Resonanzfrequenz vom Auto bestimmen

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
  1. #1
    Teil der Gemeinde
    Dabei seit
    Mar 2006
    Beiträge
    21

    Resonanzfrequenz vom Auto bestimmen

    Hi




    ich habe eigentlich eine ganz simple Frage, es geht darum das ich aus meinem Gehäuse für meinen DD3515 das maximalste rausholen will.So jetzt habe ich gelesen das geht am besten wenn man die reso des Auto trifft bei der Abstimmung.
    Blos wie erkenne ich das ich sie getroffen habe? Wie bestimmt man die Reso?

    wenns hilft ich habe einen Honda civic EJ9 Hatchback, komplett gedämmt bis auf des Dach, des kommt im sommer.
    HU: Eclipse 8445
    Front TMT: PHONOCAR 2/738 doppelcombo
    Front HT : Omnes Audio BB3.01
    Front AMP HT : Rockford Fosgate Power Punch 250.2
    Front Amp: ESX Vision VE 1800.2
    SUB: Audio system Krypton im doppelpack
    SUBAMP:Hifo Coli XI
    Voll Aktiv!!!

  2. #2
    Teil der Gemeinde
    Dabei seit
    Oct 2003
    Beiträge
    2.901
    Äh.... Falsches Forum ?
    -> Klangfuzzi ?

  3. #3
    Teil der Gemeinde
    Dabei seit
    Jul 2006
    Beiträge
    152
    Hi,
    ein Auto hat keine Resonanzfrequenz sondern verschiedene Anzahl von sogenannten Quer-, Längs- und Vertikalmoden (stehende Wellen). Befindet sich dein Frequenzbereich des Subwoofers unterhalb dieser Moden, so hast du hier nur den Druckkammereffekt des Fahrzeuges, der dir mit einer großen Schalldruckpegelerhöhung dankt. Die erste Längsmode (meist die erste Mode über dem Druckkammereffekt) kannst du ungefähr mit einem Maßband bestimmen, indem du von deiner Frontscheibe zur Heckscheibe misst. Danach teilst du die Schallgeschwindigkeit c (~343m/s) durch diesen gemessenen Wert. So erhälst du Frequenz der 2. stehenden Welle. Für die erste musst du diese Frequenz nochmals durch 2 teilen. Dies ist die untere Grenzfrequenz deines Fahrzeuges, bis zu derer der Druckkammereffekt seine volle Wirkung ausbreitet. Hier ist auch kein Unterschied an verschiedenen Aufstellorten messbar.
    Beispiel: Fahrzeuglänge von Front- zu Heckscheibe = 3m
    c = 343m/s
    Daraus folgt: 2. stehende Welle bei f(2) = 3/343 (Hz) = 114,3Hz
    Daraus folgt: 1. stehende Welle bei f(1) = f(2)/2 = 57,2Hz
    Ergebnis: Unterhalb dieser Frequenz von 57,2Hz hast du die volle Druckkammer.

    Natürlich erhälst du durch Überlagerungen der verschiedenen Moden auch Schalldruckpegeladditionen sowie -subtraktionen. Dies ist aber nur schwer vorraussagbar und berechenbar, da das Fahrzeug sehr komplex aufgebaut ist. Da hilft nur probieren, oder nach der Theorie ausmessen:
    Frequenzgang des Subwoofers im Fahrzeug (minus) Frequenzgang des Subwoofers im Freifeld (gleich) Nullniveau des Fahrzeuges

    Gruß
    Sebastian

  4. #4
    Guest
    naja mim maßband messe is net, weil das kein würfel is dein auto.
    und selbst die ausstattung (leder vs. stoff) ändert die reso erheblich.

    am beste du baust den DEHDEH in die kiste wo er später mal soll (70-90L netto GUT) und baust an port zu. dann misste grad den frequenzgang.

    ausserdem herr sachse, dreh mal net durch, wenn ma auf reso abstimmt wird das sau dröhnig. nigs gut zu musikhörn.

    mfg didan

  5. #5
    Teil der Gemeinde
    Dabei seit
    Mar 2006
    Beiträge
    21
    Zitat Zitat von didan
    naja mim maßband messe is net, weil das kein würfel is dein auto.
    und selbst die ausstattung (leder vs. stoff) ändert die reso erheblich.

    am beste du baust den DEHDEH in die kiste wo er später mal soll (70-90L netto GUT) und baust an port zu. dann misste grad den frequenzgang.

    ausserdem herr sachse, dreh mal net durch, wenn ma auf reso abstimmt wird das sau dröhnig. nigs gut zu musikhörn.

    mfg didan

    ach tach auch

    danke für die tipps
    ich probiere mal buisschen
    HU: Eclipse 8445
    Front TMT: PHONOCAR 2/738 doppelcombo
    Front HT : Omnes Audio BB3.01
    Front AMP HT : Rockford Fosgate Power Punch 250.2
    Front Amp: ESX Vision VE 1800.2
    SUB: Audio system Krypton im doppelpack
    SUBAMP:Hifo Coli XI
    Voll Aktiv!!!

  6. #6
    Guest
    wenn de lauter willst keuf an 9515 und geb dem gescheit leistung

    mfg didan

  7. #7
    Teil der Gemeinde
    Dabei seit
    Mar 2006
    Beiträge
    21
    scherzkeks dafür fehlt mir momentan des geld.
    will den DD ja nur mal ausprobierern mal sehen was wird.
    HU: Eclipse 8445
    Front TMT: PHONOCAR 2/738 doppelcombo
    Front HT : Omnes Audio BB3.01
    Front AMP HT : Rockford Fosgate Power Punch 250.2
    Front Amp: ESX Vision VE 1800.2
    SUB: Audio system Krypton im doppelpack
    SUBAMP:Hifo Coli XI
    Voll Aktiv!!!

  8. #8
    Teil der Gemeinde
    Dabei seit
    Jul 2006
    Beiträge
    152
    Hallo,

    naja, die Ausstattung verändert die Reso? Nee nee, da muss ich leider wiedersprechen. Der Sitz allein, okay... das stimmt teilweise, aber Schall breitet sich auch um den Sitz aus. Wir reden hier von Schallwellen im tieffrequenten Bereich mit Wellenlängen überhalb von 1m Länge, noch dazu mit Kugelwellen-Charakter. Da is wurscht ob Leder, Stoff oder sonst n typisches Sitzmaterial. Meine Messungen haben ergeben, dass sich sehr wohl ungefähr der Übergang vom Druckkammereffekt zur 1.Längsmode abmessen lässt.

    Gruß
    Sebastian

  9. #9
    Teil der Gemeinde
    Real Name
    Johann
    Dabei seit
    Nov 2004
    Beiträge
    217
    Hallo zusammen.

    Der Lebrichon hat schon recht. Das mit dem maßband funktioniert sehr wohl als SCHÄTZUNG für die Bestimmung der Innenraumresonanzen. Schätzung, weil der Innenraum kein Quader ist.

    Hierbei sind die Resonanzfrequenzen in der Tat UNABHÄNGIG von Ausstattung, etc.

    Entscheident sind die geometrischen Abmessungen (vorausgesetzt die Innenraumbegrenzungen sind schallhart ausgeführt --> Glas).



    Was der sachsemania aber braucht ist die Transferpfadfunktion (in Betrag UND Phase) von Subwoofermembran (bei geschlossenen Gehäusen)
    bzw. zusätzlich (phasengerecht) auch die BR-Öffnung (bei BR-Gehäusen).

    Dann kann man bestimmen, welche Frequenzbereiche auf dem Weg vom Subwoofer zum Ohr wie stark übertragen werden.

    In der Transferpfadfunktion sind dann auch Effekte wie unterschiedliche Bezugsstoffe berücksichtigt.



    Im Prinzip funktioniert das so, wie Lebrichon bereits geschrieben hat:

    "Frequenzgang des Subwoofers im Fahrzeug (minus) Frequenzgang des Subwoofers im Freifeld (gleich) Nullniveau des Fahrzeuges"

    ciao Johann
    aktuell:
    Ford Mondeo Turnier MK3 (BWY)
    Anlage noch in der Planung

    W124 Coupe:
    Sony CDX-C90 @ XDP-4000X
    Morel MT23 @ DLS Ultimate A1
    Morel CDM54 @ DLS Ultimate A5
    Morel Elate SW6 @ Helix A4 Competition
    DLS UR12 @ DLS Ultimate A5
    Banner Running Bull 95Ah & 2x Mundorf SC7 1F

  10. #10
    Teil der Gemeinde
    Dabei seit
    Oct 2006
    Beiträge
    317
    Wie genau sollte gemessen werden?
    Die Frontscheibe ist ja schräg.
    Nimmt man dann den längsten , den kürzesten oder den mittelwert?

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Wie Kondensatorgrösse bestimmen?
    Von Longwaysally im Forum Fragen zu Einbau und Equipment
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 08.04.2013, 14:10
  2. Bestimmen von MTX-Sub. Welcher ist das?
    Von Spisas im Forum Fragen zu Einbau und Equipment
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 04.12.2012, 12:46

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •