Schallwandrückseite am Lautsprecherchassis

Seite 3 von 7 ErsteErste 123456 ... LetzteLetzte
  1. #21
    Guest

    Re: Schallwandrückseite am Lautsprecherchassis

    Zitat Zitat von Phrenetic
    Da bin ich mir aber auch nicht 100%ig Sicher, ich lasse mich hier gerne von einem Wissenden mit guten Argumenten/Begründungen belehren
    Gruß Tobi
    Ich auch.

  2. #22
    verifiziertes Mitglied Avatar von Anselm Andrian
    Dabei seit
    Sep 2003
    Beiträge
    9.096

    Re: Schallwandrückseite am Lautsprecherchassis

    soWIE so !
    Warum auch nicht !


    erFREUte schÖne herzl. Grüße aus HAMBURG !
    Anselm Andrian

    W.
    www.andrian-audio.de
    PN an mich.... immer gern !

  3. #23
    Teil der Gemeinde
    Dabei seit
    Nov 2009
    Beiträge
    102

    Re: Schallwandrückseite am Lautsprecherchassis

    was ist denn wohl der unterschied zwischen A und B? na?
    verzerrungen können ansteigen bei luftkompression, aber grate im wasserfall entstehen nur durch reflexionen/stehende wellen.
    opel - der lässige

  4. #24
    Guest

    Re: Schallwandrückseite am Lautsprecherchassis

    was, wie

  5. #25
    Teil der Gemeinde
    Dabei seit
    Feb 2009
    Beiträge
    1.309

    Re: Schallwandrückseite am Lautsprecherchassis

    Zitat Zitat von manni
    verzerrungen können ansteigen bei luftkompression, aber grate im wasserfall entstehen nur durch reflexionen/stehende wellen.
    Oder durch Resonanzen, oder durch Veränderung der Einbauparameter, z.b. höhere Federsteife des Volumens hinter der Membran, wodurch sich Qtc ändert und sich die Resonanzfrequenz des eingebauten Lautsprechers verschiebt,....

    Muss dazu eine stehende Welle entstehen?

    Du scheinst ja was zu wissen, warum erklärst du nicht das warum und wieso dahinter? Ich lerne gerne dazu.


    Gruß Tobi
    [Diese Signatur widerspricht Erfahrungswerten. Sie ist in deinem Forum nicht verfügbar.]

  6. #26
    Guest

    Re: Schallwandrückseite am Lautsprecherchassis

    eh ja, genau. aber es gibt da noch andere ursachen. ohne stehende welle.

  7. #27
    Teil der Gemeinde
    Dabei seit
    Nov 2009
    Beiträge
    102

    Re: Schallwandrückseite am Lautsprecherchassis

    das mit den resonanzen ist ganz einfach: eine resonanz, die überhalb der resonanzfrequenz auftritt, ist IMMER eine stehende welle. es gibt verschiedene möglichkeiten zur enstehung, auf der membran, im gehäuse, etc.

    wann eine stehende welle auftritt, ist ja wohl allen hier klar, deshalb ist es mehr als naheliegend, das es in bild D ebenfalls eine störende resonanz geben muss.
    wenn es eine zusätzliche resonanz bei A gegenüber B gibt, dann nur deshalb, weil es in höhe des magnetssystems einen ausschnitt gibt. der unterschied zwischen A und D ist ein etwas grösserer abstand, also wird die störende resonanz tiefer liegen, aber sie wird da sein.

    warum er trotz nicht testen für D "OK" geschlussfolgert hat, ist nicht nachvollziehbar und ohne jede grundlage.
    opel - der lässige

  8. #28
    Guest

    Re: Schallwandrückseite am Lautsprecherchassis

    die armen car hifi hörer. aus deinen ausführungen lässt sich schliessen das nahezu über 90% der anlagen stehende wellen produzieren.

  9. #29
    Teil der Gemeinde
    Dabei seit
    Nov 2009
    Beiträge
    102

    Re: Schallwandrückseite am Lautsprecherchassis

    der seas hat ja auch eine dünne membran, da wirkt sich das natürlich mehr aus als z.b. bei einem kickbass mit alumembran.
    hab dem kerl mal ne mail geschrieben, er möge den test D nachholen.
    opel - der lässige

  10. #30
    Guest

    Re: Schallwandrückseite am Lautsprecherchassis

    ach so, alumembrane. der seas hat ja nur ein mms von 6,4 gr.
    aber ich denke die wenigsten stehende wellen werden durch das membranmaterial hervorgerufen.
    oder von der mebran überhaupt. moden ja, der rest (welle) ist doch frequenzbedingt oder habe ich da etwas nicht verstanden

Seite 3 von 7 ErsteErste 123456 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •