Doorboards für BMW 4er F-Reihe

Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
  1. #1
    Teil der Gemeinde
    Dabei seit
    Aug 2014
    Beiträge
    182

    Doorboards für BMW 4er F-Reihe

    Hallo Community,

    ich bin mit den Untersitzsubs beim BMW nicht 100% zufrieden. Sie sind alles andere als schlecht und machen für den Aufwand den man betreibt einen guten Sound, allerdings genügt das nicht für allerhöchste Ansprüche.

    Folgende negativen Punkte sind mir aufgefallen:

    - Bei hohen Pegel scheppert der Unterboden. Da sehe ich keine vernünftige Lösung. Die Seitenschweller hatte ich bereits gedämmt.
    - Keine perfekte Anbindung an den Mitteltöner (A-Säule). Die MT laufen aufgrund des Gehäuses nur bis 250HZ, die TT laufen aber nur bis 150, max.180Hz sauber.
    - Der Amplitudengang des Woofers speziell auf der Fahrerseite ist extrem schlecht. Hier geht einfach sehr viel Pegel durch die Einbauposition unter dem Sitz verloren. Der Einbruch startet schon bei 75hz runter in den Keller. Die Beifahrerseite ist besser. In der Summe führt das aber zu keinem präzisem Bassstaging.
    -

    Überlegungen:

    1. Kickpanel im Fussraum. Beifahrer möglich. Fahrer sehr schwierig, man müsste auf Komfort deutlich verzichten. 8 Liter sollten es ja mindestens sein. Also keine Option.

    2. Doorboards. Die BMW Tür hat konstruktionsbedingt keine LS Öffnung. OK, man könnte aber die komplette untere Hälfte rausschneiden und ein Gehäuse laminieren. Das ergibt bei meiner konservativen Abmessung schon 14 Liter. Befestigungspunkte wären an der Türkarrosse auch möglich. Das Ganze als GG und als Chassis Aufnahme ein 18 Woofer. Bevorzugt wäre z.B. der Scan Speak 18WU 4Ohm.


    Soweit die Überlegungen, leider habe keine Erfahrung mit Doorboards. Den Einzigen den ich mal gehört hatte, war ein Audi A6 mit Accuton Treibern im Bassreflex Gehäuse. Das ging extrem präzise und laut. Ganz den Anspruch muss es nicht haben, da als Unterstützung ein Sub im Kofferraum werkelt. Aber die Idee ist schon, dass es klanglich mehr kann als die Untersitzwoofer.

    Wer hat Erfahrungen mit Doorborads und kann mir bei meiner Entscheidung weiter helfen? Macht ein Doorboard nach meiner Überlegung Sinn?

    BMW M4 Türverkleidung Vorne_Zeichnung.jpg

  2. #2
    Teil der Gemeinde
    Real Name
    Fabian
    Dabei seit
    Oct 2010
    Beiträge
    1.688
    Also was den Bau von Doorboards angeht, kenne ich z.b einen der das richtig drauf hat, das wäre Dennis Jende von GFK Dreams in Berlin, er hat auch meine gebaut

    Die Boards die du gehört hast sind von Carmedia Concept in Dinslaken.
    Ground Zero SQ and SPL

  3. #3
    Teil der Gemeinde Avatar von 1.AVM
    Real Name
    Patrick
    Dabei seit
    Oct 2010
    Beiträge
    4.402
    Falls du passende Zierringe für die Doorboards brauchst, sag Bescheid
    Viele Grüße, Patrick | NTG-Innovations | CNC-Bearbeitung Fräsen, Bohren, Drehen | 3D-Druck | WIG-Schweißen | VCDS & Star-Diagnose | Car Audio | Detailing
    Youtube | Facebook | Instagram

    gewerbl. Mitglied

  4. #4
    Teil der Gemeinde
    Dabei seit
    Dec 2010
    Beiträge
    73
    Hallo,

    hier ein Beispiel von Steven Sailer aus Österreich, evtl. ist das ja was passendes. Ist zwar ein Cabrio, aber die Tür ist ja gleiche Bauart.

    https://www.steven-sailer.com/car-entertainment/installationen/bmw/3er-f31-cabrio-m.html


    Gruss
    Andy

  5. #5
    Teil der Gemeinde
    Dabei seit
    Aug 2014
    Beiträge
    182
    Beim Steven scheint es so zu sein, dass die Woofer in die Tür reinspielen oder geschlossen in ein sehr kleines Gehäuse. Mein Plan ist komplett geschlossen mit viel Volumen und nicht in die Tür um Geräusche möglichst zu minimieren.

  6. #6
    Teil der Gemeinde
    Real Name
    Fabian
    Dabei seit
    Oct 2010
    Beiträge
    1.688
    Da brauchst du dann aber auch den passenden LS
    Ground Zero SQ and SPL

  7. #7
    Teil der Gemeinde
    Real Name
    Marvin
    Dabei seit
    Jun 2009
    Beiträge
    178
    Zitat Zitat von asot00 Beitrag anzeigen
    Hallo Community,

    ich bin mit den Untersitzsubs beim BMW nicht 100% zufrieden. Sie sind alles andere als schlecht und machen für den Aufwand den man betreibt einen guten Sound, allerdings genügt das nicht für allerhöchste Ansprüche.

    Folgende negativen Punkte sind mir aufgefallen:

    - Bei hohen Pegel scheppert der Unterboden. Da sehe ich keine vernünftige Lösung. Die Seitenschweller hatte ich bereits gedämmt.
    - Keine perfekte Anbindung an den Mitteltöner (A-Säule). Die MT laufen aufgrund des Gehäuses nur bis 250HZ, die TT laufen aber nur bis 150, max.180Hz sauber.
    - Der Amplitudengang des Woofers speziell auf der Fahrerseite ist extrem schlecht. Hier geht einfach sehr viel Pegel durch die Einbauposition unter dem Sitz verloren. Der Einbruch startet schon bei 75hz runter in den Keller. Die Beifahrerseite ist besser. In der Summe führt das aber zu keinem präzisem Bassstaging.
    -

    Überlegungen:

    1. Kickpanel im Fussraum. Beifahrer möglich. Fahrer sehr schwierig, man müsste auf Komfort deutlich verzichten. 8 Liter sollten es ja mindestens sein. Also keine Option.

    2. Doorboards. Die BMW Tür hat konstruktionsbedingt keine LS Öffnung. OK, man könnte aber die komplette untere Hälfte rausschneiden und ein Gehäuse laminieren. Das ergibt bei meiner konservativen Abmessung schon 14 Liter. Befestigungspunkte wären an der Türkarrosse auch möglich. Das Ganze als GG und als Chassis Aufnahme ein 18 Woofer. Bevorzugt wäre z.B. der Scan Speak 18WU 4Ohm.


    Soweit die Überlegungen, leider habe keine Erfahrung mit Doorboards. Den Einzigen den ich mal gehört hatte, war ein Audi A6 mit Accuton Treibern im Bassreflex Gehäuse. Das ging extrem präzise und laut. Ganz den Anspruch muss es nicht haben, da als Unterstützung ein Sub im Kofferraum werkelt. Aber die Idee ist schon, dass es klanglich mehr kann als die Untersitzwoofer.

    Wer hat Erfahrungen mit Doorborads und kann mir bei meiner Entscheidung weiter helfen? Macht ein Doorboard nach meiner Überlegung Sinn?

    BMW M4 Türverkleidung Vorne_Zeichnung.jpg
    Hallo asot00,

    ich fahre ja selbst einen F31 und habe bei mir sehr sehr spartanisch gedämmt. Die Frage ist immer was die Erwartungshaltung ist. ICH persönlich finde, dass die Untersitzwoofer vielen Türeinbauten überlegen sind. Je nach Abstimmung und Trennung verlangt man dem Woofer und dem Einbauplatz samt Schweller zu viel ab.

    Was für ein Gehäuse hast du beim MT? Spielt der bei dir nicht auf die Tür? Ich kriege bei mir einen 4 Zoll mit biegen und brechen linear bis zu 80Hz runter auf die Tür spielend. Trennung im Bereich 160-180Hz sollte also möglich sein bzw. ist es bei mir auch.

    Deine Aussage mit den 75Hz beim Untersitzwoofer verstehe ich nicht bzw. kann ich nicht nachvollziehen. Bei mir haben alle 3 getesteten Chassis im Bereich zwischen 70 und 140Hz stark aufgebuckelt. Darüber fallen alle in ein Loch um die 200 Hz. Ab 250-300hz ist dann wieder Pegel da. Zu Beginn habe ich einfach 2 Filter 2. Ordnung hintereinandergeschaltet bei ~70Hz und bei 140Hz. Dann passte zwar die Phase zum MT noch nicht, aber der Untersitzwoofer lief fast schon linear von 40 bis 140hz. Ab einem gewissen Pegel merkt man eben das kleine Gehäuse und den Schweller. Hier kannst du mal testen schmalbandig bei 75-78hz rauszuziehen, das dürfte in etwa die Reso des Schwellers sein (bei mir). Auch der Bereich um die 40Hz ist etwas sensibel und dickt dann gerne hörbar auf.

    Ein geschlossenes Doorboard mit einem 16er bspw. wäre natürlich eine gute Lösung, aber in Sachen Pegel und Tiefgang ist er nicht wirklich massiv überlegen. Sauberkeit und Präzision ist er natürlich besser, aber du hast auch einen hohen Aufwand/Kosten. Der 18WU ist natürlich ein sehr schönes Chassis, nur sollte man diesen auch nicht zu sehr quälen in Sachen Pegel und Tiefgang (Bezug auf die 8 Liter gg).

    Wenn du Präzision und sauberer Pegel wichtig ist, dann würde ich folgende Dinge tun:

    1) Geeignetes 4 Zoll Chassis ggf. sogar 5 Zoll Chassis nehmen und auf die Tür spielen lassen in OEM Einbauplatz.
    2) Untersitzgehäuse dämmen und auch den Übergang zum Schweller dämmen ggf. auch einfach mal den Schweller wieder festziehen (wenn er Spiel hat).
    3) Untersitzwoofer weniger Tiefgang geben -> Trennung höher ~ mal 55 bis 60Hz 24dB probieren (nach unten)
    4) Reso Schweller versuchen rauszunehmen. Höre mal mit den Terzbändern, wo sie bei dir in etwa liegt
    5) Wenn du einen Subwoofer nutzt, diesen mal versuchen etwas höher spielen zu lassen. Das entlastet den Untersitzwoofer und sorgt für mehr Präzision. Hinweis: Fahrzeugreso beachten!
    Audiophile Carhifi

  8. #8
    edler Spender Avatar von SLK-LE
    Real Name
    Steffen
    Dabei seit
    Jan 2007
    Beiträge
    2.115
    Ich kann den Aufwand nicht verstehen bzw. Nachvollziehen. Die USB im BMW funktionieren wirklich sehr gut bei entsprechender Trennung und etwas EQ. Selbst bei 100 Watt können die schon sehr gut austeilen. Die Anbindung an einem Sub und an den MT ist sehr wichtig und bedarf etwas an Erfahrung. Es gibt sehr viele USB die funktionieren, für mich sind die Steg die optimalsten. (Selbst die H/K sind gut, jedoch über 100 Hz etwas brummig)
    Der Aufwand mit Doorbords und diese ruhig zu bekommen darf nicht unterschätzt werden.
    Horsch und Guck Ostdeutschland
    Entwicklung von passiven Frequenzweichen
    Einmessung und Einstellung DSP



  9. #9
    Teil der Gemeinde
    Dabei seit
    Aug 2014
    Beiträge
    182
    Die MT spielen bei mir in der A-Säule inkl. HT in einem Gehäuse, das läuft TOP. Die Untersitzsubs sind bereits gedämmt, dass löst aber die bauortbedingten Probleme nicht. Die Woofer werden bei mir mit 60Hz (BW) und 12 DB getrennt. Pegel ist nicht das Problem, sondern SQ.

    Linear von 40HZ bis 100HZ (Fullrange gemessen) laufen die Woofer in meinem Auto, hatte bereits 2 Andere ebenfalls getestet, definitiv nicht. EQ ist bereits eingesetzt worden. Die Fahrerseite ist übel und lässt sich mit EQ nur teils korrigieren. Wenn unterm dem Sitz gemessen wird siehts logischerweise anders aus. Es kann sein, dass es in anderen Autos anders aussieht. Ich kann nur von meinem sprechen.

    Die Doorboards sollen ja komplett geschlossen sein und ein Volumen von mindestens 14l bereitstellen. Ein 16 ist auch nicht vorgesehen, sondern ein 18, auch wenn die Auswahl gering ist. Das ein grosser Aufwand dahinter steht ist mir bewusst. Aber wenn dann richtig. Die Entscheidung würde leichter fallen, wenn ich jemanden kennen würde der ein sehr ähnliches Konzept in der Tür umgesetzt hat. Die normalen Türeinbauten wo die LS in die Tür spielen sind mir bekannt. Da sehe ich insgesamt auch die Untersitzwoofer leicht im Vorteil, wobei das alles von Tür und Chassis etc. abhängt.

    Das ist natürlich alles meckern auf sehr hohem Niveau.

  10. #10
    edler Spender Avatar von SLK-LE
    Real Name
    Steffen
    Dabei seit
    Jan 2007
    Beiträge
    2.115
    Ich rede auch nur von SQ und gehobenen Spaßpegel...
    Ich weis wovon ich rede und bei meiner Frau im F20 spielt das auf extrem hohem Level. Bevor man viel Zeit in den Umbau steckt würde ich den vorhandenen Einbauplatz benutzen. Denke ja nicht mit Deiner Überlegung hast Du keine Probleme mehr. Der Einbauort des USB ist alles andere als schlecht, sondern ziemlich gut.

    Welche LZK hast Du eingestellt USB zu Mt/HT? Ich tippe dort liegt ein Problem vor.
    Horsch und Guck Ostdeutschland
    Entwicklung von passiven Frequenzweichen
    Einmessung und Einstellung DSP



Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •