Welches Multiroom System?

  1. #1
    Junior Fuzzis Avatar von Sonix
    Real Name
    Andrea Hamann
    Dabei seit
    Feb 2018
    Beiträge
    1

    Welches Multiroom System?

    Hab mir jetzt endlich mal einen Spotify Premiumaccount zugelegt und höre dadurch wieder viel mehr Musik zu Hause.
    Ich würde mir demnächst gerne ein Multiroom System zulegen, damit ich sowohl in der Küche als auch auch im Wohnzimmer gleichzeitig Musik abspielen und ansteuern kann.
    Was nutzt ihr dafür und warum? Könnt ihr ein bisschen was darüber erzählen?
    Speed.

  2. #2
    Teil der Gemeinde Avatar von k.dytrt
    Real Name
    Karl
    Dabei seit
    Jun 2014
    Beiträge
    320
    Ich nutze Echos von Amazon.

  3. #3
    Teil der Gemeinde
    Dabei seit
    Aug 2005
    Beiträge
    836
    Ich hab mich für google Chromecast entschieden.
    Das System ist offen nutzbar und wird von verschiedenen Herstellern unterstützt.
    Zusätzlich kann man mit den audio Adaptern für ca 30 Euro pro Stück auch nicht Wlan fähige Lautsprecher und Anlagen integrieren.

    Aktuell habe ich 5 von den kleinen Ufos in der Wohnung verteilt.
    Anlage im Wohnzimmer,
    Marshall Stanmore Lautsprecher in der Küche,
    PC audio In an meinem PC (Wiedergabe über Soundkarte und gleichzeitiges Streamen geht leider nicht, deswegen Umweg über Audio In der Soundkarte)
    Soundbar im Schlafzimmer
    kleine mobile Marshall Killburn.

    Mir war wichtig nicht nur an einen Hersteller gebunden zu sein, also nicht exklusiv nur Sonos, sondern eben auch mal die Möglichkeit besteht neue
    Geräte anderer Firmen zu integrieren.

    Soundqualität wird bei den Marshall Geräten schon deutlich besser. Diese sind bereits über APTx und Bluetooth angebunden.
    Über Wlan/Chromecast wird die Qualität aber nochmal ne Spur besser.

    Wiedergabe erfolgt meist über Spotify/Youtube habe aber auch ieniges Lokal an Musik gespeichert, sehr viele Longmixe die es so nicht zu streamen gibt.
    Die gebe ich aktuell über Plex Server an chromecast weiter. Das funktioniert auch sehr gut.

    Das einzige Problem was ich mit den Geräten bisher hatte war ein Brummen/Kratzen, sobald man ein Fremdes Netzteil nutzt.
    Die kleinen Ufos mögen die beiliegenden NTs zu gerne ;-)

  4. #4
    Junior Fuzzis Avatar von MrSound
    Real Name
    Klaus Kunert
    Dabei seit
    Mar 2018
    Beiträge
    1
    Hallo,

    ich persönlich stehe ja auf sonos, weil das System auch mit den Sprachbefehlen für Alexa kompatibel ist. Mit der Qualität bin ich sehr zufrieden. Nur der Preis ist natürlich Wahnsinn, aber da sist bei solchen Geräten ja auch nicht verwunderlich.
    Letztlich habe aber alle Multiroom System ihre vor und Nachteile. Vielleicht erleichterst du dir die suche in dem du dir klar darüber wirst, was du eigentlich von so einem System erwartest und was dir besonders wichtig ist. Klang oder Komfort? und vor allem was für Anforderung stellen deine Räume. Ohne genauere Infos lässt sich so schlecht etwas empfehlen. Benutzt du smart Home? Das wäre auch interessant zu wissen. Wenn du es nur fürs Streaming benutzt, wird glaube ich oft das Wirless Sound system von samsung empfohlen.

    aber vielleicht beliest du dich selber erst nochmal und gibst uns hier dann noch mal ein Feedback.


    Grüße

  5. #5
    Teil der Gemeinde
    Dabei seit
    Aug 2005
    Beiträge
    836
    Das sieht aber eher nach einer Werbeseite aus.
    Gerade in Bezug auf Chromecast fehlen da doch einige Aspekte.
    https://www.mediamarkt.de/de/product...o-2044620.html
    so nen kleines Ufo reicht aus und man hat einen chromecast Lautsprecher ^^.
    gibt es ab und zu mal bei ebay für 20 Euro das Stück.

    Optisches Kabel fehlt leider, muss man bei Bedarf noch dazu kaufen.

  6. #6
    edler Spender Avatar von art-audio
    Real Name
    Sven
    Dabei seit
    Mar 2004
    Beiträge
    11.464

    Welches Multiroom System?

    Zitat Zitat von MrSound Beitrag anzeigen
    Letztlich habe aber alle Multiroom System ihre vor und Nachteile. Vielleicht erleichterst du dir die suche in dem du dir klar darüber wirst, was du eigentlich von so einem System erwartest und was dir besonders wichtig ist. Klang oder Komfort? und vor allem was für Anforderung stellen deine Räume. Ohne genauere Infos lässt sich so schlecht etwas empfehlen. Benutzt du smart Home? Das wäre auch interessant zu wissen.
    Das sehe ich auch so. Du müsstest mal erläutern, was das Multiroom System können soll und auch, welche Geräte (Smartphones/Tablets) Du nutzt.


    Wir nutzen seit vielen Jahren zu Hause Apple AirPlay.

    Wir haben als „Musikquellen drei iPhones und vier iPads mit einem Spotify Familien-Account (mit sechs Premium Accounts) und zusätzlich noch einen iTunes Musikserver Mac Mini mit derzeit 1.136 GB Musik (als Apple Lossless von CDs eingelesen).

    Im letzteren Fall wird vom Mac Mini gestreamt und die iOS Geräte fungieren über „Remote“ nur als Musikfernsteuerung.

    Im Alltag läuft aber mehr Musik über Spotify direkt vom iPhone und iPad.

    Insgesamt sind 12 Apple AirPort Express, zwei AppleTV und ein Yamaha RX-A3040 als AirPlay Empfänger zu Hause in Benutzung. Daran sind überwiegend HiFi-Aktivlautsprecher (zumeist mit Einschaltautomatik), aber zum Teil auch ausgewachsene HiFi-Anlagen (20 Kg Amps und 50 Kg Lautsprecher ) und nicht nur kleine 100 Euro Aktiv-Breitband-Tröten angeschlossen.

    Über AirPlay gehen auch Verbindungen über Bluetooth, aber die werden nur mal für kleine mobile Lautsprecher genutzt, aber ansonsten ist Bluetooth von der Reichweite halt sehr beschränkt. Man kann sich mit dem iPhone nicht frei im Haus oder Garten bewegen, wie bei AirPlay über W-LAN.


    In der neu gebauten Arztpraxis haben wir im Serverraum zwei 12-Kanal Multiroom Verstärker (Dayton Audio MA1260) im 19Zoll Rack verbaut und Kabel in alle Räume mit 24 Deckenlautsprecher (2-Wege mit 20er und je zwei angewinkelte Hochtöner) mit 11 Stück Apple AirPort Express (zentral im Serverraum) eingebaut.

    Gesteuert wird Spotify in der Praxis wie auch zu Hause über iPhone, iPad und Apple Watch über „Watchify“ (mit Skip, Coveranzeige und bequemer Lautstärkeregelung über die digitale Krone der Apple Watch).

    Die einzelnen Stereo-Kanäle von den 12-Kanal Verstärkern in der Arztpraxis schalten sich bei Musiksignal getrennt automatisch ein und aus. Also nur iPhone mit Spotify nehmen, den Raum auswählen und die Musik startet

    Die Amps können auch extern getriggert werden, so dass über die Haussteuerung mit den Präsenzmeldern in jedem Raum die Musik automatisch starten und mitwandern könnte. Allerdings macht das nur zu Hause Sinn und nicht in der Arztpraxis
    Hören ist Geschmackssache und da kann Dir keiner sagen, was für Dich das Beste ist.

  7. #7
    edler Spender
    Real Name
    Stefan
    Dabei seit
    May 2004
    Beiträge
    1.295
    steht demnächst der Kauf eines neuen AVR an?
    Wenn ja, würde ich auf dessen Basis das Multiroomsystem wählen
    Bieten Sie doch mittlerweile "alle" was an (Denon Heos, Yamaha Musiccast)
    Somit kannst du dann easy die Anlage WZ mit einbeziehen

    Hab selbst auch Sonos im Einsatz, aber die Einbindung der Anlage im WZ find ich preislich ziemlich überzogen (Sonos connect , der amp ist halt nur für Stereo)

    mfg
    STefan
    S212 ohne HiFi GTI mit Dynaudio

  8. #8
    Teil der Gemeinde
    Dabei seit
    Sep 2003
    Beiträge
    1.496
    Hallo,

    keine Ahnung ob es hilft:

    Im A/B Vergleich klingt der Sonos Play5 besser als ein Google Home Max, obwohl der Google Home Max interessantere Transducer hat.


    Jan

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •