Ausgangsspannung Werksradio für DSP reduzieren

  1. #1

    Ausgangsspannung Werksradio für DSP reduzieren

    Hallo Fuzzis,

    ich bin ja eigentlich mit meiner Anlage klang soweit zufrieden, allerdings bin ich der Meinung, dass rein vom Equipment noch mehr Pegel gehen würde, ich diesen aber nicht verzerrungsfrei rausbekomme.

    Das Setup:
    Steuergerät: Skoda Columbus
    DSP: Mosconi 6to8
    Endstufen: Signat RAMbo für das Frontsystem und PPI 2150AM für den Woofer
    Frontsystem: Macrom EXT.T28, ScanSpeak 10F, Macrom MOS.6K
    Woofer: Eton Hex 12-630

    Das Columbus ist auf "flat" umcodiert und ich gehe von dort per High-Level (Abgriff per Quadlock-Adapter) in dem 6to8 und von da aus in die Endstufen.

    Das Problem ist, dass das Columbus ab ca. der Hälfte bis 2/3 der Lautstärke-Skala massiv im Grundton verzerrt...

    Ich könnte jetzt entweder die Empfindlichkeit am DSP erhöhen, um mehr Pegel bei geringerer Lautstärkeeinstellung zu erhalten. Allerdings bin ich da schon ganz knapp an der Clipping-Grenze, d.h. noch mehr Empfindlichkeit und der DSP schaltet ab. Ich würde sagen, wegen der zu hohen Eingangsspannung vom Navi...
    Alternativ könnte ich die Gains der Endstufe hochdrehen, dann rauscht die Anlage allerdings auch deutlich mehr...

    Die Frage ist jetzt: Kann ich irgendwie die Ausgangsspannung des Navis soweit reduzieren, dass ich den Gain am DSP deutlich höher nehmen kann, ohne ins Clipping zu kommen und trotzdem nur die erste Hälfte der Lautstärke-Regelung nutze?

    Ich habe hier in einem Threat aufgeschnappt, dass jemand nen Lastwiderstand verbaut hat... Was ist davon zu halten und wie muss man den dimensionieren?
    Skoda Superb 1.8 TSI - Elegance

    • Skoda Columbus
    • Mosconi 6to8
    • Macrom EXT.T28 + ScanSpeak 10F + Macrom MOS.6K @ Signat RAMbo (modded by Diabolo)
    • Eton Hex 12-630 @ PPI 2150AM (Art Series)

  2. #2
    Fachhändler Avatar von Fortissimo
    Real Name
    Didi
    Dabei seit
    Sep 2003
    Beiträge
    12.031
    Bist Du sicher dass es auf Flat codiert ist?
    Eigentlich sollte es in der "Dynaudio" Codierung nicht verzerren oben raus...und auch nicht den DSP ins Clipping bringen...bei HighLevel Eingang.

  3. #3
    Das Codieren hat der Frank vom Car-Hifi-Store Bünde gemacht... dem vertraue ich eigentlich!
    Wie können wir das ggf. prüfen?
    Skoda Superb 1.8 TSI - Elegance

    • Skoda Columbus
    • Mosconi 6to8
    • Macrom EXT.T28 + ScanSpeak 10F + Macrom MOS.6K @ Signat RAMbo (modded by Diabolo)
    • Eton Hex 12-630 @ PPI 2150AM (Art Series)

  4. #4
    Teil der Gemeinde Avatar von wing
    Dabei seit
    May 2010
    Beiträge
    2.646
    Am saubersten wäre es wohl mit einem Oszi das zu messen... leider ist das aber auch eine komplizierte und aufwendige Fehlersuche. Vielleicht kann dich da Frank unterstützen?
    Suche Lucius 6K-A-2U Endstufe!

  5. #5
    Teil der Gemeinde
    Real Name
    Micha
    Dabei seit
    Jul 2008
    Beiträge
    1.006
    Laptop mit Line In,

    Ausgang vom Radio an den Line In, und dann mit REW oder ähnlichem den Frequenzgang messen.

    Dauert nicht lange und bringt Gewissheit!

    Warst du nach dem Umcodieren Evtl beim Freundlichen? Afaik wird die Codierung ja „Online“ bei VW gespeichert.

    Grüße Micha

    p.s. Muss GALA eigentlich auch deaktiviert werden?
    Theorie ist, wenn man alles weiß, aber nix funktioniert.
    Praxis ist, wenn alles funktioniert aber keiner weiß warum.
    Bei mir sind Theorie und Praxis vereint.
    Nix funktioniert und keiner weiß warum.

    Der Weg zum guten Ton: Hierlang

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •