Messmikrofon einmal Messen und dann? Am PC verwendbar?

  1. #1
    wenig aktiver User
    Dabei seit
    May 2018
    Beiträge
    51

    Messmikrofon einmal Messen und dann? Am PC verwendbar?

    Ich interessiere mich für das miniDSP Messmikro UMIK-1.

    Habe da eine Überlegung..
    Wenn ich mir eins kaufen würde, würde ich es 1 mal für die erste Einstellung der eingebauten Anlage verwenden und dann vielleicht aller 2 Jahre mal.. Weiß nicht ob sich das lohnt.
    Nun habe ich mir überlegt - da ich sowieso vor dem Neukauf eines Mikrofons für den PC (Teamspeak und Discord) stehe - es neben dem Messen auch am PC für Sprachchat zu verwenden.

    Was spricht dagegen?
    Wie ist die Qualität der aufgenommenen Sprache? Ist es für Sprachchat brauchbar?

    Vielen Dank für Infos und eure Ratschläge.

    Schönen Tag noch!
    ... nicht schön - aber selten.

  2. #2
    Super Moderator Avatar von Moe
    Real Name
    Martin
    Dabei seit
    Nov 2006
    Beiträge
    17.434
    Also wenn es für wiederholgenaue akustische Messungen taugt, sollte Sprachwiedergabe eher das kleinere Problem sein Evtl. noch so einen Schaumstoff dazu gegen Windgeräusche.


    Team Pock-ahontas KS-Carhifi

    NX706E - 2x4HD - DA100/DM200/Miniblock - LS PLAN/RFT/CDT
    Einbauten: Astra G Caravan Ford Focus II VW Golf 5 VW New Beetle
    Wohnkino: 5.1.4 3D-Sound + DBA

  3. #3
    wenig aktiver User
    Dabei seit
    May 2018
    Beiträge
    51
    Cool, vielen Dank.
    Beim Set vom Umik-1 ist gleich Stativ und Schaumstoff dabei.
    Danke!
    ... nicht schön - aber selten.

  4. #4
    Teil der Gemeinde
    Real Name
    Micha
    Dabei seit
    Jul 2008
    Beiträge
    926
    Messmikros sind allerdings recht empfindlich für Störeinflüsse.
    Das muss man bedenken.

    Allerdings bezweifle ich in Anbetracht der Tatsache wie komplex die ganze Messprozedur ist, dass du das Mikro nur ein Mal zum messen benutzt.

    Die Nachhaltigkeit ist nachwievor ein Grund dafür dass ich eher zu einer Soundkarten - Mikro Kombination tendiere.
    Eine anständige Soundkarte kann man z.B. super nutzen um Kopfhörer anzuschließen oder auch mal eine E-Gitarre oder oder oder...

    Grüße Micha
    Theorie ist, wenn man alles weiß, aber nix funktioniert.
    Praxis ist, wenn alles funktioniert aber keiner weiß warum.
    Bei mir sind Theorie und Praxis vereint.
    Nix funktioniert und keiner weiß warum.

    Der Weg zum guten Ton: Hierlang

  5. #5
    Teil der Gemeinde
    Dabei seit
    Dec 2009
    Beiträge
    927
    Jimmbean: E-Gitarre an Soundkarte, tss, tss...da rollen sich mir die Fußnägel da gehört nen Marshall-Fullstack ran

    Zum Thema: Messmikrofone haben "Kugelcharakteristik", sie fangen sich jeden Laut außerhalb des Ansprache-Bereiches ein und klingen - verglichen mit einem Vocalmikrofon, wie dem guten alten Shure SM-58 - sehr "dünn", weil ihnen der "Nahbesprechungseffekt" fehlt. Aber hören wird man Dich auf jeden Fall
    Watt Ihr Volt sind mehr Ampère? Bitte sehr!

  6. #6
    wenig aktiver User
    Dabei seit
    May 2018
    Beiträge
    51
    Zitat Zitat von Jimmbean Beitrag anzeigen
    Die Nachhaltigkeit ist nachwievor ein Grund dafür dass ich eher zu einer Soundkarten - Mikro Kombination tendiere.
    Im Gegensatz zu einem USB Messmikro? Weil da zusätzlich der DAC drin ist und dadurch etwas mehr was kaputt gehen kann? Oder?

    Finde aber die Vorteile klasse. Anstecken am Windowstablet und fertig ohne USB Soundkarte oder Phantomspeisung...
    Das der Ton sehr linear und dadurch dünn ist, kann man ja gegenwirken mit einem Softwareequalizer.

    Aber das durch die Dauerbenutzung die Qualität der Aufnahme leidet und irgendwann Messungen unzuverlässig werden ist nicht?
    ... nicht schön - aber selten.

  7. #7
    Teil der Gemeinde
    Real Name
    Micha
    Dabei seit
    Jul 2008
    Beiträge
    926
    Du wirst halt ein höheres Grundrauschen haben.

    Aber Versuch macht klug.
    Theorie ist, wenn man alles weiß, aber nix funktioniert.
    Praxis ist, wenn alles funktioniert aber keiner weiß warum.
    Bei mir sind Theorie und Praxis vereint.
    Nix funktioniert und keiner weiß warum.

    Der Weg zum guten Ton: Hierlang

  8. #8
    wenig aktiver User
    Dabei seit
    May 2018
    Beiträge
    51
    Alles klar, danke vielmals!
    ... nicht schön - aber selten.

  9. #9
    Teil der Gemeinde
    Real Name
    Micha
    Dabei seit
    Jul 2008
    Beiträge
    926
    Ein weiteres Problem für normale Anwendungen wird wahrscheinlich auch die Richtcharakteristik sein.
    So ein Messmikrofon ist dafür gedacht für Schwingungen aus allen Richtungen gleichermaßen empfindlich zu sein. (Kugelcharakteristik)

    Für Anwendungen wie Teamspeak dürfte das suboptimal sein.
    Da bietet sich dann eher ein Gesangsmikrofon mit Supernierencharakteristik oder Nierencharakteristik an.
    Dafür braucht man dann übrigens auch eine USB Soundkarte mit XLR und Phantomspeisung.

    Grüße Micha

    P.s. halte uns mal auf dem Laufenden, wie es ausgegangen ist.
    Theorie ist, wenn man alles weiß, aber nix funktioniert.
    Praxis ist, wenn alles funktioniert aber keiner weiß warum.
    Bei mir sind Theorie und Praxis vereint.
    Nix funktioniert und keiner weiß warum.

    Der Weg zum guten Ton: Hierlang

  10. #10
    wenig aktiver User
    Dabei seit
    May 2018
    Beiträge
    51
    Zitat Zitat von Jimmbean Beitrag anzeigen
    P.s. halte uns mal auf dem Laufenden, wie es ausgegangen ist.
    Danke für die ganzen Tipps und Denkanstöße.

    Ich werd mir das Messmikrofon kaufen, denn andersherum - ein Mikrofon für Teamspeak kaufen und dann zum Messen verwenden ist nicht. Darum brauche ich das UMIK-1 - werds dann wenn es da ist mal mit Discord/Teamspeak testen und dann berichten.

    Brauch ja nun kein Super-Mega Mikrofon zur Kommunikation während des spielens. Hauptsache meine Kollegen können mich klar verstehen. Wenn aber zuviele Geräusche ringsherum mit aufgenommen werden (Tastatur, Ventilator, etc.), währe es allerdings murks. Aber ich werd es einfach mal testen.
    ... nicht schön - aber selten.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •