RRM ::: was würdet Ihr in 90l einbauen ?

Seite 2 von 5 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
  1. #11
    verifiziertes Mitglied Avatar von kai 1
    Real Name
    Kai
    Dabei seit
    Feb 2006
    Beiträge
    7.288
    Zitat Zitat von Moe Beitrag anzeigen
    Ich fühle mich gemobbed

    ooohhhhhhh
    under construktion im A6
    http://www.soundcars.de/
    Sound-Cars Team
    Team Horsch und Guck Ostdeutschland
    Facebookfreie zone

  2. #12
    Teil der Gemeinde
    Dabei seit
    Oct 2003
    Beiträge
    2.753
    Martin, ich fühle mich selbst gemobbt.
    Den Ciare 18" aus dem SLK hatte ich auch schon im Kopf.

    Aber auch da, hatte ich die Fragestellung zu wenig konkret gestellt.
    Die Blechschnitzerei fällt bei dem schönen Wagen leider aus.

    Ich werde ein schönes Holzgehäuse in Multiplex bauen, welches ich einfach in die RRM stelle und verschraube.
    Der Deckel der RRM bekommt ein stabiles Lochgitter und wird dann frisch bezogen.

    Meine Ausgangsbasis bisher war der 18sound 15NLW9500 als 4-Ohm in 90L BR. Abgestimmt irgendwo auf 33-35Hz.
    Damit sind auch die Preisregionen festgelegt. <400€
    Es gäbe noch einen schönen Eminence Kappalite 3015LF. Der closed 90L auch sehr geil zu gehen scheint. Dummerweise gibts den aber nur in 8 Ohm.
    (Da fällt mir ein, weiß jemand ob die ESX QE1500 damit klar käme. Bei Analogendstufen würde ich mir keinen Kopf machen. Aber bei 'nr Digitalen, weiß ich das nicht)
    Der Kappalite liegt schon nur noch bei 230€ oder so.
    Um auf 4 Ohm zu kommen, gäbe zwei Kappalite3012LF... die kosten dann natürlich das Doppelte, man käme ca. 3dB lauter.

    Einen vorhandenen Eminence Beta 15, hab ich auch mal kurz simuliert. Der geht halt erst ab 140l aufwärts los. Schade. Der hat richtig schön Attacke.
    Spielt in 140 L bei meinem Dad hinter der Couch.

    Didids Vorschlag habe ich mir auch angeschaut. Da würde mich interessieren, ob man die Dinger wirklich auf ein QTS >1 abstimmt. Oder ob da an den Parametern
    die ich gefunden habe, irgendwas nicht stimmt. Das ist ja fast schon ein URPS. Ich vertrau dem Didi da natürlich voll und ganz.

    Zum Thema Bandbpass. kriegt man das überhaupt in eine RRM hin ?
    Da müsste man die Kammern ja übereinander hin kriegen. Oder stellt man die Chassis auf ?

    Das Gehäuse für die RRM ist.... ich würde schätzen maximal.... 25cm hoch. Netto. Gehäuse innen.

    Bei mir daheim liegt noch ein Aurasound 10", der auch endlos geil ist.
    Von dem gab es auch den 18" Überwoofer.
    Ich glaub, der war damals schon bei 1500 oder 2000€.
    Inzwischen gibts den nur noch Fertig als Home-Sub im Sarg-Design und Doppelpack für 10.000€

    Ich glaub, der 10" Aura reicht mir nicht.
    Und wenn man schon mal 90 Liter hat.....
    Hubraum ist durch nichts zu ersetzen....

  3. #13
    Teil der Gemeinde Avatar von felix4389
    Real Name
    Felix Scherke
    Dabei seit
    May 2009
    Beiträge
    2.382
    Moin Tobi,

    ich hab im S212 ja eine ähnlich große RRM und hatte am Anfang auch Pläne jeden Liter davon zu nutzen... GFK-Wanne Bauen, etc., etc...
    Am Ende ist es eine simple MPX-Kiste mit50 oder 55 Litern mit zwei 10er Peerless XXLS-AL geworden, denn die waren schon vorhanden. XD
    Mir reicht das in Punkto Pegel, Tiefgang und Souveränität aus und ich vermisse den Bandpass den ich vorher im BMW hatte nicht wirklich.

    Aber klar, so ein 15, 18 oder gar 21" hat auch seine Reize. :-D
    Mein Setup im S212:

    noch in der Entstehung...

  4. #14
    verifiziertes Mitglied Avatar von modder
    Real Name
    Eric
    Dabei seit
    Sep 2013
    Beiträge
    2.473
    Zitat Zitat von Tobi F. Beitrag anzeigen
    (Da fällt mir ein, weiß jemand ob die ESX QE1500 damit klar käme. Bei Analogendstufen würde ich mir keinen Kopf machen. Aber bei 'nr Digitalen, weiß ich das nicht)
    Ja logo kann die das.
    Ob 4,6,8Ohm ist doch fast schon wurst beim GG. Schau dir in deinen Simulationen die Impedanzen der Chassis im Nutzbereich an. Da biste mit nem 4Ohm Chassis je nach Reso auch erst unter 20Hz und über 70Hz bei 4Ohm. Alles dazwischen spielt sich wim Bereich 20-40-60Ohm oder so ab. Hängt wie geschrieben vom Chassis ab.
    Ich habe die 1500.1 am 6Ohm LAB12 im Mini. Die bringt das Chassis bei 30Hz fast schon im Schlaf auf xmax.

    Zitat Zitat von Tobi F. Beitrag anzeigen
    Meine Ausgangsbasis bisher war der 18sound 15NLW9500 als 4-Ohm in 90L BR. Abgestimmt irgendwo auf 33-35Hz.
    Ich wollte damals ausm 4er Golf vom Markus gar nicht mehr aussteigen. Fand das Dingen mal so richtig geil.
    E85 3.0si Z4 Roadster 2006 F36 435d 2015 F56 Cooper S 2019
    - Nexus 7 LTE @ Forge 96LN
    - 2x Eton PA 800.4
    - BlackMamba, Audison AP5
    - 2x ARC8 (alt)

    Golf IV 2001
    Smart 451 ForTwo
    - Audison DA1bit @ Forge 96LN
    - R25XS², B&O-MT @ Eton Mini 150.4
    - B&O-USB 8Ohm @ 2x ESX QE1500.1
    - 3x ARC8 (alt) @ PDX-M12
    - OEM HU @ Low-Level
    - Diabolo R25, B&O-MT @ Eton 150.4 DSP
    - H&K-USB 2Ohm @ Eton Mini 300.2
    - Eminence LAB 12 6 Ohm @ ESX QE1500.1


  5. #15
    Teil der Gemeinde Avatar von wing
    Real Name
    Ingo
    Dabei seit
    May 2010
    Beiträge
    3.102
    Bei einem vernünftigen DSP brauch man sich keine Gedanken um Qts machen. Da macht das Fahrzeug mehr kaputt als das (zu kleine) Gehäuse. Ein 15" in GG passt IMHO hier recht gut. Früher hätte man da einen JL 15w3 genommen. Der vorhandene Beta 15 wäre auch ein Versuch wert, hat aber doch recht wenig x-max?!
    Viele Grüße aus dem Vogtland!

    Suche Aurasound NSF 8"...

  6. #16
    verifiziertes Mitglied Avatar von komet
    Real Name
    Klaus M.
    Dabei seit
    Jul 2004
    Beiträge
    2.277
    Zitat Zitat von wing Beitrag anzeigen
    Bei einem vernünftigen DSP brauch man sich keine Gedanken um Qts machen.
    deutlicher Widerspruch meinerseits!

    Insbesondere in der vorgesehenen Einbauposition mit dem Ziel einer "schnellen" unverbrummten Basswiedergabe darf das Qtc nicht > 0,7 kommen, da die Einbauposition und das Gitter eh für eine Erhöhung sorgen. Der EQ kann den gemessenen Frequenzgang zwar glätten, aber das Nachschwing- und somit das Zeitverhalten bleibt der reinen Mechanik geschuldet übel. Ich hatte anno 2004 für einen Signum mit ähnlichen Maßen ein CDS-Bandpass-Gehäuse und einen darin opimal laufenden 10-Zöller konstruiert, der dann mit den verfügbaren 2 x 40W bei 10%Klirr (Chip-Ampchen) schon für Körpermassage und Begeisterung sorgte. Der Vorteil des CDS, mittels dynamischer Luftlast die Einbaureso nach unten zu schieben, muß bei sowas aber unbedingt durch die Vorkompensation des Qt augeglichen werden, damit das Ganze nicht anfängt zu dröhnen, der EQ macht das Dröhnen zwar leiser, aber nicht weg -> der Bass bleibt unsauber.
    schon gelesen? Buch "Hifi im Auto" . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Schöne Grüße vom Klaus

    ...dort gibt's Infos: http://www.hifilab.de

  7. #17
    verifiziertes Mitglied
    Real Name
    Martin
    Dabei seit
    Sep 2003
    Beiträge
    3.724
    Tobi, wäre das überhaupt ne "Blechschnitzerei"...? Haben die nicht ne verklebte Kunststoff-Wanne?
    Grüße, Martin

  8. #18
    Teil der Gemeinde
    Dabei seit
    Oct 2003
    Beiträge
    2.753
    Ne. Ist Blech. Verklebt. Da muss ja auch im Zweifelsfall ne Batterie für den Hybrid verbaut werden.

    Neeeee. Kein Freeair im W213.
    Also doch der 15NLE9500 ?

  9. #19
    Super Moderator Avatar von Moe
    Real Name
    Martin
    Dabei seit
    Nov 2006
    Beiträge
    20.031
    Stimm, der SLK, die strohhaelme... Jetzt fällt es mir wie schuppen von den Augen. Bei den genannten, gibt es auch noch einiges anderes, was ins beuteschema fällt. Monacor sph-450 kannst du dir auch mal anschauen. Der schafft für mich einen wunderbaren Spagat zwischen infraschall und Attacke.


    Team Pock-ahontas KS-Carhifi

    NX706E - 2x4HD - DA100/DM200/Miniblock - LS PLAN/RFT/CDT
    Einbauten: Astra G Caravan Ford Focus II VW Golf 5 VW New Beetle

    HTPC - X5000 - CX-A5100 - XD-8080 - DSM48LAN - STA-2000D/XA-800 - KinSat38 - KinTop25
    Wohnkino: 6.1.4 Atmos / DTS:X + DBA

  10. #20
    Teil der Gemeinde Avatar von wing
    Real Name
    Ingo
    Dabei seit
    May 2010
    Beiträge
    3.102
    Zitat Zitat von komet Beitrag anzeigen
    Zitat Zitat von wing Beitrag anzeigen
    Bei einem vernünftigen DSP brauch man sich keine Gedanken um Qts machen.
    deutlicher Widerspruch meinerseits!

    Insbesondere in der vorgesehenen Einbauposition mit dem Ziel einer "schnellen" unverbrummten Basswiedergabe darf das Qtc nicht > 0,7 kommen, da die Einbauposition und das Gitter eh für eine Erhöhung sorgen. Der EQ kann den gemessenen Frequenzgang zwar glätten, aber das Nachschwing- und somit das Zeitverhalten bleibt der reinen Mechanik geschuldet übel. Ich hatte anno 2004 für einen Signum mit ähnlichen Maßen ein CDS-Bandpass-Gehäuse und einen darin opimal laufenden 10-Zöller konstruiert, der dann mit den verfügbaren 2 x 40W bei 10%Klirr (Chip-Ampchen) schon für Körpermassage und Begeisterung sorgte. Der Vorteil des CDS, mittels dynamischer Luftlast die Einbaureso nach unten zu schieben, muß bei sowas aber unbedingt durch die Vorkompensation des Qt augeglichen werden, damit das Ganze nicht anfängt zu dröhnen, der EQ macht das Dröhnen zwar leiser, aber nicht weg -> der Bass bleibt unsauber.
    Hallo Klaus,

    schön von dir zu hören. Das Thema hatten wir ja schon... der von uns gegangene Kollege Linkwitz sagt etwas anderes, genauso wie meine Erfahrung. Außerdem dürften dann die angesprochenen ARC's mit dem zu hohen Qt und fast alle JL's auch nicht funktionieren.

    Tobi wird sich schon etwas hübsches aussuchen. Ich bin gespannt!
    Viele Grüße aus dem Vogtland!

    Suche Aurasound NSF 8"...

Seite 2 von 5 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •