Ubiquiti, Hilfestellung für neues Heimnetzwerk

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
  1. #1
    edler Spender
    Real Name
    Reno
    Dabei seit
    Aug 2007
    Beiträge
    49

    Ubiquiti, Hilfestellung für neues Heimnetzwerk

    Hallo Leute

    Ich werde ein Haus Komplett Sanieren und dabei auch das Netzwerk neu machen.
    Internet kommt von Kabeldeutschland 100 oder 200 MBits Modem wird das Hitron.
    Danach bin ich mir unsicher was zusammen am meisten Sinn macht.

    UniFi Security Gateway > UniFi Switch > UniFi AP AC PRO
    oder EdgeRouter Lite> UniFi Switch > UniFi AP AC PRO

    Oder doch einen Router ala Fritzbox, Switch und einen Accespoint

    würd gern VPN, Vlan und POE haben.

    MFG
    Reno

  2. #2
    edler Spender Avatar von crossshot
    Real Name
    Chris(topher)
    Dabei seit
    Aug 2007
    Beiträge
    1.682
    Warum einen UniFi Switch? Wegen POE? Die AP AC Pro können Standard POE und du kannst jeden POE Switch nehmen. Nur die die AP AC LR können passiv POE und dafür braucht man entweder einen UniFi Switch oder die passenden UniFi POE Adapter. Wobei ich nicht weiß, warum du die Pro für zu Hause willst. Brauchst du den Uplink? Früher konnten nur die Pro 5Ghz aber das können mittlerweile auch die LR. Daher würde ich die LR empfehlen, auch aufgrund der höheren Reichweite. Habe meine Schwester jetzt erst mit zwei UniFi AP AC LR und Cloud-Key ausgestattet. Gerade mit Kinder ist das zeitliche begrenzen vom WLAN genial Bei mir läuft im Moment zu Testzwecken ein Pro. Macht schön seine 25MB/s

    Wenn du eine gute und günstige vollwertige Firewall willst, dann kaufe dir eine gebrauchte Sophos UTM 110 und knall da eine Sophos UTM Home Use Lizenz drauf. Die beinhaltet ALLES und das für privat umsonst. Es sind sogar 50 Virenscanner Lizenzen von Sophos enthalten. Kann natürlich auch VLAN und VPN.

    Also meine Empfehlung:
    - Sophos UTM 110 mit UTM Home Lizenz
    - irgendein brauchbarer POE Switch (falls POE gebraucht wird)
    - UniFi AP AC LR (oder Pro wenn es sein muss)
    - wenn kein Server vorhanden, dann noch einen Cloud-Key (kann auch über POE versorgt werden)

    Was übrigens auch sehr cool ist, du kannst die UniFi APs auch als Repeater verwenden. Also ohne eigenen Netzwerkanschluss. Und an die Pro kann man sogar, wenn sie als Repeater fungieren, an den LAN Anschluss einen PC anschließen. Quasi wie eine Bridge.
    Alpine CDE-178BT @ Werkströten

  3. #3
    Teil der Gemeinde Avatar von shavenne
    Real Name
    Sven
    Dabei seit
    Dec 2007
    Beiträge
    869
    Für zwei Geräte würde ich auch nicht unbedingt nen PoE Switch da hin stellen. Sind ja Netzteile zum Einspeisen dabei.

    Selber einen LR und einen Pro zuhause in Betrieb (unfassbar, altes Fertighaus mit eigentlich hohlen Wänden, und trotzdem brauche ich zwei um alle Bereiche abzudecken. Der Ubiquiti war meine letzte Hoffnung, aber auch da war einer leider nicht genug ).
    Ansonsten find ich die Dinger aber auf jeden Fall genial . Durch die Beta Firmware (oder evtl. ists auch mittlerweile in der Final?!) unterstützen die auch nahtloses Roaming zwischen den APs. Das war der Hauptgrund des Wechsels.
    (Nexus7 @ PXA-H800 || GZPK 16SQ @ GZ Ref4 || L3SE+µP7.28 MKIII @ GZ Ref4 || Sub: Ground Zero GZPW 18SPL @ GZPA1.10K-HC) @ Vectra C

  4. #4
    verifiziertes Mitglied Avatar von kingpin82
    Dabei seit
    Nov 2005
    Beiträge
    2.281
    Ab zwei oder drei Geräten würde ich erst einen PoE Switch empfehlen, da die einen nicht geringen Stromverbrauch haben und auch nicht gerade günstig sind im Vergleich zu normalen Switches.
    Die Ubiquiti Teile sind schon ziemlich gut, und man kann die auch ohne den Controller in Betrieb nehmen, hat mein Chef mittlerweile zweimal zuhause gemacht.
    Der Controller ist für Leute interessant die gerne viele Details sehen wollen und mehr Einstellmöglichkeiten haben wollen, und spätestens wenn man deutlich mehr als zwei APs verwalten will.
    Bei youtube hat der iDomix ein paar Videos zu den ubiquiti Sachen gemacht, auch zur Einrichtung mit Controller oder nur via Smartphone App.
    Ich nutz meine Fritzbox auch nur als reinen Router, und hab noch einen extra 24 Port Switch sowie einen extra AP in der ersten Etage fürs WLAN.
    Werd aber in absehbarer Zukunft auch so einen AP AC Pro auf dem Dachboden verbauen
    Wieviele Nutzer befinden sich denn im Netzwerk, und wie hoch ist das Nutzungsverhalten denn? Bei zu vielen Powerusern ist eine FB nicht die erste Wahl, aber trotzdem praktisch.
    Alpine 9886 + PXA-H100
    AA130/A25 @ Eton MA 150.4
    Atomic QT10D2 @ Eton MA 150.4

  5. #5
    edler Spender Avatar von crossshot
    Real Name
    Chris(topher)
    Dabei seit
    Aug 2007
    Beiträge
    1.682
    Ich finde den Controller schon cool und möchte eigentlich mehr drauf verzichten. Übrigens soll das Roaming mit dem Controller auch besser funktionieren als ohne.

    @Sven: die Firmware ist mittlerweile final
    Geändert von crossshot (07.01.2017 um 10:00 Uhr)
    Alpine CDE-178BT @ Werkströten

  6. #6
    verifiziertes Mitglied Avatar von kingpin82
    Dabei seit
    Nov 2005
    Beiträge
    2.281
    Eine der Funktionen die man nicht via App einstellen kann
    Aber gibt viele Möglichkeiten den Controller im Netzwerk laufen zu lassen, soll auch auf ner Pi laufen, oder als Docker auf einem NAS.
    Alpine 9886 + PXA-H100
    AA130/A25 @ Eton MA 150.4
    Atomic QT10D2 @ Eton MA 150.4

  7. #7
    edler Spender Avatar von crossshot
    Real Name
    Chris(topher)
    Dabei seit
    Aug 2007
    Beiträge
    1.682
    Aber der Cloud-Key ist bei einer Sanierung jetzt nicht der Kostenfaktor
    Alpine CDE-178BT @ Werkströten

  8. #8
    edler Spender
    Real Name
    Stefan
    Dabei seit
    May 2004
    Beiträge
    1.186
    hab das auch so gelesen, das roaming zwischen 2 APs nur unterbrechungsfrei mit der Controller Software geht
    da diese ermittelt wann der beste Zeitpunkt für den wechsel ist

    hab bisher einen LR in Betrieb genommen bei nem Bekannten
    deutlich besser wie eine 7390, aber auch kein "Wundermittel"
    steht auf US (für volle power, sonst brauchts keinen LR) und es geht eine Mauer (bzw. 1 Raum) weiter wie zuvor mit der Fritz
    S212 ohne HiFi GTI mit Dynaudio

  9. #9
    verifiziertes Mitglied Avatar von kingpin82
    Dabei seit
    Nov 2005
    Beiträge
    2.281
    Die Physik kann so ein ubiquiti auch nicht überlisten.
    Besitzen aber deutlich bessere Technik bei der Antenne als Fritzbox und Co.
    Montage an der Decke, nicht an der Wand wegen der Abstrahlcharakteristik.
    Alpine 9886 + PXA-H100
    AA130/A25 @ Eton MA 150.4
    Atomic QT10D2 @ Eton MA 150.4

  10. #10
    edler Spender
    Real Name
    Stefan
    Dabei seit
    May 2004
    Beiträge
    1.186
    gibts da irgendwo schaubilder zu (evtl auch andere Geräte), wie zu montieren um bestmögliche Abstrahlung der Antennen ?
    der aktuell verbaute hängt so. und wohl optimal auch nur auf einer Ebene/Etage ? gibts Funker hier die das erklären können?
    S212 ohne HiFi GTI mit Dynaudio

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •