Passivbauteile

Seite 2 von 2 ErsteErste 12
  1. #11
    Teil der Gemeinde
    Real Name
    Tobi
    Dabei seit
    Jun 2020
    Beiträge
    80
    Moin,

    Zusätzlich zur Impedanzmessung und dem Thema resultierender Filter - mit Passivbauteilen kann man auch Sachen machen die aktiv nicht oder nur schwer gehen - würde ich folgendes vorschlagen:

    Teuer sind die Drosseln. Kondensatoren und Widerstände kosten nur wenig. Deswegen würde ich so vorgehen:
    Deck dich mit einer großen Bandbreite an Elkos und Widerständen ein. Ruhig billige, geht ja erst mal nur ums ausprobieren.
    Bei den Widerständen würde ich auch einige niederohmige (z.B.<100mOhm) kaufen, um den Effekt dünnerer Drahtdurchmesser und/oder höherer Kernverluste in den Spulen zu simulieren.
    Kauf dir ein paar wenige Spulen, am besten welche mit Stab/I-kern und offenem Wickelkörper, und Kupferlackdraht. Die Dicke des Drahtes dürfte im Mittel/Hochton jetzt nicht DIE große Rolle spielen - 0.6er oder 0.8er dürfte locker für alles reichen.

    Dann kannst du dir deine Spulen selber auf/abwickeln, je nachdem ob du mehr oder weniger Induktivität brauchst.
    Bei den Elkos und Widerständen kannst du Zwischenwerte durch parallel/reihenschalten einstellen.

    Wenn du dann die optimale Konfiguration gefunden hast, kann man die entsprechenden Bauteile dann als Festwert vom Premiumhersteller und in der gewünschten Qualität kaufen, und dann vielleicht nochmal etwas nachjustieren.

    Grüße

  2. #12
    verifiziertes Mitglied Avatar von kai 1
    Real Name
    Kai
    Dabei seit
    Feb 2006
    Beiträge
    7.237
    Zitat Zitat von Prometheus Beitrag anzeigen
    Kauf dir ein paar wenige Spulen, am besten welche mit Stab/I-kern
    in dem bauteilebereich braucht es keine spulen mit kern , da sind die werte selten bei 1 mH

    ultrabutget wäre für spulen nen alten trafo schlachten , da hast genug material zum selber wickeln

    Mfg Kai
    under construktion im A6
    http://www.soundcars.de/
    Sound-Cars Team
    Team Horsch und Guck Ostdeutschland
    Facebookfreie zone

  3. #13
    Teil der Gemeinde Avatar von Deadpool
    Real Name
    Lothar
    Dabei seit
    Oct 2004
    Beiträge
    994
    Also, ich nutze REW. Daher werde ich mir die Schaltung für die Impedanzmessung nachbauen.

    Gegeben ist ein FiiO K5 Pro Kopfhörerverstärker mit zwei Ausgängen.

    Als Soundkarte wollte ich ein Behringer UCA 222 holen und noch diesen Widerstand:
    https://www.amazon.de/Gaetooely-Stue...dDbGljaz10cnVl

    Kann ich das so machen oder gibt es Verbesserungspotential? (Außer der Kopfhörerverstärker)

    Dann eine Verständnisfrage:
    Sind diese Ellipsen auf dieser Schaltung die Masseanschlüsse?
    https://www.roomeqwizard.com/help/he...asurement.html

    Komme aus dem Ruhrpott
    Smart 450 Cabrio
    Alpine UTE-93DAB
    Helix
    DSP Mini
    Alpine PDX V9
    Peerless WB2 FR4
    Peerless
    HDS Nomex 5
    Ampire BOLD82

  4. #14
    Teil der Gemeinde
    Real Name
    Tobi
    Dabei seit
    Jun 2020
    Beiträge
    80
    Zitat Zitat von kai 1 Beitrag anzeigen
    in dem bauteilebereich braucht es keine spulen mit kern , da sind die werte selten bei 1 mH
    ja, da hast du recht, der Hintergedanke war dass man für die kleinen Induktivitäten den Kern aus dem Wickelkörper ziehen kann, und bei höheren Induktivitäten mit Kern nicht so viel Draht braucht.

  5. #15
    Teil der Gemeinde Avatar von wing
    Real Name
    Ingo
    Dabei seit
    May 2010
    Beiträge
    3.057
    Guten Morgen,

    lies mal das:
    TSP und Impedanzmessung für jeden- ein Tutorial (klangfuzzis.de)

    Dürfte in etwas gleich dem REW sein..

    und das:Hifi-Selbstbau - Boxsim (Anfänger) (hifi-selbstbau.de)

    Nur um mal einen kleinen Einstieg zu bekommen.
    Wichtig zum Beispiel: Der Spannungsverlauf an den Chassis ist mindestens ebenso wichtig wie der Frequenzgang der Chassis. Mitunter können Wechselwirkungen zwischen Chassis und Weiche auftreten und die Impedanz sinkt unter den Gleichstromwiderstand des Chassis.

    Vielleicht ist es auch sinnvoll, das Thema noch mal von vorn aufzurollen und doch aktiv zu gehen?
    Viele Grüße aus dem Vogtland!

    Suche Aurasound NSF 8"...

  6. #16
    Teil der Gemeinde
    Dabei seit
    Dec 2009
    Beiträge
    969
    Eine 6dB oder max. 12 dB/Okt. Passivweiche ist m.E. gerade noch überschaubar und wirtschaftlich mit hochwertigen Komponenten herstellbar.

    Aber eine 18dB oder 24dB/Okt als Passivweiche - das würde ich mir nicht antun, es sei denn, Du hast schon ein umfangreiches Sortiment an allerlei Spulen, Kondensatoren usw. Die Materialschlacht ist enorm!
    Ich würde mich auf passive Impedanzlinearisierung der Chassis beschränken und die Trennung aktiv bewerkstelligen.
    Watt Ihr Volt sind mehr Ampère? Bitte sehr!

  7. #17
    Teil der Gemeinde Avatar von Robi
    Real Name
    Robert Koscec
    Dabei seit
    May 2004
    Beiträge
    1.220
    so mache ich das auch,messung ist Pflicht usw und ohne gutes Simmulationsprogramm wird es nichts

  8. #18
    verifiziertes Mitglied Avatar von komet
    Real Name
    Klaus M.
    Dabei seit
    Jul 2004
    Beiträge
    2.215
    Ohne Messen (Frequ, Imp.) wird es ein Zufallsergebnis, die Simulationen liefern nur erste Näherungen...
    Auch die L und C-Werte der Bauteile musst Du messen, da sie streuen, also Messbrücke.

    Ich habe auf der Schnäppchenliste einige Fertigweichen mit teils sehr guten Bauteilen drauf. Die zu schlachten ist deutlich billiger als alles neu zu kaufen. Folien-Cs altern nicht und Spulen auch nicht, da kannst Du getrost gebrauchte oder Lagerware kaufen. Denn zum Abstimmen brauchst Du wirklich einen großen Sortimentskasten...- meiner hat über 2 Kubikmeter...

    Hab ein DL online zum Thema Passivweichen, das ist zwar alt, aber es stimmt nach wie vor.
    schon gelesen? Buch "Hifi im Auto" . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Schöne Grüße vom Klaus

    ...dort gibt's Infos: http://www.hifilab.de

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •