3D-Drucker Informationen

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
  1. #1
    verifiziertes Mitglied Avatar von Bruchpilot
    Real Name
    Sven
    Dabei seit
    Aug 2013
    Beiträge
    332

    3D-Drucker Informationen

    Hallo zusammen,

    da mittlerweile mehrere User hier 3D-Drucker im Einsatz haben sind eure Erfahrungswerte für andere mit Sicherheit auch interessant.

    Z.B. welcher Drucker sich für Einsteiger lohnt oder welche Software bzw. Dateiformat genutzt wird.
    Alternativ welcher Drucker getestet wurde und die Ergebnisse nicht brauchbar gewesen sind.
    Oder mit welchem Filament für entsprechende Anwendung gedruckt wird.

    Freue mich von euch zu lesen...
    Auf der Suche nach dem Sinn...

  2. #2
    Teil der Gemeinde Avatar von psyke
    Real Name
    Stefan
    Dabei seit
    Oct 2010
    Beiträge
    2.446
    Wenn es sofort gut sein soll ohne groß zu basteln: Prusa I3 Mk3, aber den originalen. Da ist auch Software mit dabei, der läuft aus dem Karton heraus schon sehr gut.

    Die Chinakracher holen aber auch auf. Die Creality, Anycubic etc sind auch gut, wenn man sich einliest, teilweise umbaut und bastelt bis es gut klappt. Da muss man dann etwas Nerven haben und vor allem Bock drauf.

    Material:
    Pla: sehr einfach zu drucken, schmiert kaum, zieht keine Fäden, spröde, günstig.
    Für Dekokrams und Sachen im Haushalt gut, sobald es ins Auto geht unbrauchbar, weil nicht so hitzeresistent.
    Drucktemperaturen ca 180-210 Grad an der Düse, 65 am Bett.

    Petg: schwieriger zu drucken, schmiert etwas und je nach Material zieht es einwenig Fäden. Dafür sehr stabil, etwas weicher als Pla und deutlich hitzebeständiger, gut für Autokrams.
    Drucktemperaturen ca 240 Grad an der Düse, 80-90 auf dem Bett.

    ABS: sehr stabil, sehr hitzeresistent. Aufwändig im Druck, meistens geht es nur mit Hitzekammer, da sich das Material beim abruptem abkühlen stark verzieht. Dämpfe beim Druck sind gesundheitsschädlich.
    Drucktemperaturen ca 260 Grad Düse und 120 am Bett.

    Ich drucke alles, was tatsächlich einen Einsatzzweck hat und nicht nur hübsch aussehen soll aus Petg.

    Mein Prusa läuft immer und problemlos, meinen großen Creality S5 mit 500x500x500 Druckvolumen baue ich derzeit um, neues Mainboard, andere Schritttreiber, neue Firmware und direct drive. Die ersten Tests laufen derzeit.

    Gesendet von meinem SM-G950F mit Tapatalk

  3. #3
    Teil der Gemeinde Avatar von Flo S.
    Dabei seit
    Aug 2006
    Beiträge
    711
    Mein Buder hat auch den Prusa I3.
    Die Druckergebnisse sind echt nicht schlecht.
    Gezeichnet wird in Fusion360.
    Audi B7 MVH-X580DAB / PDX-5 / ML280.3 / ML165 / RE8
    Golf 6 original Dynaudio



  4. #4
    verifiziertes Mitglied Avatar von Bruchpilot
    Real Name
    Sven
    Dabei seit
    Aug 2013
    Beiträge
    332
    Nach dem Umbau steht bei mir der Kauf eines Druckers an.
    Derzeit gucke ich mir die Geeetech A30 und A20m genauer an.

    Habe schon genug Ideen was gedruckt werden könnte.
    Auf der Suche nach dem Sinn...

  5. #5
    edler Spender
    Real Name
    Stefan
    Dabei seit
    May 2004
    Beiträge
    1.400
    "doofe" Laienfrage (noch nie was in der Richtung gemacht)
    Stefan, was heisst denn in dem Zusammenhang "schwierig zu drucken" ?
    mit was kann man denn den Druckauftrag beeinflussen, beim zeichnen schon ?

    mfg
    Stefan
    S212 ohne HiFi GTI mit Dynaudio

  6. #6
    verifiziertes Mitglied
    Dabei seit
    Aug 2006
    Beiträge
    3.215
    Da ich jetzt auch Besitzer eines 3D Druckers bin, was versteht ihr unter "Hitzekammer"?
    Einfach eine Einhausung für den 3D Drucker? Wird der Innenraum beheizt oder ergibt sich das durch die Abwärme des Druckers selbst?
    Ich bin einer von über 82 Millionen potentiellen Amokläufern in Deutschland!


  7. #7
    TechAdmin Avatar von shavenne
    Real Name
    Sven
    Dabei seit
    Dec 2007
    Beiträge
    1.041
    Ich hab mir einfach ein IKEA Lack Beistelltisch geholt und rundum mit Plexiglas zu gemacht. Wärme liefert der Drucker bzw. das Heizbett selbst. Damit klappen dann meine ABS-Drucke halbwegs. Da hat das Heizbett ja auch >100°C, insofern wird es im Gehäuse dann auch warm genug für.
    (Nexus7 @ PXA-H800 || GZPK 16SQ @ GZ Ref4 || GZPM 80SQX+GZPT 28SX @ GZ Ref4 || Sub: Ground Zero GZPW 18SPL @ GZPA1.10K-HC) @ Vectra C

  8. #8
    verifiziertes Mitglied
    Dabei seit
    Aug 2006
    Beiträge
    3.215
    Ah ok, bei mir wird das ganze in einen Schrank in der Werkstatt integriert, die Frage war hauptsächlich bzgl. des Beheizens.
    Ich bin einer von über 82 Millionen potentiellen Amokläufern in Deutschland!


  9. #9
    verifiziertes Mitglied Avatar von Bruchpilot
    Real Name
    Sven
    Dabei seit
    Aug 2013
    Beiträge
    332
    Sind eure Drucker "Stand-Alone" Lösungen oder verlangen die nach einer permanenten PC-Verbindung?

    Welche Upgrades sollte man schon beim Kauf mit berücksichtigen? (z.B. Edelstahldüse?)

    Wie lange dauert es durchschnittlich bis das alte Filament aus dem System ist um mehrfarbig zu drucken?
    Auf der Suche nach dem Sinn...

  10. #10
    verifiziertes Mitglied
    Dabei seit
    Aug 2006
    Beiträge
    3.215
    Also der Anycubic i3 Mega kann Standalone per SD Karte oder auch per USB Verbindung gesteuert werden.
    Für den Anfang würde ich sagen genügt es einen guten Drucker "Out of the Box" zu betreiben und damit zu lernen. Es gibt so viele Parameter die man kennenlernen muss, da würde ich nicht gleich mit Hardware Mods anfangen.

    Man kriegt extrem gute Ergebnisse aus den Druckern raus ohne erst Hardware Mods zu machen.

    Einzig die Kühlung ist ein Thema über das man sich gedanken machen sollte (Leisere und Leistungsfähigere Lüfter ...)
    Ich bin einer von über 82 Millionen potentiellen Amokläufern in Deutschland!


Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •