Was ist die Basis für IR Messung

Seite 8 von 8 ErsteErste ... 5678
  1. #71
    Teil der Gemeinde
    Real Name
    Sam
    Dabei seit
    Sep 2016
    Beiträge
    568
    Zitat Zitat von proper88 Beitrag anzeigen
    Ich messe die Laufzeit mit Holmimpulse, da kannst du auch ohne loopback messen
    Hier mal eine kurze Anleitung
    http://www.diysubwoofers.org/misc/holmimpulse/ta.html
    Im Manual
    http://www.holmacoustics.com/downloa...eUserGuide.pdf
    auf Seite 21 wird dies erklärt, da kannst du die IR Bandpass Filter und somit die Rundungen schärfen.
    G,
    Mario

    Danke für diesen Tipp, ich habe heute das ganze mal ausgibig getestet.

    Beim Subwoofer hat es mir den 0-Punkt immer um 1,12ms zu viel gesetzt, nie die genaue Mitte vom Peak. Egal ob ich lauter oder leiser gemessen habe, der ist ja mein 0-Punkt, oder?
    Der Peak war jedenfalls immer bei 1,12ms und nicht bei 0ms.
    Also habe ich einfach alle restlichen LS zusätzlich um 1,12ms verzögert.

    Anschließend hatte ich auch einen deutlichen Anstieg im Peak als ich eine Komplettmessung durchgeführt habe.

    Ich hatte auch einen Versuch ohne die 1,12ms zu addieren gemacht, da war mein Peak sehr komisch und versetzt bei 2ms oder so.

    Habe ich das jetzt richtig gemacht, wenn alle Peaks übereinander liegen und bei der Summenbildung dann eine deutliche Steigerung im Peak haben?


    Bevor ich das ganze durchgeführt habe, hatte ich gestern mit Arta die LZK gemessen, anschließend musste ich die Phase bei den TT um 180° drehen.
    Bei Arta hatte ich auch nicht solche Werte wie heute, leider sind die Messungen alle auf dem Notebook von meiner Frau.

    Heutige Werte ca.:

    Sub: 0ms
    TT: 10ms
    MT: 13-14ms
    HT: auch so 13-14ms

    Bei Arta waren die max. Werte 5-6ms, aber ich vermute fast, dass es mit dem Holmimpulse richtig eingestellt ist.

    Was sagt ihr dazu?

    Es ist auf jeden Fall sehr interessant, dass man bei Arta und Holmimpule eigentlich identisch misst und die Peaks aufeinander legt und trotzdem unterschiedliche Werte bekommt.
    Wenn mein DSP vom Tuning zurück kommt, morgen oder übermorgen, teste ich das ganze nochmal und mach evtl. auch mal Bilder dazu.

  2. #72
    edler Spender Avatar von SLK-LE
    Real Name
    Steffen
    Dabei seit
    Jan 2007
    Beiträge
    1.622
    Sam hast Du Zweikanal gemessen mit Arta?
    Holm habe ich nur 2-3 mal probiert, hat sicher auch seine Berechtigung, deswegen kann ich darauf nicht weiter eingehen.

    Wenn due mehr Pegel im TT/Sub hast kann es sein das die Addition besser ist, nur stimmt auch die Phase? Auch ein um 360° vorlaufender TT addiert sich mit einem Sub gut, jedoch nicht perfekt. In dem Bereich kommt man mit messen zwar weit aber am Ende entscheidet das Ohr.
    Die Unterschiede von MT/HT zum TT in der LZK erscheinen mir deutlich zu viel.
    Horsch und Guck Ostdeutschland
    Entwicklung von passiven Frequenzweichen
    Einmessung und Einstellung DSP

  3. #73
    Teil der Gemeinde
    Real Name
    Sam
    Dabei seit
    Sep 2016
    Beiträge
    568
    Die Messung mit Arta erfolgteit der Zweikanal Funktion.

    Wenn mein DSP heute ankommen sollte, teste ich das ganze mal nochmal.

    Die Einstellung hört sich zumindest besser als die mit Arta an, ob meine Holzohren das ganze auch richtig hören? Keine Ahnung.


    Die Messungen habe ich mit den finish Trennungen durchgeführt.

  4. #74
    Teil der Gemeinde
    Real Name
    Sam
    Dabei seit
    Sep 2016
    Beiträge
    568
    Nach gefühlten 5 Stunden rum messen bin ich zum Entschluß gekommen, dass nach Gehör die LZK einzustellen am besten funktioniert.

    Mit Holmimpulse bekomme ich im Auto nichts hin, wahrscheinlich zu viele Verfälschungen.

    Hier mal die Messungen nach 10 Min. nach Gehör Einstellen der LZK:
    Ich habe es anschließend mit Holmimpulse versucht zu verfeinern. Davon gibt es allerdings noch keine Bilder.


    HT L/R



    MT L/R



    SUB u. TT L/R



    Es ist wohl wirklich daran gescheitert, dass mir zu viel Reflektionen die Messungen versauen oder ich die Messungen noch nicht richtig verstehe.
    Wenn ich die ersten Peaks der Messungen als Referenz-Punkt nehme, bekomme ich die LZK nicht mehr hin

    Nach Gehör haut es dann eher hin und die LZK Einstellungen sehen jetzt so aus:

    Sitz ganz nach hinten geschoben.

    SUB : 0,00 ms (Phase 180°)
    TT L: 5,17 ms
    TT R: 3,40 ms
    MT L: 5,43 ms
    MT R: 4,42 ms
    HT L: 5,73 ms
    HT R: 4,43 ms

    Das ganze hört sich jetzt sehr brauchbar an, mir kam leider ein Friseur-Termin dazwischen und nun werden die nächsten Tage am Haus verbacht.

  5. #75
    Teil der Gemeinde Avatar von Mister Cool
    Dabei seit
    Sep 2010
    Beiträge
    6.937

    Was ist die Basis für IR Messung

    Hi Sam,
    In einem anderen Thread habe ich auch sehr ausführlich über meine Erfahrungen mit der Impulse Response Messung (mit REW) geschrieben und bin auch nicht auf "den grünen Zweig" gekommen. In Summe war es immer unzufriedenstellend. Deshalb bin ich auch davon abgerückt und auf das "maximale Addition in dem Übernahmebereich" Verfahren zurückgegangen. Das hörte sich besser an, wobei besonders kritisch war immer die Anbindung TT zu MT und die beiden jeweils Links zu Rechts. Der Übergang MT zu HT scheint unkritisch zu sein (der wird ja eher per Pegel als per Phase also LZK geortet).

  6. #76
    Teil der Gemeinde
    Real Name
    Sam
    Dabei seit
    Sep 2016
    Beiträge
    568
    Ich lass es dich dann mal hören

  7. #77
    Teil der Gemeinde Avatar von Achim1409
    Dabei seit
    Jan 2014
    Beiträge
    593
    Ich habe es auch mal mit REW versucht. War nicht so toll. Bekomme es mit Arta immer noch besser hin. Obwohl die Ankopplung Sub TMT per Laufzeitmessung schwierig ist. Ich gehe dann auf max. Addition und hören bis es passt.
    Grüße
    Achim
    Audi 90
    HU: Pioneer DEH-X7800DAB
    MT: DD AW 6.5
    BB: Omnes Audio bb 4.01
    HT Eton CX 260
    Sub: Massive Audio DC 12

    HT-Treiber: Audison LR 3062
    BB-Treiber: Audison VR 404
    MT-Treiber: Steg K4.01
    Sub-Treiber: US AMPS AX 2000

    Audison BitOne

  8. #78
    Teil der Gemeinde Avatar von wing
    Dabei seit
    May 2010
    Beiträge
    2.570
    Ich gehe statt maximaler Addition lieber auf maximale Auslöschung bei einem verpoltem Chassis. Das sieht man besser..

    Und die Impulsmessung nutze ich nur am Anfang jeder Messung, um die Polung zu kontrollieren. Wenn mich aber nicht alles täuscht, müssten die "Additionsmethode" und die Impulsmessung dennoch gleiche Werte liefern, die beides ja miteinander in Verbindung steht. Arta ermittelt aus dem Impuls den Frequenzganz.
    Suche Lucius 6K-A-2U Endstufe!

Seite 8 von 8 ErsteErste ... 5678

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •