Schallwandrückseite am Lautsprecherchassis

Seite 2 von 7 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte
  1. #11
    Wolli
    Guest

    Re: Schallwandrückseite am Lautsprecherchassis

    Zitat Zitat von Soundtrailer
    frage eines unwissenden, in welchem frequenzbereich steht die welle
    ach mönsch, dat is doch egal

  2. #12
    Guest

    Re: Schallwandrückseite am Lautsprecherchassis

    egal ist 88 und es ist auch egal an welchem bein der sch...runterläuft.
    die frage ist doch in wie weit sich die welle bemerkbar macht oder stört.

  3. #13
    Wolli
    Guest

    Re: Schallwandrückseite am Lautsprecherchassis

    Das wird man nur schwer berechnen können. Probier es doch aus ...

    Ein paar weitere Parameter fehlen ja auch wohl noch. Größe des Chassis, Form des Korbs, Maße (Winkel, ab wann wird es zylindrisch ...). Glaube nicht, dass man mit beliebigen Parametern immer auf den gleichen Frequenzbereich kommt, in dem die stehende Welle entsteht ...

    Bei zwei parallelen Flächen entstehen nun mal stehende Wellen, und die stören (im hörbaren Bereich) eigentlich immer. Von daher Latte, wo der Bereich liegt ...

    Aus diesen Gründen kann Dir hier vermutlich keiner konkret antworten

    Denke, der Hauptgrund für die Maßnahme liegt darin, den Lautsprecher hinten "atmen" zu lassen und keine Kompression zu bekommen.

  4. #14
    Guest

    Re: Schallwandrückseite am Lautsprecherchassis

    Seas CA 12, 12 cm TMT wurde ca. ab 1996 eingesetzt.

  5. #15
    Wolli
    Guest

    Re: Schallwandrückseite am Lautsprecherchassis

    ok, das Chassis haben wir. Maße?

  6. #16
    Teil der Gemeinde
    Dabei seit
    Feb 2009
    Beiträge
    1.309

    Re: Schallwandrückseite am Lautsprecherchassis

    Die stehend anregbaren Frequenzen zwischen zwei Wänden sind Lambda halbe, Lambda, drei Lambda halbe, vier Lambda halbe, fünf Lambda halbe usw...

    Bei nem 12cm-Ausschnitt also 1.4Hz, 2.8Hz, 5.7kHz, 11.4kHz, 14.3kHz....

    Aber.....wie gesagt...dazu braucht es parallele Flächen, und in nem Kreis is halt nix parallel...nur infinitesimal kleine Flächen

    Noch dazu bricht der Magnet und der Korb die Welle, da wird sich mit 99%iger Wahrscheinlichkeit nichts stehendes ausbilden...


    Gruß Tobi

    (Edit: Wer selber mal ein wenig rumrechnen will: [attachment=0:110d0cae]welle.jpg[/attachment:110d0cae]

    Das ist für lambda, dann dementsprechend halbieren für Lambda halbe usw...)
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    [Diese Signatur widerspricht Erfahrungswerten. Sie ist in deinem Forum nicht verfügbar.]

  7. #17
    Teil der Gemeinde
    Dabei seit
    Nov 2009
    Beiträge
    102

    Re: Schallwandrückseite am Lautsprecherchassis

    Zitat Zitat von Phrenetic
    Aber.....wie gesagt...dazu braucht es parallele Flächen, und in nem Kreis is halt nix parallel...nur infinitesimal kleine Flächen
    da liegst du falsch. bei einem kreis hat man EINE sehr starke resonanz, denn alle "wände" sind gleich weit voneinander entfernt.
    einfach mal messen
    opel - der lässige

  8. #18
    Guest

    Re: Schallwandrückseite am Lautsprecherchassis

    ich behaubte einmal frech, selbst wenn es zu einer stehenden welle bei diesem Fall käme, hatte es keine oder so gut wie keine Auswirkung.

    Kreis gleicher Abstand Einfallswinkel = Ausfallswinkel. In den alten Bassröhren gab es so gut wie keine stehende Welle. Warum nur

  9. #19
    Teil der Gemeinde
    Dabei seit
    Feb 2009
    Beiträge
    1.309

    Re: Schallwandrückseite am Lautsprecherchassis

    Naja, wenn man es gebacken bekommen würde eine Kreiswelle genau im Zentrum des Kreises zu erzeugen, ohne die Welle dann im Zentrum zu behindern, könnte es tatsächlich funktionieren...aber das wird man mit einem Lautsprecher nicht hinbekommen, weil der ja an der Membranrückseite nicht waagrecht abstrahlt, sondern bestenfalls Kugelförmig, in den unteren Frequenzen....wenn der Magnet nicht im Weg wäre....bei den unteren Frequenzen mit Wellenlängen größer als der Membrandurchmesser kann es aber, wie oben berechnet, keine Stehende Welle mehr geben. Und dann ist noch der Magnet im Zentrum des Kreises, der die Welle bricht und Energie rausnimmt. Denkbar schlechte Vorraussetzungen für was stehendes.


    Da bin ich mir aber auch nicht 100%ig Sicher, ich lasse mich hier gerne von einem Wissenden mit guten Argumenten/Begründungen belehren


    Gruß Tobi
    [Diese Signatur widerspricht Erfahrungswerten. Sie ist in deinem Forum nicht verfügbar.]

  10. #20
    Wolli
    Guest

    Re: Schallwandrückseite am Lautsprecherchassis



    Klasse! Bitte weiter ...

Seite 2 von 7 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •