Maximale Einbautiefe TMT bei nem Toyota Yaris

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
  1. #1
    Teil der Gemeinde
    Dabei seit
    Jul 2014
    Beiträge
    49

    Maximale Einbautiefe TMT bei nem Toyota Yaris

    Schönen heißen Mittwoch euch allen,

    hab da mal eine spezielle Frage wegen dem Yaris XP9 (auch Yaris 2 genannt) meiner Frau. Ich werd mich nun vermutlich das aller erste Mal selbst an den Car-Hifi-Ausbau in einem Auto wagen. Plan hab ich keinen, ob es erfolgreich wird wird man sehen. Jetzt stellt sich mir die ganze Zeit die Frage, welche maximale Einbautiefe bei einem Frontsystem ist denn überhaupt möglich? Weil im Netz find ich keine verlässlichen Infos. Und wenn alle Stricke reißen, dann kommt schlicht und ergreifend ein Gladen M 165 Slim rein, das dürfte dann hoffentlich passen.

    Hätte aber angesichts des Ein- bzw. Ausbaus auch noch etliche mehr Fragen, ich hoff ich darf euch in nächster Zeit damit nerven.


    Viele Grüße

  2. #2
    Teil der Gemeinde Avatar von Splater
    Dabei seit
    May 2010
    Beiträge
    275
    Benatwortet jetzt nicht direkt die Frage aber wenn ich mich nicht täusche sind die Lautsprecheraufnahmen beim MR2 (W3) und Yaris die selben..

    das hier könnte helfen :

    https://www.thingiverse.com/thing:2149623

    ansonsten schau gerne mal in meinem MR2 Thread da hab ich ein Paar Bilder von einem Holzadapter (hab davon auch noch einen Satz da, hab etliche gemacht bis es wirklich gepasst hat)
    Wer kämpft kann verlieren, wer nicht Kämpft hat schon verloren !
    ---------

  3. #3
    Teil der Gemeinde
    Dabei seit
    Jul 2014
    Beiträge
    49
    Hey Splater,

    dank Dir schon mal für die Antwort. Letztlich würd ich halt auf Nummer sicher gehen falls die Einbautiefe niemand weiß und die Gladen M 165 Slim einbauen. Mit flachen Lautsprechern sollte man ja eher kein Problem haben.

    Mal eine grundsätzliche Frage, inwieweit hat man denn klangliche Nachteile bei flachen TMT? Letztlich ist es das Auto meiner Frau, ihre Ohren wären ohnehin nicht wirklich audiophil (meine sind es auch nicht wirklich).

  4. #4
    edler Spender
    Dabei seit
    Nov 2011
    Beiträge
    40
    Kleiner Tipp am Rande...
    Beim XP9 gibt's meines Wissens nach, 2 verschiedene LSP-Durchmesser...
    130 er und 165 er...
    Gibt beide Varianten als Kunststoffringe...
    Wenn's nicht eilt, kann ich eventl. nächste Woche mal in eine offene Tür schauen....

  5. #5
    Teil der Gemeinde
    Dabei seit
    Jul 2014
    Beiträge
    49
    Das eilt überhaupt nicht (und vielen Dank für das Angebot), da ich mir ohnehin noch einen Kopf machen muss wie ich die HU, die Frauchen bekommen soll (Pioneer AVIC Z920DAB) auch nur annährend verkabelt bekomm. Ich hab irgendwie das Gefühl, in den letzten Jahren hat sich verdammt viel getan. Einfach nen ISO Adapter für Toyota und Abflug, das ist nicht mehr drin. Zudem mach ich das am Yaris auch das erste Mal im Leben, bislang hab ich in 3 Autos das Soundsystem einbauen lassen. Ich geb dem Ganzen jetzt aber einfach mal eine Chance. Hab am Dienstag auch an meinem Auris das erste mal die Türverkleidung selbst abbekommen und auch wieder montiert bekommen. Und das Beste: Ich kann das Auto nach wie vor von innen verriegeln und öffnen

    Und falls es hilft, es handelt sich um einen Yaris XP9 mit EZ 11.2010, 1.0 Benziner (der mit dem 3 Zylinder ).

  6. #6
    Teil der Gemeinde
    Real Name
    Mario
    Dabei seit
    Aug 2005
    Beiträge
    57
    Hast du schon im Yaris Forum gesucht? Im Zweifel Türverkleidung runter, original Lautsprecher raus, Scheibe runter und selber messen. Beim ersten Yaris war die Einbautiefe 55mm.

    Klangliche Nachteile bei Slim TMT? Also beim Eton Discovery System war der TMT ein sogenannter Slim-TMT. Und damals war es das Eton Referenz System, bevor es von den MGS 180 abgelöst wurden.
    Toyota MR2 W3 Roadster 1,8l VVTi
    HU: Alpine IVA-D106R @ Alpine PXA-H701
    HT: Eton RS (CX265) @ JL Audio HD 900/5
    TMT: Rainbow GL-W6 @ JL Audio HD 900/5
    Subwoofer: Vifa 26 NE 450/4 @ JL Audio HD 900/5

  7. #7
    Teil der Gemeinde
    Dabei seit
    Jul 2014
    Beiträge
    49
    Also wäre Slim nicht unbedingt ein Nachteil sachste?

    So als Hilfestellung für einen Neuling, wie viel Platz sollte zwischen Scheibe und Lautsprecher noch sein um auf der sicheren Seite zu sein? Wie gesagt, wäre mein erstes Auto, welches ich selbst "bearbeiten" will.

  8. #8
    Teil der Gemeinde
    Real Name
    Christian
    Dabei seit
    Apr 2005
    Beiträge
    3.588
    Wenn de Scheibe 5mm Luft zum TMT hat, reicht das vollkommen aus, im Prinzip geht auch weniger.
    Meist ist die Scheibe ja oben, deswegen: Geht die Scheibe im Bereich von 3-5mm oder mehr am TMT vorbei -> Alles gut.

    Welches System wäre denn dein Wunsch, wenn die Einbautiefe ausreicht ?
    Kollege von mir arbeitet bei einem Toyota Autohaus, den kann ich fragen, ob da was bekannt ist an Einbautiefe.

  9. #9
    Teil der Gemeinde
    Dabei seit
    Jul 2014
    Beiträge
    49
    Wunschsystem ist so ne Sache, ich bin in der Materie nicht mehr so ganz drin, der Frau ist es relativ egal, Hauptsache es klingt besser als die Serientröten und das Budget soll bis etwa 150€ für das Frontsystem gehen. Aktuell bin ich gedanklich beim Gladen M 165 Slim, auch deshalb, da in meinem Auris das Gladen SQX 165 drin ist und wirklich nicht übel klingt. Deshalb dachte ich, dass man generell mit Gladen nicht wirklich viel falsch macht.

    Bin aber selbstverständlich auch für Vorschläge offen.


    Ich hätte jetzt aber so als Laie mal eine Frage:

    Anfänglich soll das Ganze am Serienradio spielen. Ich hab kürzlich irgendwo im Netz gelesen, dass es den TMT mehr oder weniger egal ist mit welcher Frequenz sie konfrontiert werden. Das sieht bei den Hochtönern natürlich ganz anders aus. Mein Plan war daher, die TMT mit Lautsprecheradapterkabeln direkt anzuschließen, die Hochtöner mit einer Hochtonkabelweiche ans Radio anzuschließen, ebenfalls mit Adapterkabel. Klappt das?

    Und falls nicht, wie genau funktioniert die Verkabelung wenn ich die beiliegende Frequenzweiche nehm? Ich geh vom Hochtöner zur Weiche, vom TMT zur Weiche und von der Weiche dann gen Radio. Originale Hochtöner und TMT sind aber jeweils per separatem Stecker zum Radio. Reicht das aus wenn ich die Frequenzweiche dann mit dem Stecker vom TMT zum Radio schick? Ich hoff ich hab das halbwegs verständlich erklärt.

  10. #10
    Teil der Gemeinde
    Real Name
    Christian
    Dabei seit
    Apr 2005
    Beiträge
    3.588
    Generell ist man mit den gängigen Herstellern gut beraten, da gibt es idR wenig Ausreißer ins negative.
    Alternativen gibt es wie immer genug, sei es Eton, Steg, Hertz, ...

    Die Frage zum Anschluss kann ich dir spontan nicht beantworten.
    Wenn die Weiche nicht im Radio, sondern an den Lautsprecher ist, dann musst du die zweite Variante, die du beschrieben hast, wählen.
    Andernfalls läuft der TMT nach oben offen und du hast (deutliche) Überhöhungen dort, wo sich HT und TMT im Frequenzgang "überschneiden"

    Wird per Radio getrennt, ist das wieder etwas anderes. Den TMT kannst du dann direkt laufen lassen, und wenn die Trennfrequenz passt, auch den HT.
    Ohne das Auto zu kennen, kann ich aber nicht sagen, wie es gemacht wird.

    Woher kommst du denn ? Evtl ist ja hier jemand in deiner Nähe und kann dir ein wenig unter die Arme greifen.

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •