DSP Board - Aurora DSP - für Car Hifi?

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
  1. #1
    wenig aktiver User
    Dabei seit
    Sep 2009
    Beiträge
    13

    DSP Board - Aurora DSP - für Car Hifi?

    Hallo zusammen,

    was meint ihr, könnte folgende DSP Entwicklung "freeDSP-aurora DSP" was fürs Auto sein, oder eher nur für Home Hifi?
    Auf was muss am man achten wenn man solche Komponenten für Car Hifi einsetzen möchte?

    Zunächst eine kompakte Übersicht:

    • Analog Devices ADAU1452, 294.912 MHz, 32-bit SigmaDSP mit 6144 SIMD Instruktionen pro Abtastwert bei 48kHz fs, 40kWords RAM, 800ms Audio Delay Pool @ 48kHz fs, 8 stereo ASRCs mit 139dB DNR
    • XMOS XE216-512-TQ128 für Mehrkanalaudiostreaming via USB2
    • ESP32 mit WiFi- oder Bluetooth-Schnittstelle
    • AKM AK4458 32bit-DAC
    • AKM AK5558 32bit-ADC
    • Unterstützung von 44.1kHz bis 192kHz Samplingfrequenz
    • 8 Analoge, symmeteische Eingänge, +6dBu Normpegel
    • 8 Analoge, symmeteische Ausgänge, +6dBu Normpegel
    • S/P-DIF Ein- und Ausgang
    • ADAT Ein- und Ausgang
    • Wordclock Ein- und Ausgang
    • Anschlüsse für Display, Drehenkoder, Lautstärkepoti, Temperatursensor, PWM-gesteuerter Lüfter, IR-Diode
    • Ein freeDSP Expansion Header für den Anschluß von Erweiterungsmodulen
    • USB Audio Class 2 Bidirektionales Streaming mit 8 Ein- und 8 Ausgangskanälen, full-duplex-fähig. Unterstützt ASIO-Treiber (asio4all) unter Windows 10, für macOS und Linux wird dank Unterstützung durch das Betriebssystem kein Treiber benötigt.
    • Echtzeitsteuerung per App für Windows, macOS, Linux, iOS
    • Platinenabmessungen: 100mm x 100mm
    ... 12V Spannungsversorgung

    Ich verfolge das einigermaßen interessiert im Nachbarforum. Hier hat ein User ein DSP entwickelt inkl Software, und veröffentlicht, Erweiterungen sollen folgen.
    Darf man so etwas verlinken hier?
    gruß paco

  2. #2
    Teil der Gemeinde
    Real Name
    Micha
    Dabei seit
    Jul 2008
    Beiträge
    1.292
    Klingt doch von den Daten zumindest schon mal nicht uninteressant.
    Wie sieht der Rest dazu aus?
    Super wichtig finde ich unter anderem wie die Software sich bedienen lässt.

    links sind glaube ich grundsätzlich kein Problem, wenn dabei keine Urheberrechte o.ä. Verletzt werden.

    viele Grüße Micha
    Theorie ist, wenn man alles weiß, aber nix funktioniert.
    Praxis ist, wenn alles funktioniert aber keiner weiß warum.
    Bei mir sind Theorie und Praxis vereint.
    Nix funktioniert und keiner weiß warum.

    Der Weg zum guten Ton: Hierlang

  3. #3
    verifiziertes Mitglied Avatar von kai 1
    Real Name
    Kai
    Dabei seit
    Feb 2006
    Beiträge
    6.862
    hallo

    der chip ist doch der selbe wie bei MiniDSP

    Mfg Kai
    under construktion im A6
    http://www.soundcars.de/
    Sound-Cars Team
    Team Horsch und Guck Ostdeutschland
    Facebookfreie zone

  4. #4
    wenig aktiver User
    Dabei seit
    Sep 2009
    Beiträge
    13
    Moin,
    ich glaube die Ausstattung weicht ein wenig ab von den MiniDsps, ich hoffe zum Guten.
    Der Entwickler macht die SW selbst, hat glaube ich auch schon Erfahrung mit Software, hat eine Gehäuse-Simulationsapp im Apple Store.
    Die SW für den Eq hat er schon bei GitHub bereitgestellt (Open Source).
    Das Ding ist wohl für HomeHifi entwickelt, mit dem Ziel Erweiterungen (Potis, Display, ...) und direkt Verstärkerplatinen anzuschließen.

    Bei dem Preis und der 12V Versorgung habe ich aber auch ans Auto denken müssen. Glaubt ihr da braucht man extra Aufwand für die Stromversorgung ... ich frag drüben nach.
    Ist halt als Open Source geplant und man hat damit vermutlich keinen Händler, Garantie, usw.

    Hier der Link zum Kickstarterprojekt, bin gespannt wie sich das entwickelt:
    https://www.kickstarter.com/projects...sp/description
    Geändert von Paco (27.02.2019 um 06:44 Uhr)
    gruß paco

  5. #5
    Teil der Gemeinde Avatar von psyke
    Real Name
    Stefan
    Dabei seit
    Oct 2010
    Beiträge
    2.374
    Auf dem Bordnetz hat man ja ganz fiese schweinereien, generell schwankt die Bordspannung schon im Betrieb, dann gibt es Spannungsspitzen bis +/- 300V und einen kleinen Wechselstromanteil.

    Da sollte die Stromversorgung schon ordentlich sein. Was mir da als erstes einfällt, wäre die M-ATX netzteile für car-pc's.

    Gesendet von meinem SM-G950F mit Tapatalk

  6. #6
    Teil der Gemeinde Avatar von Pepe
    Real Name
    Markus
    Dabei seit
    Nov 2004
    Beiträge
    442
    Ih finde es immer wieder grossartig was manche Menschen alleine auf die Beine stellen. Vor allem vor dem Hintergrund dass z.B. ATF sagt es gäbe keine Iphone App oder Software für Mac da der Aufwand zu gross sei.

    Chapeau!!

  7. #7
    wenig aktiver User
    Dabei seit
    Sep 2009
    Beiträge
    13
    ... Spannungsspitzen 300V ... vielleicht im Model S
    Finds auch stark was da gemacht wurde ... ich denke da muss schon viel Energie und Erfahrung vorhanden gewesen sein. Schau ma mal obs weitergeht.
    gruß paco

  8. #8
    Teil der Gemeinde Avatar von psyke
    Real Name
    Stefan
    Dabei seit
    Oct 2010
    Beiträge
    2.374
    Ich hab nochmal nachgesehen, beim 12V - Bordnetz sind es:
    Impuls 1, abschalten einer Induktivität: -100V
    Impuls 2, positiver Störimpuls: 100V
    Impuls 3, sind schnelle Schaltvorgänge, prellende Schalter: +/- 150V
    Impuls 4 ist der Anlassvorgang, Impuls 5 der Lastabwurf. Aber die sind erstmal egal.

    Steht auch in der ISO7637.

    Laut meinem schlauen Buch ist ein Wechselspannungsanteil von 1 - 4V okay.

    Kommt immer aufs Auto an, die einen sind problematischer, andere überhaupt nicht.

    Gesendet von meinem SM-G950F mit Tapatalk

  9. #9
    Teil der Gemeinde Avatar von Snuggler
    Real Name
    Sascha Schneider
    Dabei seit
    Mar 2013
    Beiträge
    2.309
    Die App (Speaker Box?) scheint recht interessant zu sein.

  10. #10
    wenig aktiver User
    Dabei seit
    Sep 2009
    Beiträge
    13
    hoppla psyke, dachte du hattest dich in der Einheit vertan. nicht bös gemeint.
    Dachte so ein Auto-Bordnetz bekommt außerhalb von 10 und 16 V Probleme. Aber ich lerne nicht aus. Und bei Physik und Elektrizität gibts noch sehr sehr sehr viel zu lernen auf meiner Seite.
    Die App vom Entwickler die ich meinte heißt AENEAS. Will aber gar nicht zu viel Werbung für ihn machen. Vielleicht für den DSP, weil ich noch überlege dort mitzumachen, und dann wäre es doof wenn das Projekt nicht zustande kommt.
    200 + Netzteil, Stecker, usw. für die Features ist echt verlockend.
    gruß paco

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •