Frage zu den Aliante Subs: mechanischer Verlustwiderstand

Seite 1 von 5 1234 ... LetzteLetzte
  1. #1
    Teil der Gemeinde
    Dabei seit
    Jul 2004
    Beiträge
    447

    Frage zu den Aliante Subs: mechanischer Verlustwiderstand

    Hallo !
    Warum spielen die Alis eigentlich so zackig ? Timmermanns meint ja das der mechanische Verlustwiderstand Rms ein sehr guter Indikator ist.

    Wie hoch liegt denn Rms bei den Alis ?

    Gruß
    Impact

  2. #2
    Teil der Gemeinde
    Real Name
    Felix
    Dabei seit
    Aug 2006
    Beiträge
    333
    ööhm hab grad das Messprotokoll von meinem Ali hier liegen, aber von wegen Rms steht da nix drin...
    oder was gibts dafür noch für bezeichnungen?!
    ich hab da u.a. stehen:
    Pn
    Pn
    Sd
    Wm
    Zn
    Re
    fs
    Qms
    Qes
    Qts
    Vas
    Cms
    Mms
    Bxl
    Xmax

    was darfs denn sein?
    CDA-117Ri -> PXA-H701 ->
    PA4506 -> R25A + 10F + A165G²
    PA2802 -> XXLS10AL + XXLS10AL

  3. #3
    Teil der Gemeinde
    Dabei seit
    Oct 2003
    Beiträge
    168
    Das Problem ist, das der Timmermanns wohl der Einzige ist, der da einen so klaren Zusammenhang sieht (und auch in JEDEM Test erwähnt )
    Ich glaube, das Ganze ist deutlich komplizierter und nicht an einem Wert ablesbar.
    Bewiesen hat er seine Theorie nämlich auch nicht (zumindest soweit mir bekannt).

    Gruß
    Tobi

  4. #4
    Teil der Gemeinde
    Dabei seit
    Oct 2004
    Beiträge
    893
    welchen Ali ???

    gruss JJ
    da ich soviel umbaue brings nichts

  5. #5
    Teil der Gemeinde
    Real Name
    Felix
    Dabei seit
    Aug 2006
    Beiträge
    333
    ich hab den selben wie Bretty. 12", kein Si, kein Si Ltd, einfach nur Ali

    aber ich denke es wird egal sein, welchen wir nehmen, die Alis spielen ja alle ähnlich flott, also müsste der Wert bei allen ähnlich hoch/niedrig sein.

    tjaja, um den Ali gibts schon so einige Mythen... auch, dass er so zickig im Bezug auf amps ist... wobei man es auch nicht am DF der Stufe festmachen kann, ob richtig Pegel rauskommt oder nicht... strange strange...
    CDA-117Ri -> PXA-H701 ->
    PA4506 -> R25A + 10F + A165G²
    PA2802 -> XXLS10AL + XXLS10AL

  6. #6
    Teil der Gemeinde
    Dabei seit
    May 2006
    Beiträge
    231
    Wie muss man das verstehen? Niedriger Rms Faktor ist schneller?
    Der Wert errechnet sich unter WinISD mit den TSP + Mms (bewegte Masse) und Re (Gleichstromwiederstand).

    Ein 18 Sound 12" PA Woofer hat einen Rms Wert von um die 3. Der Atomic Manhattan fast 7. Der Atomic Quantum über 7...

    kann das sein? Der Quantum wird doch immer als sehr schneller Woofer angepriesen.

    Hätte es ja gerne auch für den Ali berechnet, aber es stehen zu wenige Parameter auf der Seite.
    Clarion DRX9255, Hertz Space K6L im Ford Puma

  7. #7
    Teil der Gemeinde
    Real Name
    Felix
    Dabei seit
    Aug 2006
    Beiträge
    333
    was brauchst denn alles?
    CDA-117Ri -> PXA-H701 ->
    PA4506 -> R25A + 10F + A165G²
    PA2802 -> XXLS10AL + XXLS10AL

  8. #8
    verifiziertes Mitglied
    Real Name
    Martin
    Dabei seit
    Sep 2003
    Beiträge
    3.585
    Ich tippe auf Mms... und das wird soweit ich weiss verwogen und handschriftlich in die Protokolle eingetragen... daher auch nich auf der Seite...

    Grüße, Martin
    Grüße, Martin

  9. #9
    edler Spender Avatar von Knoxville
    Dabei seit
    Sep 2003
    Beiträge
    837
    Hi Impact,

    Warum spielen die Alis eigentlich so zackig ? Timmermanns meint ja das der mechanische Verlustwiderstand Rms ein sehr guter Indikator ist.
    Eine geläufige Definition:
    Der mechanische Verlustwiderstand (Rms) ist ein Parameter, der Auskunft über den Klangcharakter im Bassbereich gibt. Rms definiert sich dabei aus Strömungs- und Verformungswiderstände im Chassis, sowie durch Wirbelstromverluste, die besonders in elektrisch leitenden Schwingspulenträgern (Aluminium) auftreten:
    -> Ein hoher Wert für Rms deutet auf einen eher sanften, weichen Bass hin.
    -> Ein niedriger Rms ist ein Indiz für straffen, trockenen Bass.

    Wie hoch liegt denn Rms bei den Alis ?
    Das kannst Du anhand der T/S-Parameter selber ausrechnen:

    Rms = (Bl^2 * Qes) / (Qms * Re)

    mit:

    Bl = Wurzel[(2Pi * fs * Re * Mms) / (Qes * 1000)]

    also:

    Rms = (2Pi * fs * Mms) / (Qms * 1000)

    wobei:
    Rms = mechanische Verluste in kg/s
    Bl = Kraftfaktor in Tm
    Qes = elektrische Güte
    Qms = mechanische Güte
    Re = Gleichstromwiderstand in R
    Mms = bewegte Masse in g

    Für eine objektive Beurteilung des mechanischen Verlustfaktors sollte [b]immer[/] ein Bezug zur Lautsprechermembranfläche beachtet werden.

    Die Gehäuseabstimmung und –Bedämpfung spielt bei der Festlegung des Klangcharakters ebenfalls eine entscheidende Rolle:
    -> Starke Bedämpfungen "soften" den Bass.
    -> Fast unbedämpfte Gehäuse begünstigen trockenen Bass.


    Gruß
    ...Knoxville...

  10. #10
    Teil der Gemeinde
    Dabei seit
    May 2006
    Beiträge
    231
    Komisch daran finde ich nur, dass z.B. 18Sound in ihren Bauvorschlägen meistens von einem weichen Bass schreiben. Entweder haben die eine andere Auffassung von weichen Bässen wie wir, oder das mit dem Rms Wert hat mit der Realität wenig zu tun.

    Einen sehr niedrigen Rms Wert von 2,5 hat der Adire Audio Shiva Mk2. Hat den hier zufällig einer?
    Noch besser, mit 1,7, ist der JL Audio 12W1. Der müsste ja super präzise spielen....
    Clarion DRX9255, Hertz Space K6L im Ford Puma

Seite 1 von 5 1234 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 19.06.2017, 18:41
  2. Frage zur akustischen Auslöschung bei Anordnung von Subs im
    Von AppAttack im Forum Fragen zu Einbau und Equipment
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 15.02.2013, 16:06
  3. Mechanischer Anschlag des TMT
    Von beka10 im Forum Fragen zu Einbau und Equipment
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 27.07.2011, 08:17

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •