Endstufe für meine Heimkino Bässe passt nicht so richtig.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
  1. #1
    Teil der Gemeinde
    Dabei seit
    28.06.05
    Beiträge
    789

    Endstufe für meine Heimkino Bässe passt nicht so richtig.

    Moin Jungs,
    ich hab mal wieder ein bisschen daheim rumgebaut.
    Nun brauchte ich einen neuen Amp der alte Bastel-Amp ist platt.

    So sieht das ganze aktuell aus.
    IMG_20201111_180446293.jpg
    4 30er Vegas in Zahnlücke.

    Jetzt kommt das Problem.
    Ich habe jetzt eine Fame PA Endstufe ausprobiert.
    Unfassbare Leistung (angeblich 2x1.1kw) und geht richtig vorwärts.
    ABER!
    die mag einfach nicht mit meinem Yamaha zusammenarbeiten, ohne Mischpult dazwischen passt die Eingangspannung irgendwie gar nicht.
    Ich nutze aktuell eine RX-A810. (den wollte ich auch erstmal behalten)
    Der kann laut Datenblatt 1V an 470ohm am Preout.
    Der Fame MS 12002 hat eine Eingangsempfdindlichkeit von 775mV.


    Kann mir das mal einer Erklären warum das Probleme machen kann/ Jemand Erfahrung mit so Kombinationen?


    Wenn die nicht harmonieren, welchen dicken PA Amp kann ich da nehmen, so dass man das vernünftig zu laufen bekommt?
    Worauf muss man da gucken?


    Grüße
    Fabian

  2. #2
    Teil der Gemeinde
    Real Name
    Michael
    Dabei seit
    08.01.13
    Beiträge
    484
    Hast du mal versucht den Sub Pegel am Yamaha runter zu drehen?
    Eventuell wird der Fame durch zu hohen Pegel einfach übersteuert?

    Wenn nicht das Signal ein bisschen abschwächen?
    Im Schlimmsten Fall kleinen Wiederstand in die Leitung einbauen?

  3. #3
    Super Moderator Avatar von Moe
    Real Name
    Martin
    Dabei seit
    02.11.06
    Beiträge
    20.661
    Ja ich denke auch, dass die Yamaha zu viel output bringt und die Endstufe dann einen limiter oder ähnliches einwirft.
    Gewerbliches Mitglied / www.speakerbase.de info@speakerbase.de

    NX706E - 2x4HD - DA100/DM200/Miniblock - LS PLAN/RFT/CDT
    Einbauten: Astra G Caravan Ford Focus II VW Golf 5 VW New Beetle

    HTPC - X5000 - CX-A5100 - XD-8080 - DSM48LAN - STA-2000D/XA-800 - KinSat38 - KinTop25
    Wohnkino: 6.1.4 Atmos / DTS:X + DBA

    HTPC - X5000 - RX-A3060 - FM6 - XA1400
    5.1 + DBA Kellerkino

  4. #4
    verifiziertes Mitglied Avatar von kingpin82
    Real Name
    Matthias
    Dabei seit
    24.11.05
    Beiträge
    2.775
    Wenn die Endstufe mit einem Mischpult, bzw anderem Eingangsgerät, ordentlich Leistung macht, dann wirklich mal testen mit der Einstellung am Yamaha.
    Hab da bei meinem RX-A1030 bisher keine Probleme. Da liegt ordentlich Pegel an und musste nicht viel aufdrehen.
    Alpine 9886 + PXA-H100
    AA130/A25 @ Eton MA 150.4
    Atomic QT10D2 @ Eton MA 150.4

  5. #5
    Teil der Gemeinde
    Dabei seit
    28.06.05
    Beiträge
    789
    Hast du mal versucht den Sub Pegel am Yamaha runter zu drehen?
    Eventuell wird der Fame durch zu hohen Pegel einfach übersteuert?
    Auf die Richtung bin ich noch gar nicht gekommen, also das der Pegel zu hoch sein könnte.
    Weil es kommt halt einfach nichts raus ohne das Mischpult.


    @Kingpin was hast du denn daran angeschlossen?
    Aber so ganz passt das nicht weil ich muss auch das Mischpult und den Amp relativ kräftig aufdrehen bis der Pegel passt.

  6. #6
    Teil der Gemeinde
    Dabei seit
    13.10.03
    Beiträge
    2.910
    Hm, welche Eingangsimpedanz hat denn die Endstufe.
    Die 775mV sagen ja nur aus, bei welcher Spannung sie dann die entsprechende Ausgangsspannung treibt.
    (und selbst dann gibt es keine Bezugsreferenz..... sind 775mV = vollausgesteuert ? )
    Sind das 10kOhm oder nur ein paar Ohm ?

    Möglich, dass der Verstärker die 775mV nicht schiebt, weil die Eingangsimpedanz zu niedrig ist.

    Und das Mischpult kann möglicherweise die Endstufe besser "treiben".

    Es scheint, dass die Fame eine PA Endstufe ist. Sehe ich das richtig.
    Möglich, dass sich Home-Hifi mit PA einfach nicht gut vertragen.

    Darüber stolpere ich auch immer wieder, wenn ich den Behringer DCX ins Home-Hifi einbinden möchte.
    Gehen tuts schon, aber man muss wissen, was man tut.

  7. #7
    Teil der Gemeinde Avatar von Pug_87
    Dabei seit
    10.01.10
    Beiträge
    658
    Zitat Zitat von kingpin82 Beitrag anzeigen
    Wenn die Endstufe mit einem Mischpult, bzw anderem Eingangsgerät, ordentlich Leistung macht, dann wirklich mal testen mit der Einstellung am Yamaha.
    Hab da bei meinem RX-A1030 bisher keine Probleme. Da liegt ordentlich Pegel an und musste nicht viel aufdrehen.
    Das Problem habe ich an meinem Yamaha RX-A3070 auch. Der möchte mit meinem Subwoofer auch nicht so richtig funktionieren.
    Geschätzt fehlen da locker mal eben 50-60% Leistung.
    Bin aber noch nicht dahinter gekommen, woran das liegen könnte. Habe schon alles mögliche an Einstellungen ausprobiert.
    Dachte erst die Endstufe in meinem Subwoofer hat da ein Defekt bis ich mal den Onkyo aus dem Büro genommen habe
    und plötzlich dachte ich, die Bude stürzt ein. Mit dem Yamaha reicht die Leistung auch so, aber trotzdem fuchst mich das sehr.

    Habe mal bei mir die Werte verglichen.

    Subwoofer:

    Line-Level Input Sensitivity 100 mV mono

    Yamaha: 1V/470ohm

    Onkyo: 2V/2,2kohm


    Peugeot 406 Coupé 3.0 V6 24V
    Alpine 178BT + Helix P-DSP
    Replay Audio Master RM65-AL MK4 @ Alpine PDX V9
    Hertz Space 1 @ Alpine PDX V9
    Replay Audio Master RMS12-D2W MK2 im 4th Order Bandpass @ Steg K2.01

  8. #8
    Teil der Gemeinde
    Dabei seit
    28.06.05
    Beiträge
    789
    Hm, welche Eingangsimpedanz hat denn die Endstufe.
    Die 775mV sagen ja nur aus, bei welcher Spannung sie dann die entsprechende Ausgangsspannung treibt.
    (und selbst dann gibt es keine Bezugsreferenz..... sind 775mV = vollausgesteuert ? )
    Sind das 10kOhm oder nur ein paar Ohm ?

    Möglich, dass der Verstärker die 775mV nicht schiebt, weil die Eingangsimpedanz zu niedrig ist.

    Und das Mischpult kann möglicherweise die Endstufe besser "treiben".

    Es scheint, dass die Fame eine PA Endstufe ist. Sehe ich das richtig.
    Möglich, dass sich Home-Hifi mit PA einfach nicht gut vertragen.
    Hallo Tobi, Ja es ist eine Pa Endstufe. Aber neueste Bauart also nix von damals.
    Mehr Infos wie das habe ich nicht, steht auch nix im Datenblatt.

    Wenn man einfach mal den DC Innenwiderstand der eingangsklemme Mist, stehen da so 10k auf dem Multimeter.
    Bei meiner alten Bastelendstufe die vorher dran war sind das so 40K.

    Aber nach meinen Etchnischen Verständnis müsste das (wenn die Impedanz ähnlich liegt) doch so passen.
    Der Yamaha schiebt laut Datenblatt 1V bei 470 Ohm Impendanz. Also 2mA.
    Die Endstufe braucht Faktor 20 weniger. Warum sollte das dann nicht passen? Ich versteht das nicht.

    Weniger Pegel an der Yamaha hat nichts gebracht. war auch klar wenn man länger drüber nachdenkt. Weil der Pegel von 1V wird ja nur bei Gas angestellt.
    Wenn ich den Pegelregler hochdrehe sollte ja erstmal qausi 0 Spannung auf den Klemmen liegen.
    Ich muss mal ein Potentialfreies Oszi in die Firma hohlen fahren und mir das angucken...kann ja nicht sein. Vor allem weil nichts rauskommt. In Worten "NULL" ohne Mischpult.

  9. #9
    Teil der Gemeinde
    Dabei seit
    09.12.09
    Beiträge
    1.005
    Du schreibst: "In Worten NULL ohne Mischpult", meinst Du "gar nichts", oder "ist halt nicht laut genug"?

    Welcher Eingang am Fame wurde benutzt?
    Die XLR-Combo-Anschlüsse sind symmetrisch, bei asymmetrischen Anschluss (Cinch-auf XLR adaptiert) verlierst auf einen Schlag 6dB!


    Wie schon gesagt wurde, entspricht 1V = maximal mögliche Vollaussteuerung des Ausgangssignals. Das setzt voraus, dass auch das Quellensignal groß genug ist, damit diese Spannung hinten raus kommt.
    PA-Amps mit "Consumer-Elektronik"...da fehlen oft ein paar dB, die eben ein Mischpult zu liefern imstande ist, da dessen Input-Gain verstellt werden kann und man problemlos den Master so weit aufreißen kann, dass auch bei schwachen Quellensignalen genug Pegel für "LAUT" hinten rauskommt.

    empfohlene Maßnahmen:
    1. Ich würde zunächst den Cinch-Eingang der Fame nehmen.
    2. schauen, ob der Low-Cut am Fame dazwischenspuckt...
    3. Potis am Fame auf Rechtsanschlag stellen - kommt dann genug Pegel - oder hast dann Störgeräusche?

    Viele Grüße,
    Jürgen
    Watt Ihr Volt sind mehr Ampère? Bitte sehr!

  10. #10
    Teil der Gemeinde
    Dabei seit
    28.06.05
    Beiträge
    789
    Es kommt gar nichts raus...nicht zu leise einfach nix. Auch bei vollem Pegel am yamahe, weiche Off und Pegel am AMP auf alles was geht. Wie gesagt mit Mischpult geht der AMP einwandfrei, am gleichen chinch Eingang.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •