New Beetle

    HTPC - X5000 - CX-A5100 - XD-8080 - DSM48LAN - STA-2000D/XA-800 - KinSat38 - KinTop25
    Wohnkino: 6.1.4 Atmos / DTS:X + DBA

    HTPC - X5000 - RX-A3060 - FM6 - XA1400
    5.1 + DBA Kellerkino

  10. #10
    Teil der Gemeinde
    Dabei seit
    31.10.12
    Beiträge
    95
    ja die chinch Ausgänge verwende ich auf jedenfall ich wollte nur den 5200er wegen der 4k Unterstützung

Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •